Informationen zum Coronavirus für den Pferdesport
AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

26.01.2020 | 08:10 Uhr | fn-press

Amsterdam: Marcus Ehning auf Platz zwei

Franzose Julien Epaillard gewinnt den Großen Preis

Amsterdam (fn-press). Am Vorabend des Weltcups stand für die Springreiter beim CSI5* in Amsterdam der Große Preis auf dem Programm. Hinter dem Franzosen Julien Epaillard behauptete sich Marcus Ehning (Borken) mit dem Hengst A la Carte NRW auf dem zweiten Platz.

Der niederländische Parcourschef Louis Konickx hatte den 42 Reitern im Großen Preis einen kniffligen Parcours vorgesetzt, den fünf Paare nicht beendeten. Immerhin elf blieben fehlerfrei und zogen ins Stechen der mit 110.000 Euro dotierten Prüfung ein, unter ihnen als einziger deutscher Teilnehmer Marcus Ehning. Nach seinem Sieg im Hauptspringen am Freitag mit dem nordrhein-westfälischen Landbeschäler A La Carte NRW sah es ganz so aus, dass das Paar auch den Großen Preis gewinnen würde. Ehning und der zwölfjährige Abke-Sohn beeindruckten mit einer blitzschnellen Runde im Stechen und übernahmen die Führung (0/29,58). Sie sollten sie so lange behalten, bis der Franzose Julien Epaillard mit der Stute Toupie de la Roque einritt. Das Paar riskierte alles und unterbot letztlich Ehnings Zeit um elf hundertstel Sekunden. Sieg zu später Stunde für den Franzosen, Platz zwei für Marcus Ehning.

Auf Platz drei schloss sich die Britin Holly Smith mit dem niederländischen Wallach Denver an. Marcus Ehnings deutsche Kollegen konnten sich nicht fürs Stechen qualifizieren. Markus Brinkmann (Herford) und die Holsteinerin Pikeur Callas hatten im Umlauf acht Fehlerpunkte kassiert, Daniel Deußer (Rijmenam/Belgien) gab mit Calisto Blue aus dem Zuchtverband Oldenburg International auf. Am heutigen Sonntagnachmittag treten die Reiter in Amsterdam noch zum Weltcup-Springen an.    hen