Weltreiterspiele 2018: Teams, Zeitplan, News
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

18.02.2018 | 17:00 Uhr | fn-press

Neumünster: Christopher Kläsener gewinnt Großen Preis

Harm Lahde wird Zweiter vor der Schweizerin Clarissa Crotta

Neumünster (fn-press). Das Stechen des Großen Preises von Neumünster war schnell entschieden. Nur zwei Reiter hatten es nach fehlerfreiem Umlauf erreicht, mit Bestzeit setzte sich Christopher Kläsener (Bad Essen) an die Spitze und verwies seinen Landsmann Harm Lahde (Blender) auf Rang zwei.

Der Große Preis von Neumünster hatte es in sich. 39 Reiter gingen an den Start, aber nur zwei schafften es, den Parcours ohne Abwurf zu überwinden: Christopher Kläsener und Harm Lahde. Christopher Kläsener, dem 23-jährigen Bereiter im Stall von Eva Bitter und Marco Kutscher in Bad Essen, gelang mit der neunjährigen Holsteinerin Cassandra (v. Clearway) eine Nullrunde in 45,2 Sekunden, die den Sieg in der mit 50.000 Euro dotierten Hauptprüfung des Drei-Sterne-CSI bedeutete. Harm Lahde, der als Bereiter des Gestüts Eichenhain vor den Toren Verdens tätig ist, patzte mit der in Belgien gezogenen Stute Oak Grove’s Haertfelt einmal – Platz 2 (4/50,71). Die beste Zeit der Vierfehler-Ritte schaffte die Schweizerin Clarissa Crotta, die in den Holstenhallen den westfälischen Wallach Lord Poldy v. Lord Z gesattelt hatte (4/57,24). Die beiden nächsten Plätze blieben wiederum in deutscher Hand: Denis Nielsen (Isen) und DSP Cashmoaker, Deutsches Sportpferd v. Calido I, beendeten den Parcours als Vierte (4/57,61), Mario Stevens (Molbergen) und der Holsteiner Hengst Credo v. Caretino folgten als Fünfte (4/58,53).

Denis Nielsen freute sich zudem über den zweiten Platz mit Cashmoaker im Championat von Neumünster, dem Hauptspringen des Turnier-Samstags (0/33,34 Sekunden). Diese Prüfung gewann Felix Hassmann (Lienen) mit dem Holsteiner Hengst Cayenne WZ (0/33,91), Dritte wurden Christian Ahlmann (Marl) und der französische Wallach Tokyo (0/34,28).   hen

 

Sprenger

Ultra fit SLIMLINE Sporen

Ultra fit Slimline Sporen aus hochwertigem Edelstahl bestechen durch ihre besonders elegante und filigrane Optik. Durch die schmale Passform und die patentierte Balkenhol Schlaufe sitzen die Sporen perfekt am Stiefel und schonen das Leder.

Weitere Informationen