AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

12.04.2018 | 23:20 Uhr | Julia Basic

Paris: Daniel Deußer und Cornet d’Amour zum Auftakt auf Rang zwei

Marcus Ehning und Cornado NRW werden Vierte im Zeitspringen

Paris (fn-press). Das war ein Auftakt nach Maß für die deutschen Springreiter beim Weltcup-Finale in Paris. Im Zeitspringen, dem ersten Teil des Weltcup-Finals, blieben sowohl Daniel Deußer mit Cornet d’Amour als auch Marcus Ehning mit Cornado NRW ohne Strafpunkte.

Die schnellste Runde gelang der US-Amerikanerin Beezie Madden mit Breitling LS in 61.89 Sekunden. Nur unwesentlich langsamer waren Daniel Deußer (Mechelen/BEL) und sein westfälischer Wallach Cornet d’Amour. Die beiden benötigten für ihre Runde 62.61 Sekunden. „Ich bin super zufrieden für den ersten Tag. Cornet d’Amour hat seine ganze Erfahrung ausgespielt. Als ich den Parcours abgegangen bin, hatte ich ehrlich gesagt gemischte Gefühle. Aber es hat sich gezeigt, dass es ein sehr guter Parcours war. Die Pferde haben jetzt noch genug Kraft für die nächsten Tage“, sagte Deußer und erklärte, weshalb er auf seinen Westfalen-Wallach setzte: „Ich hatte schon zu Hause ein gutes Gefühl mit Cornet d’Amour. Er hat ja letzten Dezember auch den Grand Prix hier in Paris gewonnen. Ich bin sehr glücklich, dass er so gut zurückgekommen ist.“

Bereits 2014 hatten Deußer und Cornet d’Amour das Weltcup-Finale gewonnen, damals in Lyon. Im vergangenen Jahr musste der 15-jährige Wallach einige Monate pausieren. Nun zeigte er einmal mehr in Paris, dass er zurück an der Weltspitze ist. Auch im zweiten Springen am Freitagabend will Deußer auf Cornet d’Amour setzen. Mit dem Oldenburger Cornet 39 hat er noch ein zweites Weltcup-Pferd mit nach Paris gebracht.

Auch Marcus Ehning (Borken) und Cornado NRW zeigten eine starke Runde, die sie nach 62.90 Sekunden beendeten – das bedeutete Rang vier hinter dem US-Amerikaner Devin Ryan mit Eddie Blue (62.84sec). Ehning könnte das Weltcup-Finale nach seinen Siegen 2003, 2006 und 2010 bereits zum vierten Mal gewinnen. Bundestrainer Otto Becker war erst einmal uneingeschränkt zufrieden mit dem Auftritt der Deutschen: „Beide Pferde sind heute super gesprungen, beide Reiter sehr gut geritten – das war der erhofft gute Auftakt und die Vorfreude auf die kommenden Tage steigt damit natürlich.“ jbc

Am morgigen Freitag steht ebenfalls um 20.30 Uhr der zweite Teil des Weltcup-Finals auf dem Programm. Alle Ergebnisse finden Sie hier: www.longinestiming.com/#!/equestrian/2018/1462/html/en/longinestiming/index.html

Boehringer Ingelheim

Cushing (ECS) hat viele Gesichter. Ob ein Pferd unter ECS leidet, lässt sich mit einem ACTH-Bluttest herausfinden. Pferdebesitzer können im Verdachtsfall hier Gutscheine für kostenlose Bluttests herunterladen.

Aktionszeitraum ist der 15.08. bis 30.09.2018.

Mehr erfahren...