Europameisterschaften 2017 - News, Teams, Zeitplan
AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

13.08.2017 | 18:50 Uhr | fn-press

Münster: Jens Baackmann gewinnt erneut Großen Preis

Dorothee Schneider dominiert Grand Prix und Grand Prix Special

Münster (fn-press). Ob in der Halle Münsterland beim K+K Cup oder vor der prächtigen Kulisse des Münsteraner Schlosses beim Turnier der Sieger – der Gewinner beider Großen Preise heißt Jens Baackmann. Der 32-jährige Pferdewirtschaftsmeister aus Münster meisterte den zweiten Umlauf mit seiner westfälischen Stute Carmen am schnellsten und verwies den Schweden Peder Fredericson und den Niederländer Marc Houtzager auf die Plätze.

Münster ist einfach sein „Pflaster“. Jens Baackmann hatte schon im Januar dieses Jahres in der Halle Münsterland den Großen Preis gewonnen, nun ritt er in seiner Heimat Münster zum zweiten Triumph, diesmal beim CSI4*, dem traditionsreichen Turnier der Sieger vor dem Schloss. In beiden Fällen war seine Partnerin die zwölfjährige Cornet Obolensky-Tochter Carmen. Nach fehlerfreiem Umlauf blieb die westfälische Schimmelstute auch in der zweiten Runde, die elf Paare erreicht hatten, fehlerfrei und bescherte ihrem Reiter ein ordentliches Preisfeld von 31.250 Euro. Baackmanns 43,21 Sekunden waren zu schnell für den an sich auch immer flott reitenden Schweden Peder Fredericson, der den belgischen Wallach H&M All In in 44,02 Sekunden ins Ziel brachte. Dritter wurde der Niederländer Marc Houtzager mit dem KWPN-Hengst Sterrehof‘s Baccarat (0/45,48).

Der Große Preis ist Teil der Riders Tour. Nach Hagen, Hamburg und Wiesbaden war Münster die vierte Station, eine Etappe in Paderborn folgt noch im September, ehe das Finale bei den Munich Indoors Anfang November in die Münchner Olympiahalle lockt. Das Ranking führt derzeit der Österreicher Christian Romberg, der im Großen Preis von Münster den vierten Platz belegte, mit 30 Punkten an. Im folgen Marc Houtzager (26), Markus Beerbaum und Holger Wulschner (jeweils 24) und der Italiener Emanuele Gaudiano (22). Jens Baackmann hat sich mit seinem Sieg auf Platz sechs vorgearbeitet (20), den er sich mit dem argentinischen Derby-Sieger Pato Muente teilt.

Die Qualifikation zum Riders-Tour-Springen und zweitwichtigste Prüfung des Turniers der Sieger hatte am Vortag Kendra Claricia Brinkop (Warendorf) mit dem nordrhein-westfälischen Landbeschäler A la Carte NRW v. Abke gewonnen. Als habe er sich für den Großen Preis schon mal „warm“ gemacht – Jens Baackmann beendete die Prüfung mit Carmen an zweiter Stelle.

Dressurfans kamen ebenso vor dem Schloss auf ihre Kosten. Das kleine, aber feine Feld dominierten die beiden Europameisterschaft-Teilnehmerinnen Dorothee Schneider (Framersheim) und Isabell Werth (Rheinberg), die allerdings so kurz vor Göteborg nicht mit ihren Championatspferden antraten. Dorothee Schneider entschied mit der 13-jährigen Hannoveranerin Fohlenhofs Rock’n Rose (v. Rubin-Royal) den Grand Prix (75,18) und den Special (74,314) für sich. Im Grand Prix belegte Anabel Balkenhol (Rosendahl) mit dem Trakehner Imperio-Sohn Heuberger den zweiten Platz (74,14), im Special wurde Ingrid Klimke (Münster) mit ihrer neunjährigen rheinischen Stute SAP Geraldine v. Fürst Grandios Zweite (72,294).

Die Kür-Tour hatte Isabell Werth gewählt. Nach Platz vier im Grand Prix führte sie zwölfjährige niederländische Stute Anne Beth, die ihrer Schülerin Lisa Müller gehört, zum Sieg in der Kür. Das Paar erhielt 78,275 Prozent. Zweiter wurde Marcus Hermes (Billerbeck) mit dem Oldenburger Zinq Cabanas FH, einem Nachkommen des Holsteiners Carabas (76,375).   hen

Alte Helden

Alte Helden - Filmreihe über ehemalige Olympiapferde, Foto: Stefan Lafrentz

Spitzenpferde im Ruhestand

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen und für sie um Titel gekämpft. Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die "Alten Helden" eigentlich.

Filme ansehen...