Europameisterschaften 2019: Teams, Zeitplan, News
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

20.04.2013 | 16:54 Uhr | Susanne Hennig

Horses & Dreams: Laura Tomlinson trumpft auf

Startschuss für DKB Riders Tour: Jan Wernke auf Platz drei

Hagen a.T.W. (fn-press). Sonniger und windiger Aufgalopp in die grüne Saison: Beim Turnier “Horses & Dreams” auf dem Hof Kasselmann in Hagen am Teutoburger Wald treten Dressur- und Springreiter aus über 30 Nationen zum ersten Kräftemessen unter freiem Himmel an. Gastland des Turniers ist diesmal Russland, das mit beeindruckenden Schaubildern der Kremlin Equestrian Riding School die Zuschauer begeistert.

An ihren neuen Namen müssen sich viele Dressurbeobachter erst gewöhnen: Die frisch verheiratete Britin Laura Tomlinson, vormals Bechtolsheimer, setzt ihre Erfolgsserie der vergangenen Jahre fort. Auf ihrem inzwischen 18-jährigen dänischen Wallach Mistral Hojris gewann die Mannschafts-Olympiasiegerin von London mit starken 79,064 Prozent haushoch den Grand Prix, Qualifikation für den Grand Prix Special am Sonntag. Anabel Balkenhol (Rosendahl) und der Hannoveraner Dablino behaupteten sich mit 74,191 Prozent an zweiter Stelle und verwiesen Nadine Capellmann (Würselen) mit der Württembergerin Girasol auf Rang drei (73,83). Auch der Sieg im zweiten Grand Prix (Kür-Tour) fiel in ausländische Hände. Der Däne Andreas Helgstrand führte den dänischen Wallach Akeem Foldager mit 75,574 Prozent an die Spitze. Der US-Amerikaner Steffen Peters ereichte im Sattel des Westfalen Legolas mit 74,128 Prozent das zweitbeste Ergebnis. Rang drei belegte Dorothee Schneider (Framersheim) auf der ebenfalls in Westfalen gezogenen Stute Forward Looking (72,043).

Beim Deutsche Championat der Berufsreiter in der Disziplin Dressur schickte sich Hausherrin Bianca Kasselmann an, zum dritten Mal nach dem Titel zu greifen. Wiederum im Sattel ihres routinierten 17-jährigen Oldenburger Wallachs Weltclassiker gewann sie den Grand Prix mit 71,532 Prozent. Auch im Grand Prix Special führte kein Weg an dem Paar vorbei (70,708). Im dreiköpfigen Finale am Sonntag, das die Berufsreiter traditionell mit Pferdewechsel austragen, trifft Bianca Kasselmann auf den Vorjahresfinalisten Max Wadenspanner (Aachen) mit den Rheinländer Bandor sowie auf den Championatsdebütanten Thomas Wagner aus Bad Homburg, der den Hannoveraner Hengst Amoricello sattelt.

In Hagen startet auch die DKB Riders Tour in die neue Saison. In der Qualifikation für den Großen Preis am Sonntag, Wertungsprüfung der Riders Tour, hatte ein Gast aus der Schweiz die Nase vorn. Die 25-jährige amtierende Schweizer Meisterin Janika Sprunger erzielte mit dem niederländischen Wallach Uptown Boy fehlerfrei die schnellste Zeit im Stechen (35,53 Sekunden). Auf den zweiten Platz ritt der Niederländer Albert Zoer mit Sam (36,07). Der 23-jährige Jan Wernke (Holdorf), seit kurzem Mitglied der Perspektivgruppe Springen des Deutschen Olympiade-Komitees, belegte mit der Holsteiner Stute Queen Mary den dritten Platz (37,66). Insgesamt hatten neun der 55 Teilnehmer das Stechen erreicht, sechs blieben strafpunktfrei. Zu jenen zählten auch die beiden Deutschen Thorben Köhlbrand mit Dante de Joter und Markus Renzel mit Cassydy auf den Plätzen fünf und sechs.

Ergebnisse: www.horsesanddreams.de

Derby Pferdefutter

DERBY® Dressage

Derby Dressage ist eine konzentrierte Müslimischung, die den hohen Anforderungen an Kraft und Ausdauer dressurmäßig trainierter Pferde gerecht wird. Die Getreideanteile sind hoch aufgeschlossen und können optimal im Energiestoffwechsel verwertet werden.

mehr Informationen...