R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

25.05.2019 | 19:00 Uhr | Inga Schmidt

Preis der Besten Springen: Mikka Roth und Matthis Westendarp gewinnen

Sieger bei den Children und Junioren stehen fest / Ponyspringreiter und Junge Reiter ermitteln Sonntag ihre Besten

Warendorf (fn-press). Beim Preis der Besten stehen die ersten Sieger fest: Mikka Roth aus Freimersheim und Atthina gewinnen in der Altersklasse der Children, Springreiter bis 14 Jahre. Matthis Westendarp aus Osnabrück und Stalido gewinnen die Gesamtwertung in der Altersklasse der Junioren bis 18 Jahre.

Mit 77.04 Sekunden lieferten Mikka Roth und Atthina in der Springprüfung der Klasse M* bei den Children die schnellste fehlerfreie Runde im Stechen ab und setzten sich damit vor Freya Sophie Langhans aus Behlendorf mit Curt an die Spitze. Dritter in der Preis-der-Besten-Wertung wird Tjade Carstensen (Sollwitt/SHO) mit Fiesta van de Mullegracht.

Schon in der Einlaufprüfung am Freitag blieben Mikka Roth und seine Stute Atthina fehlerfrei. Mit 70.51 Sekunden rangierte das Paar am Ende auf Rang drei. Im Finale mit Stechen setzten sie sich ganz an die Spitzen und entschieden damit auch die Wertung im Preis der Besten der Altersklasse Children (U14) für sich. „Atthina ist top in Schuss und springt im Moment sehr gut. Ich habe einfach ein super Gefühl gehabt“, sagt Mikka.

Neben Atthina war Mikka Roth auch mit seinem zweiten Pferd Ce Vier am Start. Die beiden rangierten in der Einlaufprüfung mit einem Springfehler auf Platz 13. Im Finale gelang dem Paar ein fehlerfreier Umlauf. Aufgrund einer Verweigerung und einem Springfehler im abschließenden Stechen platzierten sie sich in der zweiten Wertung auf Rang elf.

Auch die Junioren bis 18 Jahre haben bereits heute ihre Sieger gekürt. Matthis Westendarp und Stalido sichern sich die U18-Goldmedaille. „Das Gefühl, die Schärpe zu tragen, ist sehr gut. Ich war schon ein paar Mal beim Preis der Besten dabei, habe aber immer ein bisschen Pech gehabt. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass es in meinem letzten Jahr bei den Junioren geklappt hat“, sagt Matthis nach seinem Ritt. Die Einlaufprüfung am Freitag hat das Paar aus Osnabrück fehlerfrei auf Rang zwei beendet. In der zweiten Wertungsprüfung blieben sie ebenfalls ohne Strafpunkte im Umlauf und im abschließenden Stechen. Die Ergebnisse aus beiden Wertungen reichten für den Gesamtsieg. Platz zwei der Gesamtwertung geht an Beeke Carstensen (Sollwitt/SHO) mit Carentina vor Sönke Fallenberg (Sendenhorst/WES) mit Vescovino auf Rang drei.

Die U16-Springreiter und die Jungen Reiter sind am heutigen Samstag in die erste Wertungsprüfung gestartet, für sie stehen am Sonntag die Entscheidungen an.

Sieg für Cedric Wolf und Lancardo im ersten Springen der Jungen Reiter

In der ersten Wertungsprüfung der Jungen Reiter, ein S**-Springen, haben sich in 74.82 Sekunden Cedric Wolf (Buchholz/RLP) und Lancardo durchgesetzt, vor Philipp Schulze Topphoff (Havixbeck/WES) und Alphajet DB in 76.80 Sekunden. Rang drei geht an Mylen Kruse und Chaccmo. Die drei Reiter sind in der Altersklasse der Jungen Reiter bis 21 Jahre keine Unbekannten. Im vergangenen Jahr gehörten sie neben Justine Tebbel und Jesse Luther zur siegreichen Mannschaft bei den Nachwuchseuropameisterschaften im französischen Fontainebleau.

Vorjahressiegerin Bo Chiara Gröning gewinnt Einlaufprüfung der Ponyspringreiter

Chessy und Bo Chiara Gröning schließen dort an wo sie letztes Jahr aufgehört haben. Nach ihrem Sieg in der Preis-der-Besten Wertung 2018 sichern sie sich dieses Jahr mit einer fehlerfreien Runde in 70.27 Sekunden den Sieg in der ersten Wertungsprüfung der Ponyreiter bis 16 Jahre. Rang zwei belegen Liam Broich und Da Capo – Rang drei geht an Johann Wilwerscheid und Pilatus Girl.

Unterstützung für Nachwuchs-Springreiter furch Horst-Gebers-Stiftung und Dieter-Hofmann-Stiftung 

Talente brauchen Förderer, deshalb unterstützen die Horst-Gebers-Stiftung und die Dieter-Hofmann-Stiftung den Preis der Besten auch in diesem Jahr. Dank der Unterstützung der Horst-Gebers-Stiftung wurde beispielsweise für den Preis der Besten Wassergrabens inklusive Absprungmauer und Einfassung durch vier Türme angeschafft. Der Wassergraben entspricht den Championatsanforderungen für die Children, Ponyreiter und Junioren und ist dementsprechend ein wichtiger Bestandteil der Parcours bei der ersten Sichtung für die Europameisterschaft. Erstmalig unterstützt auch die Dieter-Hofmann-Stiftung den „Preis der Besten“ Springen. 

Böckmann

Die neuen Esprit Modelle

Sind ein praktischer und gleichzeitig überaus schicker Wegbegleiter – und das zu einem attraktiven Preis. Ob für ein oder zwei Pferde oder in unterschiedlichen Materialien - für jeden Geschmack und Anspruch ist das passende dabei.

Mehr Informationen