R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

26.11.2017 | 00:02 Uhr | fn-press

Madrid: Marcus Ehning bester Deutscher

Borkener belegt Platz vier im Weltcup, Daniel Deußer wird Fünfter

Madrid (fn-press). Die sechste Etappe des Weltcups führte die Springreiter nach Madrid. Zum Sieg ritt der Franzose Roger-Yves Bost mit seinem Olympiapferd Sydney une Prince. Als bester Deutscher platzierte sich Marcus Ehning (Borken) mit Cornado NRW an vierter Stelle, Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) folgte mit Cornet an fünfter Position.

Eine halbe Stunde vor Mitternacht war das Weltcup-Springen von Madrid entschieden: Der französische Mannschafts-Olympiasieger von Rio de Janeiro, Roger-Yves Bost, und die Stute Sydney une Price meisterten das Stechen in der fehlerfreien Bestzeit von 42,23 Sekunden. Es hatte einige Zeit gedauert, denn von den 39 Startern im Umlauf waren 18 fehlerfrei geblieben, darunter auch Marcus Ehning und Daniel Deußer. Im Kampf um die vorderen Plätze ging es um hundertstel Sekunden. Dem zweitplatzierten Belgier Niels Bruynseels mit Cas de Liberte (0/42,67) folgte der Ire Mark McAuley mit Miebello (0/42,68).

Marcus Ehning, der in Madrid seine ersten Weltcup-Punkte der Saison sammeln konnte, hatte den nordrhein-westfälischen Landbeschäler Cornado NRW eingesetzt. Der 14-jährige Sohn des Cornet Obolensky sprang überragend, aber einen Hauch zu langsam für den Sieg. Es wurde Platz vier (0/42,76). Auch Daniel Deußers auffällig gezeichneter Schimmel Cornet, ebenfalls ein Sohn des Cornet Obolensky, beendete das Stechen ohne Fehler in 43,19 Sekunden – Platz fünf.

Ihre beiden Kollegen Ludger Beerbaum (Riesenbeck) und Christian Ahlmann (Marl) verpassten das Stechen. Beerbaum und der elfjährige Chacco-Blue-Sohn Chacon aus der Zucht Oldenburg International kassierten ebenso einen Abwurf wie Ahlmann, der das Weltcup-Springen mit dem 14-jährigen Schimmelhengst Colorit (Deutsches Sportpferd v. Coriano) bestritten hatte.

Nach der sechsten Weltcup-Etappe rangiert der Schweizer Steve Guerdat weiterhin mit 43 Punkten in Führung, gefolgt von Henrik von Eckermann (Schweden/40 Punkte) und Kevin Staut (Frankreich/38). Die deutschen Reiter: Daniel Deußer (Platz 5/32 Punkte),  Christian Ahlmann (Platz 21/17 Punkte), Marcus Ehning (Platz 25/13 Punkte). Die nächste Chance, Punkte für die Teilnahme am Weltcup-Finale in Paris Mitte April 2018 zu sammeln, bietet sich im spanischen La Coruna (8. bis 10. Dezember).   hen

Böckmann

Der Portax L von Böckmann

Mehr Platz.

Der Portax L bietet einfach mehr: Komfort, Qualität und vor allem jede Menge Platz für die vielseitigen Bedürfnisse von Pferd und Reiter. Lassen Sie sich von den variablen Raumkonzepten inspirieren. Jetzt bei Ihrem Böckmann Fachhändler oder online.