R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

21.12.2019 | 19:00 Uhr | Julia Basic

Frankfurt: Erfolge für Kläsener und Dreher

Deutsche Springreiter in der Festhalle gut unterwegs

Frankfurt/Main (fn-press). Die deutschen Springreiter haben beim internationalen Frankfurter Festhallen-Reitturnier bereits Erfolge gefeiert. Am Freitag gewann Christopher Kläsener mit Cornet's Spirit das Championat von Frankfurt. Das Hauptspringen am Samstag entschied Hans-Dieter Dreher mit Twenty Clary für sich. Der Große Preis von Hessen steht am Sonntag um 16 Uhr auf dem Programm.

Im Championat von Frankfurt setzte sich Christopher Kläsener (Bad Essen) mit dem Holsteiner Wallach Cornet's Spirit (von Cornet Obolensky – Con Air) gegen 13 Konkurrenten im Stechen durch. In einer Zeit von 37.09 Sekunden führten sie das Klassement vor der Österreicherin Katharina Rhomberg mit Careless (37.81sec) sowie Andreas Kreuzer (Damme) mit dem Holsteiner Dots & Dashes (39.21sec) an. Auch die Plätze vier und fünf belegten deutsche Paare mit fehlerfreien Runden: Der U21-Europameister von 2018, Cedric Wolf (Buchholz), wurde mit DSP Chicitito (40.06sec) Vierter vor Philip Rüping (Steinfeld) und dem Mecklenburger Chacoon Blue (41.84sec).

Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) machte es mit der französischen Stute Twenty Clary in der Siegerrunde am Samstag spannend. Patrick Stühlmeyer lag mit dem Hengst Varihoka du Temple, ebenfalls französischer Abstammung, in Führung. Mit 40.24 Sekunden hatten sie eine gute Zeit vorgelegt. Dreher ließ mit Twenty Clary zwar die Stangen klappern, doch alle blieben liegen und das Risiko zahlte sich aus: Die Zeit stoppte schon bei 38.68 Sekunden. „Die Stute ist seit zwei Jahren bei mir im Stall und hat dieses Jahr eine richtig gute Saison mit vielen Platzierungen. Ich bin froh, dass ich sie habe, denn ich kann mich immer auf sie verlassen“, sagte Dreher. Lediglich ein Paar unterbot seine Zeit noch: Der amtierende U21- Europameister Philipp Schulze Topphoff (Havixbeck) flog in 37.89 Sekunden mit seiner EM-Stute Concordess NRW durch den Parcours, doch eine Stange fiel – Platz fünf. Fehlerfrei blieben Pia Reich (Bad Bellingen) und PB Stagenta, die 41.51 Sekunden benötigten. Das reichte für den dritten Platz. jbc

Alle Ergebnisse aus Frankfurt gibt es unter reitturniere-live.de/2019/frankfurt/