Weltreiterspiele 2018: Teams, Zeitplan, News
AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

09.07.2018 | 18:22 Uhr | Uta Helkenberg

EM Fontainebleau: Guter Auftakt für deutsche Children

Die Nachwuchs-EM in Springen, Dressur und Vielseitigkeit in Frankreich hat begonnen

Fontainebleau/FRA (fn-press). Gelungener Auftakt für die deutschen Reiter bei den großen Nachwuchs-Europameisterschaften in Fontainebleau in Frankreich, wo bis zum kommenden Wochenende in drei Disziplinen und bis zu drei Altersklassen die Titel vergeben werden. Den Anfang machen die Jüngsten. Mit vier Nullrunden bei fünf Startern sicherten sich die deutschen U14-Springreiter (Children) eine hervorragende Grundlage für die kommenden Prüfungen. In der Mannschaftswertung belegen sie gemeinsam mit Ungarn und Spanien Platz eins im Zwischenstand.

Die schnellste Nullrunde im ersten EM-Springen drehte Maelle Noizat mit Attraction Riverland für Gastgeber Frankreich. Nur rund vier Sekunden mehr benötigten Chiara Reyer (Westerkappeln) mit Cederic und Henry Munsberg (Osnabrück) mit Asterix, die damit auf den Plätzen fünf bzw. sechs im Einzelranking landeten. Auf den Plätzen zehn und elf folgen Mick Haunhorst (Hagen a.T.W.) mit Conquest und Mikka Roth (Freimersheim) mit Caboto. Einzig die Preis-der-Besten-Dritte Charlotte Höing (Großbeeren) mit Bajala hatte etwas Pech. Mit einem Abwurf reichte es am ersten Tag nur für Platz 51 von insgesamt 99 Startern. „Das war schon Pech. Charlotte war ziemlich früh am Vormittag dran und ihr Pferd hat sich vor dem Schatten am Hindernis erschreckt. Auch wenn es für das Teamergebnis keine Rolle spielt, ist es für die Einzelwertung ärgerlich, da sie die vier Strafpunkte in die kommenden Prüfungen mitnimmt“, sagt Children-Bundestrainer Eberhard Seemann.

Generell machten das Lichtspiel, die Größe und die Unebenheiten des Springplatzes dem ein oder anderen EM-Kandidaten zu schaffen. Acht Paare mussten am ersten Tag sogar ausscheiden. „Wir waren schon im Frühjahr hier zum Turnier. Da waren bis auf Henry Munsberg alle dabei. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt. Vor allem, dass die Pferde den Platz schon einmal gesehen haben, macht gerade bei so einem Platz viel aus“, sagt Seemann.

Für Dienstag, 10. Juli, steht für die Children ab 14 Uhr der erste Umlauf des Nationenpreises auf dem Programm. Für die Teamwertung nominierte der Bundestrainer Haunhorst, Höing, Reyer und Roth. Henry Munsberg startet als Einzelreiter. „Heute im ersten Springen wurden die besten drei von fünf Ergebnissen für das Mannschaftsergebnis gewertet – unabhängig davon, wer dann im Nationenpreis fürs Team startet. Das kann also auch der spätere Einzelreiter sein“, erläutert Seemann. "Das ist neu und gilt auch für die Junioren und Jungen Reiter."

Ab Dienstag, 10. Juli, geht es aber nicht nur für die Children Springen weiter. Dann haben auch ihre Alterskollegen in der Dressur ihren ersten Auftritt. Erstmals dabei auch ein deutsches Team. Für sie beginnt der Tag bereits um 8 Uhr. Ab 9.30 Uhr bzw. 14.45 Uhr greifen dann auch die U18-Reiter in Springen und Dressur ins Geschehen ein.

Mehr Informationen unter https://fontainebleau2018.com/
Alle Ergebnisse gibt es hier 

Sprenger

Ultra fit SLIMLINE Sporen

Ultra fit Slimline Sporen aus hochwertigem Edelstahl bestechen durch ihre besonders elegante und filigrane Optik. Durch die schmale Passform und die patentierte Balkenhol Schlaufe sitzen die Sporen perfekt am Stiefel und schonen das Leder.

Weitere Informationen