Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

25.02.2019 | 08:30 Uhr | Adelheid Borchardt

FN auf der Equitana 2019

Von den Besten lernen

Essen (fn-press). Shopping, Schau und schöne Pferde – auf der Equitana, der Weltmesse des Pferdesports vom 9. bis 17. März in Essen, finden Pferdefreunde alles, was das Herz begehrt. Traditionell dabei ist auch die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) als ideeller Träger und Partner der Messe mit zahlreichen Bundestrainern, Spitzenreitern und Topausbildern. Ihr Motto: Von den Besten lernen.

Das umfangreiche Programm reicht von der Basisausbildung bis zum Spitzensport. Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, für jeden Messebesucher ist etwas dabei. Täglich um 15 Uhr erwarten die Messebesucher folgende Programmpunkte und Experten im großen Ring in Halle 4:

  • Den Auftakt im FN-Programm macht am Eröffnungstag, 9. März, der DOKR-Bundesstützpunkt Reiten mit seinem neuen Leiter, Diplomtrainer und Pferdewirtschaftsmeister Markus Scharmann. Mit Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth demonstriert er Ausschnitte aus der täglichen Arbeit mit Spitzenreitern und -pferden. Unterstützt werden die beiden von Disziplintrainer Springen Markus Döring und Reitern des BSP.
  • Die deutsche Pferdezucht steht gleich zweimal in der Showhalle im Fokus. Unter dem Titel „Das Abitur für Hengste“ stellt Peter Teeuwen, Bundestrainer des Springreiter-Nachwuchses, am Sonntag, 10. März, die HLP-Sportprüfung mit jungen Nachwuchs-Springvererbern vor. Eine Woche später, am 16. März, erklärt Oliver Oelrich, Disziplintrainer Dressur, wie die HLP-Sportprüfung für die jungen Dressur-Hengste aussieht. Beide Trainer begleiten diese Form der Hengstleistungsprüfung von Beginn an und zeigen nicht nur den Ausbildungs- und sportlichen Wert der Prüfung, sondern auch den Informationswert der Prüfung für Züchter.
  • „Wie die Stars“ dürfen sich die glücklichen Gewinner einer Trainingseinheit bei einem Hochkaräter der olympischen Disziplinen fühlen. Los geht es mit einem „Dressurtraining“ bei Bundestrainerin Monica Theodorescu am Tag der Ausbildung (Montag, 11. März). Vier Buschreiter erhalten am Dienstag, 12. März, Trainingstipps von Vielseitigkeits-Weltmeisterin Sandra Auffarth. Wie es noch erfolgreicher im Parcours klappt erfahren vier weitere Gewinner am Mittwoch, 13. März, von Andreas Kreuzer, der 2016 Deutscher Meister im Springen wurde.
  • Am „Westerntag“ immer wieder gern gesehen: Der Reitweisenvergleich „Western meets Classic“, bei dem in diesem Jahr wieder Reining-Bundestrainer Nico Hörmann mit einem Klassisch-Reiter die Pferde tauscht (Donnerstag, 14. März).
  • „Kreativer Unterricht: Reiten lernen leicht gemacht“ heißt es am Freitag, 15. März mit Reitmeister Martin Plewa. Zusammen mit dem Siegerteam vom PM-Schulpferdecup 2018, dem Reitverein Vorhelm-Schäringerfeld, zeigt der ehemalige Leiter der Westfälischen Reit- und Fahrschule, wie eine vielseitige und erfolgreiche Basisausbildung aussehen kann.

Im neuen Tribünenring: Ausbildungs-Serie 
Unter dem Motto „Klassische Reitlehre – von Pferden empfohlen“ widmen sich Topausbilder der FN täglich ab 13 und 17.30 Uhr dem Zusammenhang zwischen klassischer Reitlehre und Natur des Pferdes im neuen Tribünenring in der Halle 6. Ob Reiter und Pferd in ihrer Ausbildung auf dem richtigen Weg sind und woran man erkennt, ob sich das Pferd wohl fühlt, das erfahren Messebesucher von Ausbildern

  • Markus Scharmann, Leiter Bundesstützpunkt und Pferdewirtschaftsmeister (9. März) Waltraud Böhmke, Pferdewirtschaftsmeisterin (10./16. März)
  • Christoph Hess, FN-Ausbildungsbotschafter und Pferdewirtschaftsmeister (11. März)
  • Hannes Müller, Ausbildungsleiter der Deutschen Reitschule und
  • Martin Plewa, Reitmeister und Pferdewirtschaftsmeister (13. und 15. März)
  • Jörg Jacobs, Leiter der westfälischen Reit- und Fahrschule und Pferdewirtschaftsmeister (14. März)
  • Thies Kaspareit, Leiter der FN-Abteilung Ausbildung und Pferdewirtschaftsmeister (17. März)

Am FN-Stand I: Beratung und Information
Täglich von 10 bis 19 Uhr bietet die FN zusammen mit dem FNverlag, dem Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) und dem Deutschen Kuratorium für Therapeutisches Reiten (DKThR) einen umfassenden Informations- und Beratungsservice. Bei Fragen zu den Themen Ausbildung, Jugendarbeit, Breitensport, Turniersport, Vereine und Pferdebetriebe, Pferdehaltung, Zucht oder Persönliche Mitglieder – die FN-Mitarbeiter helfen weiter.

Am FN-Stand II: Besitzwechsel und Pferdeeintragung auf der Messe
Wer ein Pferd eintragen oder einen Besitzwechsel vornehmen möchte, kann das direkt auf der Messe vor Ort machen. Einfach den Pferdepass und das ausgefüllte Formular Turnierpferdeeintragung 2019 oder Besitzwechselantrag 2019 (Vorlagen auf der FN-Homepage) mitbringen, am FN-Stand abgeben und nach der Shoppingrunde oder am Ende des Messetages wieder abholen. Natürlich können sich Turnierteilnehmer am Stand auch wieder eine Liste all ihrer Erfolge ausdrucken lassen.

Am FN-Stand III: „FN im Dialog“
Während der Messe haben Besucher die Gelegenheit, verschiedene Experten der FN zu treffen und zu sprechen:

  • In vielen Vereinen stehen die Mitgliederversammlungen an: Fragen zum Vereinsrecht beantwortet FN-Justiziarin Constanze Winter.
  • Ausbildung von Mensch und Pferd ist das Fachgebiet von Thies Kaspareit, Leiter der FN-Abteilung Ausbildung und Wissenschaft, der am 11. und 17. März vor Ort ist. 
  • Wer etwas in Sachen Turniersport auf dem Herzen hat, kann sich dazu am 13. März mit FN-Turniersportchef Fritz Otto-Erley unterhalten. 
  • Gleich drei Fachleute stehen als Gesprächspartner für Zuchtthemen bereit: Dr. Klaus Miesner, Geschäftsführer des FN-Bereiches Zucht und seine Stellvertreterin Dr. Teresa Dohms-Warnecke geben gerne am 12. März Auskunft. Fragen zur Hengstleistungsprüfung beantwortet am 10. und 16. März Viktoria Laufkötter aus dem FN-Bereich Zucht. 
  • „Mit SICHERHEIT besser reiten“ ist das Thema der DOKR-Disziplinkoordinatorin Vielseitigkeit Philine Ganders-Meyer (13. März) und Dr. Manfred Giensch. Der DOKR-Mannschaftsarzt beantwortet am 11. März Fragen zur Sicherheitsausrüstung von Reitern und zur Unfallverhütung. 
  • Schulsport und Jugendarbeit sind nur ein paar der Themen, zu denen Maria Schierhölter-Otte, Leiterin der FN-Abteilung Jugend, am 11., 16. und 17. März Auskunft gibt. 
  • Speziell über Ponyreitschulen und Angebote für kleine Kinder berät Ulrike Mohr, Pferdewirtschaftsmeisterin und Betreiberin mehrerer Kinderreitschulen, am 12. und 13. März. 
  • Zum Thema Pferdehaltung sind am 12. März mit FN-Präsidiumsmitglied Dr. Christiane Müller und Dr. Enrica Zumnorde-Mertens, FN-Veterinärmedizin, gleich zwei Expertinnen vor Ort. 
  • Fragen zum Tierschutz und Medikation beantwortet FN-Veterinärin Dr. Henrike Lagershausen am 13. März. 
  • Wer mit FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach sprechen möchte, hat dazu am 15. und 16. März am FN-Stand Gelegenheit.

Symposium „Artgerechte Pferdehaltung“
Erstmals offen für jedermann ist das Symposium „Artgerechte Pferdehaltung – Ansprüche und Umsetzung in Theorie und Praxis“. Die traditionelle Vortrags- und Diskussionsveranstaltung für Pferdebetriebe und Pferdesportvereine findet am Dienstag, 12. März, statt. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob die Umsetzung der Ansprüche des Pferdes den Anforderungen von Tierschutzrecht, Baurecht und Natur- und Landschaftsschutz übereinstimmen oder widersprechen. Die Teilnehmer erhalten u. a. einen Einblick in die Sicht- und Vorgehensweisen der für die Pferdehaltung maßgebenden Behörden. Mit dem Referat „Die Verhaltensbiologie des Pferdes – Ansprüche des Pferdes an Sozial-, Fortbewegungs-, Ruhe- und Ernährungsverhalten“ führt Dr. Christiane Müller, FN-Präsidiumsmitglied in das Thema ein. Dr. Nicole Pirron vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW beleuchtet das das Thema aus dem Blickwinkel eines Kreisamtsveterinärs, ein Vertreter der Unteren Landschaftsschutzbehörde stellt seine Sichtweise dar. Mit den Architekten Urte Meermann (Bochum) und Eckhard Hilker (Oelde) ergänzen zwei Fachplaner die verschiedenen Perspektiven.

Das Symposium dauert von 10.30 bis 13.30 Uhr. Die Teilnahme kostet 20 Euro für Inhaber von FN-Mitgliedsbetrieben und Verantwortlichen in Pferdesportvereinen. Für Persönliche Mitglieder der FN beträgt die Teilnahmegebühr 30 Euro, für Nicht-PM 50 Euro. Darin enthalten sind der Messeeintritt, Seminarunterlagen und Getränke. Anmeldeschluss ist der 4. März. Das Symposium wird von FENDT unterstützt. Anmeldung und Programm unter: www.pferd-aktuell.de/pferdebetriebsseminar.

Neuer Standort: FN in Halle 6
Nach dem Umbau der Messe Essen finden Equitana-Besucher die Deutsche Reiterliche Vereinigung, die Persönlichen Mitglieder, den FNverlag und das Deutsche Kuratorium für therapeutisches Reiten in der neuen Halle 6. Der Gemeinschaftsstand hat die Nummer F08 und liegt direkt am FN-Ring.

Das vollständige FN-Programm mit genauen Zeiten gibt es unter: www.pferd-aktuell.de/equitana

Böckmann

Die neuen Esprit Modelle

Sind ein praktischer und gleichzeitig überaus schicker Wegbegleiter – und das zu einem attraktiven Preis. Ob für ein oder zwei Pferde oder in unterschiedlichen Materialien - für jeden Geschmack und Anspruch ist das passende dabei.

Mehr Informationen