Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

09.07.2018 | 16:00 Uhr | Julia Basic/Uta Helkenberg

CHIO Aachen: Nationenpreisbesetzung steht fest

Die deutschen Teams beim Weltfest des Pferdesports im Überblick

Aachen (fn-press). Die Aufstellung für die Nationenpreise beim CHIO Aachen (14. bis 22. Juli) stehen fest. In vier der fünf Disziplinen haben die Bundestrainer ihre Kandidaten für die „O-Tour“ benannt.

In der Dressur werden Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) mit TSF Dalera BB, Sönke Rothenberger (Bad Homburg) mit Cosmo, Dorothee Schneider (Framersheim) mit Sammy Davis jr. sowie Isabell Werth (Rheinberg) mit Weihegold OLD die deutschen Farben im CDIO vertreten. Werth, die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt, ist inzwischen übrigens mit vier Pferden im deutschen Olympiakader vertreten – nach ihrem erfolgreichen Comeback in Fritzens (AUT) wurde auch die westfälische Stute Bella Rose in den Kader berufen.

Im Springen hat Bundestrainer Otto Becker folgende Reiter benannt: Simone Blum (Zolling), Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen), Marcus Ehning (Borken), Laura Klaphake (Steinfeld) und Maurice Tebbel (Emsbüren). Wer Einzelreiter sein wird, entscheidet sich vor Ort.

Auch in der Vielseitigkeit dürfen sich die Fans auf eine Topbesetzung freuen. Hier starten Europameisterin Ingrid Klimke (Münster) mit SAP Hale Bob OLD und die Deutsche Meisterin Julia Krajewski (Warendorf) mit Samourai du Thot, außerdem wollen der zweimalige Oympiasieger Michael Jung (Horb) seinen La Biosthetique Sam FBW und Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) ihren Opgun Louvo in der Soers satteln. „Es ist möglicherweise das letzte Mal, dass wir dieses Quartett in dieser ‚olympischen‘ Zusammensetzung erleben dürfen“, sagt Bundestrainer Hans Melzer. Nach Michael Jung hat gerade auch Sandra Auffarth ihr Spitzenpferd für die Teilnahme an internationalen Championaten abgemeldet. Als Reservisten benannte der Bundestrainer Andreas Dibowski mit FRH Butts Avedon oder FRH Corrida und Kai Rüder mit Colani Sunrise.

Im Fahren bilden Michael Brauchle (Aalen), Mareike Harm (Negernbötel) und Georg von Stein (Modautal) das Team-Trio. Nicht dabei im CAIO ist in diesem Jahr Christoph Sandmann (Lähden), der in Aachen sein Nachwuchsgespann startet, während Tochter Anna Sandmann sein Topgespann durch die Soers steuert.

Im Voltigieren wird die Aufstellung der Nationenpreisteams vor Ort bekannt gegeben. Ein Team setzt sich jeweils aus einer Gruppe und zwei Einzelvoltigierern zusammen. Schon klar ist damit, dass die beiden deutschen Gruppen, das Team Fredenbeck sowie das Team NORKA des VV Köln-Dünnwald, jeweils einem Nationenpreis-Team angehören werden, da Deutschland zwei Mannschaften stellen darf. Welche vier Einzelvoltigierer dazukommen werden, entscheidet sich am Samstag, 14. Juli. Zur Auswahl stehen die Damen Kristina Boe (Hamburg), Janika Derks (Dormagen), Sarah Kay (Münster) und Corinna Knauf (Köln) sowie die Herren Thomas Brüsewitz (Köln), Viktor Brüsewitz (Wulfsen), Jannis Drewell (Steinhagen) und Jannik Heiland (Wulfsen).

Der CHIO Aachen ist für alle Disziplinen eines der wichtigsten Sichtungsturniere auf dem Weg zum diesjährigen Saisonhöhepunkt, den Weltreiterspielen im US-amerikanischen Tryon (11. bis 23.September 2018). Alle Informationen zu den WEG finden Sie hier: www.pferd-aktuell.de/weg2018

Boehringer Ingelheim

Cushing (ECS) hat viele Gesichter. Ob ein Pferd unter ECS leidet, lässt sich mit einem ACTH-Bluttest herausfinden. Pferdebesitzer können im Verdachtsfall hier Gutscheine für kostenlose Bluttests herunterladen.

Aktionszeitraum ist der 15.08. bis 30.09.2018.

Mehr erfahren...