AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

12.05.2019 | 20:15 Uhr | Eva Borg

Fahren: Sieg für Sandro Koalick in Windsor

Siege für Michael Bügener, Birgit Kohlweiß und Sandra Schäfer in Greven

Windsor/GBR / Greven (fn-press). Bei der Royal Windsor Horse Show hat es einen deutschen Doppel-Sieg gegeben. Zweispännerfahrer Sandro Koalick aus Drebkau gewann die Kombinierte Wertung vor seinem deutschen Fahrerkollegen Lars Schwitte aus Stadtlohn. Im Nationenpreis der Vierspänner belegte das deutsche Team Platz vier. Zeitgleich fand auch in Greven in Westfalen ein nationales Fahrturnier statt. 

Für die deutsche Vierspänner-Mannschaft gingen Mareike Harm aus Negernbötel, Georg von Stein aus Modautal und Sebastian Heß aus Ubstadt-Weiher in Windsor in Großbritannien an den Start. Der Sieg im Nationenpreis ging an die Mannschaft aus den Niederlanden vor den Teams aus Frankreich und Belgien. Die Einzelwertung gewann der Multi-Champion Boyd Exell aus Australien vor dem Niederländer Koos de Ronde und dem US-Amerikaner Chester Weber. Die beste deutsche Einzelplatzierung holte Mareike Harm mit Platz sechs in der Kombinierten Wertung. Sebastian Heß belegte am Ende Platz zwölf, Georg von Stein Rang 16.

Überragend lief es für Sandro Koalick. Auf seiner Heim-Anlage in Drebkau finden in diesem Jahr die Weltmeisterschaften der Zweispänner statt und Koalick bewies in Windsor, dass er und seine Pferde bereits in Top-Form sind. Er belegte in der Dressur Platz drei, gewann die Geländeprüfung und konnte sich im Kegelfahren sogar 11,76 Strafpunkte (Platz fünf) erlauben, ohne dass der Sieg gefährdet war. Auch für Lars Schwitte war der Start in Windsor erfolgreich. Er hatte die Dressurprüfung gewonnen und belegte im Gelände Platz sieben. Im Kegelparcours gelang ihm mit 6,56 Strafpunkten das zweitbeste Ergebnis der insgesamt 19 Zweispänner, so dass er hinter Koalick am Ende Platz zwei in der Kombinierten Wertung mit internationalem Teilnehmerfeld belegte.

Als einzige deutsche Pony-Vierspännerfahrerin war Jaqueline Walter nach Windsor gereist. Sie belegte mit ihren Ponys den vierten Platz in der Kombinierten Wertung. Der Sieg ging hier an den Briten Roger Campbell vor der Belgierin Tinne Bax.

Greven: Siege für Ponyfahrer Michael Bügener, Birgit Kohlweiß und Sandra Schäfer
Auch in Greven in Westfalen haben sich an diesem Wochenende deutsche Fahrer zum Leistungsvergleich getroffen. In der Kombinierten Wertung der Pony-Einspänner führte kein Weg an Sandra Schäfer aus Nordwalde vorbei. Sie gewann mit ihrem Pony Nemo von Bergen und belegte mit Carino S Platz zwei. Mit Nemo hatte sie die Dressur gewonnen, mit Carino das Geländefahren. „Carino ist im Gelände immer gut, das ist seine Top-Disziplin, da ich ihn auf dem Teller wenden kann. In der Dressur war er leider etwas zu spannig“, erklärte Sandra Schäfer. Den Kegelparcours beendete sie mit Carino S mit 7,12 Strafpunkten. Mit Nemo von Bergen fiel nur ein Ball vom Kegel, so dass sie sich mit ihm den Sieg in der Kombinierten Wertung sicherte und mit Carino Platz zwei belegte. Karolin Schettler kam mit ihrem Pony Ricardo auf Platz drei.

Bei den Pony-Vierspännern sicherte sich der amtierende Weltmeister Michael Bügener aus Gronau souverän den Sieg. Mit seinem Sieg in der Dressur und im Gelände führte er die Kombinierte Wertung vor dem Hindernisverfahren mit deutlichem Vorsprung an und konnte sich 4,66 Strafpunkte im Kegelparcours erlauben. Platz zwei ging an Florian Wißdorf (Neuss), Platz drei an Niels Kneifel (Wunstorf). Bei den Pony-Zweispännern gewann Birgit Kohlweiß (Weil der Stadt) vor Thomas Schuppert (Kremkau) und Tim Schäferhoff (Westbevern). evb

Unser Stall...

...soll besser werden!

Die Persönlichen Mitglieder und das Magazin Reiter Revue International suchen jedes Jahr nach tollen Beispielen von Stall-Umbau- und Neubaumaßnahmen, die vor allem dem Ziel der artgerechten Haltung dienen.

Stallbesitzer und Vereine, die ihre Pferdeställe saniert, erweitert oder neugebaut haben, können sich jetzt bewerben.

Mehr Informationen...