Deutsche Kreditbank AG (DKB) - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

03.07.2017 | 09:00 Uhr | Uta Helkenberg

Martin Richenhagen wurde 65

Duluth/USA (fn-press). Am 1. Juli feierte Martin Richenhagen, geschäftsführender Präsident von AGCO, der Muttergesellschaft von Fendt, seinen 65. Geburtstag.

Aufgewachsen in einem Kölner Vorort und dort mit dem Pferdevirus infiziert, verdiente sich Martin Richenhagen sein Studium der Theologie, Philosophie und Romanistik durch Reitunterricht, legte die Bereiterprüfung ab und ritt erfolgreich Dressurprüfungen bis zur Klasse S. Später wechselte er die Seiten und saß bis Ende 2014 bei internationalen Dressurturnieren am Richtertisch. Auch als Veranstalter machte sich Martin Richenhagen einen Namen. So war er Cheforganisator der Deutschen Hochschulmeisterschaften Reiten 1978 in Langenfeld und initiierte als Gründungsmitglied des Akademischen Reiterclubs (ARC) Bonn die „Bonner Hofgartenturniere“ des ARC, die sich ab Anfang der 80er Jahre zu einer hochkarätigen Dressurveranstaltung mit internationaler Bedeutung entwickelten. Von 2004 bis 2010 war er Vorsitzender des Deutschen Akademischen Reiterverbandes (DAR). 2008 übernahm Martin Richenhagen die Funktion des Equipechefs der deutschen Dressurreiter zunächst beim CHIO 2008 in Aachen und begleitete das Team im selben Jahr auch zu den Olympischen Reiterspielen in Hongkong.

Bevor Martin Richenhagen zum Präsidenten des Landmaschinenherstellers AGCO aufstieg, arbeitete er zunächst als Gymnasiallehrer. Erst auf Anraten des Unternehmers und ehemaligen FN-Präsidenten Jürgen Thumann wechselte er in die Wirtschaft, arbeitete zunächst in dessen Stahlunternehmen und später u.a. beim Aufzugshersteller Schindler. 2004 nahm er seine Arbeit bei AGCO auf, sechs Jahre später wurde die Premiummarke des Konzerns, Fendt, zum Hauptsponsor der deutschen Equipe bei den Weltreiterspielen in Lexington/Kentucky. Im vergangenen Jahr wurde die Kooperation zwischen Fendt und FN um weitere zehn Jahre verlängert.

2010 wurde Martin Richenhagen für seine Verdienste mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber ausgezeichnet. Hb

uvex

Designed for perfection

Mehr Luft, mehr Komfort, mehr Schutz: Der neue Reithelm uvex perfexxion II.

Jetzt informieren!