Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

10.06.2019 | 22:30 Uhr | Laura Schwabbauer

Deutschlands U25 Springpokal: Leonie Krieg gewinnt in Wiesbaden

Dritte Station der Turnierserie der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport im Schlosspark

Wiesbaden (fn-press). Leonie Krieg und Champerlo haben die Finalqualifikation von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, unterstützt von Familie Müter, beim Longines Pfingstturnier Wiesbaden gewonnen. Damit qualifizieren sich die beiden direkt für das Finale der Turnierserie im Rahmen des CHIO Aachen.

Wie der Bruder, so die Schwester – mit ihrem Sieg in der Wiesbaden-Station von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport hat sich die 22-jährige Leonie Krieg ihr Finalticket ihren Startplatz im Finale in Aachen gesichert. Ihr Bruder Niklas hatte sich sein Ticket schon bei der zweiten Qualifikation in Mannheim verdient. Wiesbaden war in diesem Jahr die dritte von vier Springpokal-Stationen. Über Hagen, Mannheim, Wiesbaden und Balve geht der Weg für 20 Finalisten nach Aachen.

23 ausgewählte U25-Paare durften im Biebricher Schlosspark antreten, vier haben es ins Stechen geschafft. „Ich möchte den Parcoursbauern ein großes Kompliment machen“, betonte Disziplintrainer Heinrich-Hermann Engemann. „Vier im Stechen und einer mit nur einem Zeitfehler – das passt super, das sind genau die fünf Direkt-Qualifizierten für das Finale in Aachen.“

Der 17-jährige Champerlo ist ein langjähriger Partner von Leonie Krieg. Schon 2013, 2014 und 2015 gehörten die beiden zum EM-Team der Springjunioren, 2015 brachten sie Mannschaftsgold mit nach Hause. Auf dem großen Rasenplatz in Wiesbaden drehte der sprunggewaltige Holsteiner in beiden Umläufen Nullrunden, im Stechen fiel die Stange am ersten Hindernis. Das bedeutete für die ehrgeizige Baden-Württembergerin: Gas geben, um vorne dabei zu sein. Und das tat sie – 46,25 Sekunden!

Mit fast drei Sekunden Vorsprung vor dem zweitplatzierten Maximilian Lill drehte sie die schnellste Runde. Da keiner ihrer Konkurrenten das Stechen fehlerfrei absolvierte, war das der klare Sieg für Leonie Krieg. „Ich habe mich super gefreut über beide Siege hier in Wiesbaden, damit habe ich natürlich nicht gerechnet. Mein Pferd hat super mitgekämpft, darauf bin ich total stolz. Niklas und ich freuen uns jetzt natürlich beide auf Aachen“, sagt sie. Maximilian Lill (Hennef) und der erst achtjährige Capitale wurden mit ebenfalls einem Abwurf in 49,01 Sekunden Zweite, vor Amelie Koppenberg (Herne) mit Fuego Negro in 50,54 Sekunden. Platz vier geht an Philipp Schulze-Topphoff (Havixbeck) mit Concordess NRW, Fünfte wird Laureen Budde (Herford) mit Gosbodino.

15 Talente haben damit ihr Ticket für das Finale in Aachen gelöst. Fünf weitere U25-Springreiter können sich bereits am kommenden Wochenende bei der vierten Station von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport im Rahmen des Longines Balve Optimum für das Finale qualifizieren.

Weitere Informationen zu Deutschlands U25 Springpokal unter www.spitzenpferdesport.de