Deutsche Kreditbank AG (DKB) - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

16.06.2015 | 15:00 Uhr | Uta Helkenberg

Hans-Heinrich Held beim Ausritt tödlich verunglückt

Massenhausen (fn-press). Der ehemalige Kaderreiter Hans-Heinrich Held lebt nicht mehr. Der Berufsreiter und Landwirt aus Massenhausen verstarb gestern auf bislang unbekannte Weise bei einem Ausritt im Freisinger Moos. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, war sein Pferd alleine zum Stall zurückgekehrt. Nach stundenlanger Suche wurde der Vermisste schließlich gefunden, doch jede Hilfe kam zu spät. In der kommenden Woche wäre Hans-Heinrich Held 58 Jahre alt geworden.

Hans-Heinrich „Heiner“ Held zählt zu den Urgesteinen der bayerischen Vielseitigkeitsszene. Der gelernte Bereiter sammelte bereits in seiner Jugend auf selbstgezogenen Pferde beachtliche Erfolge im Springsport und widmete sich ab Ende der 70er Jahre vermehrt der Vielseitigkeit. Mit Pferden wie Wilderich kletterte er rasch die Karriereleiter nach oben und ritt an der Spitze der Disziplin mit. Mit Noel’s Request beendete er Mitte der 90er drei Mal erfolgreich die Deutsche Meisterschaft und wurde in den Bundeskader berufen. Anfang des neuen Jahrtausends fand er in dem Trakehner Salino TSF einen neuen Partner, der ihm nicht nur einen Drei-Sterne-Sieg in Bialy Bor bescherte, sondern auch einen Traum erfüllte: Das Paar ging 2005 beim britischen Traditionsturnier in Burghley an den Start und beendete das CCI4* auf Platz 20. Die Begeisterung für die Pferde und den Vielseitigkeitssport teilte Hans-Heinrich Held mit seiner gesamten Familie, die in Massenhausen im Norden Münchens einen Turnier- und Ausbildungsstall betreibt. 2007 zählte Tochter Melanie Held mit Salino TSF zum deutschen Junioren-Team, zwei Jahre später nahm ihre Schwester Nadine Held mit Somebody an Europameisterschaften der Jungen Reiter teil. Ebenfalls in seine Fußstapfen tritt Sohn Fabian Held, der aktuell eine Ausbildung zum Pferdewirt am Haupt- und Landgestüt Schwaiganger absolviert. „Die bayerische Buschszene verliert mit Heiner Held einen guten Reiterkameraden. Bei ihm standen Pferde immer an erster Stelle, besonders für schwierige Charaktere hatte er ein gutes Händchen. Heiner konnte sich über die kleinsten Erfolge freuen und ließ sich auch durch schweren Rückschläge nicht von der positiven Grundeinstellung abbringen. Wir trauern mit seiner Familie und wünschen ihnen viel Kraft“, sagte Aktivensprecherin Dr. Annette Wyrwoll (Duggendorf), Mitglied des Vielseitigkeitsausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) und langjährige Weggefährtin des Verstorbenen.

Equitana 2019

Den Pferdesport in allen Facetten erleben - auf der Weltmesse des Pferdesports. Jetzt Messetickets sichern für die Equitana 2019 in Essen!