R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

19.05.2017 | 18:45 Uhr | fn-press

Warendorf im Zeichen der "Besten"

"Preis der Besten" des Spitzennachwuchses in Dressur, Springen, Voltigieren und Vielseitigkeit hat begonnen

Warendorf (fn-press). An diesem Wochenende steht Warendorf ganz im Zeichen des „Preis der Besten“. An zwei Orten parallel ermitteln die besten Nachwuchsreiter und – voltigierer ihre Sieger. Auf dem Gelände des Bundesleistungszentrums des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) haben die U14-Springreiter den Anfang gemacht. Für die Junioren (U18) und Jungen Reiter (U21) in der Vielseitigkeit ging es auf dem Ponyhof Georgenbruch darum, sich in der Dressur einen guten Einstand zu verschaffen.

„Die Letzen werden die Ersten sein“ – unter diesem Motto stand die erste Wertungsprüfung bei den Children (U14). Bis zum letzten Starter hatten Johanna Beckmann (Brunsbüttel/SHO) und Quintess die Führung inne, bis Lena Magens (Breitenburg/SHO) mit ihrer Schimmelstute Crema die Zeit ihrer Verbandskollegin mit 71,53 Sekunden um zwei Sekunden unterbot. Rang drei geht an Lukas Weiler aus Ubstadt-Weiher und den Holsteiner-Schimmel Cosmo. Der Drittplatzierte wurde mit seinem zweiten Pferd, Chin Chilla by Vitakraft, übrigens auch noch Achter. Für die Nachwuchsspringreiter in der Altersklasse der Children bis einschließlich 14 Jahre steht schon am morgigen Samstag das Finale an, während die Ponyspringreiter, Junioren und Jungen Reiter am Samstag in ihre erste Wertung einsteigen.

Vor zwei Jahren gewann sie noch mit der Ponymannschaft Schleswig-Holstein die Silbermedaille bei der „Goldenen Schärpe“, nun liegt sie in Warendorf-Everswinkel beim „Preis der Besten“ der Junioren in Führung: Hella Jensen aus Tetenhusen, 14 Jahre jung, sicherte sich im Sattel ihrer Trakehner Stute Luzi Caro mit nur 41,1 Minuspunkten die Führung nach der Dressur. Auf dem zweiten Platz ordnete sich Antonia Baumgart (Düsseldorf/RHL) mit ihrer Westfalenstute Litte Rose ein. Sie startet morgen mit nur 42,5 Minuspunkten ins Gelände des als CIC1* ausgeschriebenen „Preis der Besten“ der Junioren. Gerade einmal ein Zehntel mehr bringt Emma Brüssau (Schriesheim/BAW) mit der Rappstute Dark Desire GS aus der Dressur mit. Die amtierende deutsche Vizemeisterin aus dem badischen Schriesheim konnte sich zudem mit ihrem DM-Pferd Donnerstag mit 45,0 Minuspunkten (Platz sechs) eine gute Ausgangsposition für das morgige Gelände verschaffen. Insgesamt bewerben sich 49 Junioren um den Titel des „Besten“, bei den Jungen Reitern sind es 16. Mit der besten Vorleistung startet morgen Jerome Robiné (Darmstadt/HES) mit dem selbst gezogenen Quaddeldou ins Gelände. Mit 44,7 Minuspunkten rangiert der Mannschaftssilbermedaillengewinner der EM 2016 vor seinen Teamkolleginnen Flora Reemtsma (Groß Walmstorf) mit Nachwuchspferd Monte Gino FS (45,6) und Titelverteidigerin Hanna Knüppel (Warendorf) mit Calesco. Beide Reiterinnen waren gerade erst am vergangenen Wochenende auf Drei-Sterne-Niveau am Start und treten daher zum Preis der Besten mit ihren Nachwuchspferden an. Für alle geht es morgen mit der Geländeprüfung weiter, wer die Besten 2017 sind, entscheidet sich am Sonntag im Springen. lau/Hb

Alle Ergebnisse gibt es im Liveticker auf www.fn-erfolgsdaten.de

Effol

Effol, FN-Partner, Pflegemittel

SuperStar-Shine

Effol SuperStar-Shine spendet Glanz, ohne dass sich Fell und Langhaar künstlich anfühlen. Das Putzen wird für mehrere Tage erleichtert. Das Glanzspray löst beim Kämmen Knoten, Späne und Stroh.

mehr Informationen...