Informationen zum Coronavirus für den Pferdesport
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

12.01.2020 | 17:20 Uhr | fn-press

Basel: Marcus Ehning Vierter im Weltcup

Hans-Dieter Dreher und Prinz folgen auf Rang sechs

Basel (fn-press). Mit guten Platzierungen beendeten die deutschen Springreiter die Weltcup-Etappe in Basel. Marcus Ehning (Borken) führte den westfälischen Hengst Cornado NRW auf Platz vier, Kollege Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) ritt mit dem Hannoveraner Prinz auf Rang 6. Das Springen gewann der Schweizer Steve Guerdat.

Der Weltcup der Springreiter nähert sich der Zielgeraden. In der Baseler St. Jakobshalle fand die zehnte Etappe (von insgesamt 14) vor dem Finale in Las Vegas Mitte April statt. Der deutsche Parcourschef Frank Rothenberger hatte die 40 Aktiven mit durchaus „machbaren“ Aufgaben konfrontiert, immerhin 15 Paare erreichten das Stechen. Zu ihnen gehörten auch Marcus Ehning und Hans-Dieter Dreher. Die beiden blieben auch im Stechen fehlerfrei. Ehning und der nordrhein-westfälische Landbeschäler Cornado NRW, Sohn des Cornet Obolensky, meisterten den Kurs in 32,9 Sekunden. Für den Sieg sollte dies nicht reichen. Der Schweizer Steve Guerdat, nach einem Jahr gerade von Weltanglisten-Position 1 auf 2 abgerutscht, brauchte mit dem französischen Wallach Victorio des Frotards nur 31,44 Sekunden. Auf den Plätzen zwei und drei behaupteten sich der Franzose Julien Epaillard mit der Oldenburger Quality-Tochter Queeletta (0/31,94) und der Belgier Pieter Devos mit dem niederländischen Wallach Apart (0/32,41).

Hans-Dieter Dreher setzte in Basel seinen sprunggewaltigen Hannoveraner Prinz ein. Der Perigueux-Sohn kam in fehlerfreien 33,3 Sekunden ins Ziel. Ebenfalls beim Baseler Weltcup-Springen am Start waren Michael Jung (Horb) und Daniel Deußer (Rijmenam/Belgien). Beide kassierten einen Fehler im Umlauf und verpassten somit das Stechen. Für Michael Jung hatte sich die kurze Reise von seinem Heimatort Horb über die Grenze nach Basel dennoch gelohnt. Mit fischerChelsea belegte er im Großen Preis, der schon Freitagabend ausgetragen worden war, Platz fünf, mit Fischerdaily Impressed erreichte er Platz vier im Preis des Kantons Basel, einem 1,45 Meter-Springen.

Die nächste Weltcup-Etappe folgt am kommenden Wochenende in Leipzig. Weiter geht es über Amsterdam, Bordeaux und Göteborg nach Las Vegas.   hen

Pikeur

Die neue Kollektion entdecken!

Die neue Frühjahr-/ Sommer-Kollektion 2020 von Pikeur ist da.

Jetzt entdecken!