Informationen zum Coronavirus für den Pferdesport
Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

04.02.2020 | 12:45 Uhr | fn-press

Ball des Sports: Pferdesport begeistert in Wiesbaden

Beeindruckende Show mit zwei- und vierbeinigen Stars

Wiesbaden (fn-press). Rund 2000 Gäste haben in Wiesbaden den 50. Ball des Sports der Deutschen Sporthilfe gefeiert, darunter zahlreiche Medaillengewinner von Olympischen und Paralympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften. Bei der Jubiläums-Ausgabe der traditionsreichen Veranstaltung stand der Pferdesport im Mittelpunkt. Deutsche Top-Sportler und -Trainer der Disziplinen Dressur, Para-Dressur, Springen, Vielseitigkeit, Voltigieren, Reining, Fahren und Para-Fahren zeigten mit ihren Pferden ein spektakuläres Programm und begeisterten das Publikum.

„Das war wirklich eine hochkarätige Veranstaltung. Unsere Athleten haben an diesem Abend die ganze Bandbreite des Pferdesports abgebildet. Die Pferde waren sehr gut drauf und alle haben sich von ihrer besten Seite gezeigt. Es war insgesamt eine tolle Werbung für unseren Sport“, sagte Dr. Dennis Peiler, Geschäftsführer des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR), und lobte auch die Organisatoren: „Alles war vom Feinsten vorbereitet und die Bedingungen für die Pferde waren ideal.“ In tagelanger Arbeit war das Rhein-Main-Congress-Centrum in Wiesbaden so umgestaltet worden, dass auf einer Fläche zwischen den Tischen der prominenten Gäste Pferdesport hautnah und auf höchstem Niveau gezeigt werden konnte. Allein 180 Kubikmeter Reitboden wurden dafür in der Halle ausgebracht. Rund um das Congress-Centrum entstanden mobile Stallungen und ein Abreitezelt.

Gleich zu Beginn des Abends präsentierte die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt, Isabell Werth, mit ihrem Top-Pferd Weihegold OLD die schwierigsten Lektionen ihrer Disziplin – kommentiert von Bundestrainerin Monica Theodorescu und dem Moderator des Abends, Johannes B. Kerner. Die 13-jährige Rose Oatley zeigte mit ihrem Pony Daddy Moon eine Kür und erhielt viel Beifall, genauso wie die Voltigierer Janika Derks und Johannes Kay, die mit ihrem Pferd Humphrey Bogart und Nina Vorberg an der Longe ihre Disziplin vorstellten. Den Sand ließen Reining-Europameister Grischa Ludwig und seine Stute Colonels J Lo fliegen, als sie die Lektionen der Western-Dressur vorführten. Manch ein Zuschauer hielt den Atem an, als Ingrid Klimke, Doppel-Europameisterin der Vielseitigkeit, mit Valoo über ein Geländehindernis sprang. Zum Abschluss zeigten die Springreiter Marcus Ehning und Justine Tebbel mit ihren Pferden Stargold und Light Star ihr Können, kommentiert von Bundestrainer Otto Becker.

Standesgemäß waren die prominenten Sportler und Sponsoren in die Arena gefahren worden: In den Kutschen von Para-Fahrerin Ivonne Hellenbrand sowie Vierspänner-Fahrer Georg von Stein. Zwischen den Show-Einheiten erzählte außerdem Para-Dressurreiterin Dr. Angelika Trabert im Interview mit Johannes B. Kerner, was ihre Disziplin so spannend und besonders macht.    

Lobende Worte des Bundespräsidenten
Der Jubiläumsball stand ganz im Zeichen des Gedenkens an Sporthilfe-Gründer Josef Neckermann sowie Liselott Linsenhoff. Die beiden Dressur-Olympiasieger hatten am 30. Januar 1970 in der Jahrhunderthalle in Frankfurt-Höchst den Startschuss zum ersten „Ball des Sports“ gegeben. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Schirmherr der Deutschen Sporthilfe, betonte: „Wäre die Deutsche Sporthilfe noch nicht gegründet worden, müsste man sie heute erfinden.“ Erfolgreiche Athleten verdienten jede Unterstützung, die sie bekommen könnten – man dürfe aber auch diejenigen nicht vergessen, die nicht zu den allerbesten ihrer Zunft zählten. „An dieser Stelle kommt die Wirtschaft ins Spiel, um den Sportlerinnen und Sportlern zu helfen, ein zweites Standbein aufzubauen“, nahm der Bundespräsident die Vertreter der Unternehmen in die Pflicht. Vom Aufbau der spektakulären Pferdesport-Inszenierung im Ballsaal zeigte sich Steinmeier „sehr beindruckt“. Unter den Gästen waren u.a. die Bundesminister Annegret Kramp-Karrenbauer und Jens Spahn, Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier sowie zahlreiche DAX-Vorstände und 300 weitere Mitglieder aus Vorständen und Geschäftsführungen deutscher Unternehmen.

Neben den besten deutschen Reiterinnen und Reitern nahmen rund 200 weitere Top-Athleten als Ehrengäste an Europas erfolgreichster Benefizveranstaltung im Sport teil. Bei der 50. Auflage waren unter anderem Ironman-Weltmeister Jan Frodeno, die Olympiasieger Britta Steffen (Schwimmen), Matthias Steiner (Gewichtheben), Kristina Vogel und Miriam Welte (Radsport), Eiskunstlauf-Ikone Katarina Witt, Gentleman-Boxer Henry Maske sowie die beiden amtierenden Sportler des Jahres, Malaika Mihambo (Weitsprung) und Niklas Kaul (Zehnkampf), zu Gast. Sie feierten gemeinsam mit vielen Prominenten aus Wirtschaft, Medien und Gesellschaft. Viel Blitzlichtgewitter gab es etwa bei Thomas und Christoph Gottschalk, Kai Pflaume sowie Jörg und Laura Wontorra. Die Deutsche Sporthilfe erlöst beim Ball des Sports jedes Jahr einen hohen sechsstelligen Betrag für die Förderung deutscher Spitzen- und Nachwuchsathleten.

Im Vorfeld des Balls hatte die hessische Staatskanzlei zu einem Empfang geladen, an dem unter anderem Angehörige der Familien Neckermann und Linsenhoff sowie Vertreter der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) teilnahmen. Den Verband vertraten Präsident Breido Graf zu Rantzau sowie Dr. Dennis Peiler. Sie nahmen eine Bronzebüste Josef Neckermanns in Empfang, die 1987 von dem Skulpteur Kurt Arentz erschaffen worden war und nun ihren dauerhaften Platz am DOKR erhalten wird. Im Gegenzug überreichte Peiler der Sporthilfe als Dank für die langjährige Unterstützung des Pferdesports eine gerahmte Collage mit Bildern von Goldmedaillen-Gewinnern der Olympischen und Paralympischen Reiterspiele.

Alle Informationen zum Ball des Sports gibt es unter www.sporthilfe.de/events/ball-des-sports