Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

18.11.2019 | 12:35 Uhr | Julia Basic

Moskau: Weitere Entscheidungen des FEI-Boards

Marc Koene neu im Veterinary-Committee

Moskau/RUS (fn-press). Nachdem das FEI-Board zum Auftakt der Generalversammlung des Weltreiterverbandes FEI in Moskau/RUS bereits über die Austragungsorte mehrerer Championate bis zum Jahr 2024 entschieden hatte, folgten in der Sitzung des höchsten FEI-Gremiums einige Personalentscheidungen für die verschiedenen Komitees des Weltreiterverbandes. Diese betrafen auch Vertreter aus Deutschland. Und auch die Zukunft des Weltcups der Voltigierer war Thema.

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung hatte Marc Koene als neues Mitglied für das Veterinärmedizinische Komitee der FEI vorgeschlagen. Wie das Board nun entschied, folgt Koene auf seinen Kollegen Dr. Jan Hein Swagemakers, der turnusgemäß nach vier Jahren aus dem Komitee ausscheidet. Die beiden gebürtigen Niederländer leiten zusammen im niedersächsischen Lüsche eine der weltweit größten Tierkliniken und betreuen die deutschen Kaderreiter Dressur (Koene) und Springen (Swagemakers) seit vielen Jahren als Mannschaftstierärzte.

Klaus Roeser, Vorsitzender des Dressurausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR), war seit 2015 Mitglied des FEI-Dressur-Komitees. Dies zum einen als stellvertretender Vorsitzender, zum anderen als Vertreter der Turnierveranstalter. Nun endet seine Mitgliedschaft in diesem Komitee turnusgemäß nach vier Jahren. Neues Mitglied des Gremiums ist der schwedische Championatsreiter Patrik Kittel.

Ebenso turnusgemäß endet Dr. Jan Holger Holtschmits Amt als Mitglied des Humanmedizinischen FEI-Komitees. Der Vorsitzende des Deutschen Kuratoriums für therapeutisches Reiten war seit 2015 Mitglied des Komitees. Auf ihn folgt die Britin Anna-Louise Mackinnon.

Im Bereich der Disziplin Voltigieren entschied das Board, dass der Weltcup in der Saison 2019/2020 nicht stattfinden wird. Grund dafür ist der Mangel an Turnierveranstaltern, die eine Weltcup-Qualifikation austragen wollten. Bei den internationalen Turnieren in Salzburg und Leipzig werden dennoch wie gewohnt Voltigier-Prüfungen stattfinden, diesmal unter dem Titel „CVI Masterclass“, die offen für die Top-Athleten der Weltrangliste sind. Bundestrainerin Ulla Ramge bedauerte, dass der Weltcup in der laufenden Saison nicht stattfinden kann. „Wir gehen aber davon aus, dass es im nächsten Jahr weitergeht. Erstmal freuen wir uns auf die Masterclasses. Das werden sicher tolle Wettkämpfe.“

Das FEI-Board ist das höchste Gremium des Weltreiterverbandes FEI. Darin vertreten sind der Verbandspräsident, die Vizepräsidenten sowie Vorsitzenden der verschiedenen FEI-Komitees und Regionalgruppen der FEI. jbc

Alle Informationen über die diesjährige FEI-Generalversammlung finden Sie hier.

PM Geschenkmitgliedschaft

Ein besonderer Geschenktipp für Pferdefreunde!
Weihnachten mal anders: verschenken Sie eine Persönliche Mitgliedschaft bei der FN und begeistern damit Ihre Pferdefreunde! Schicken Sie uns einfach eine E-Mail an pm@fn-dokr.de.

Jetzt bestellen!