Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

03.09.2017 | 21:03 Uhr | Eva Borg

Fahren: Dennis Schneiders gewinnt in Zülpich

Fahr-Ausschuss nominiert für Zweispänner-WM

Zülpich (fn-press). Für die Zweispänner ging es an diesem Wochenende bei der letzten Sichtung in Zülpich im Rheinland um die Frage, wer mit zur Weltmeisterschaft fahren darf. Die WM der Zweispänner findet vom 20. bis 24. September in Lipica in Slowenien statt.

16 Gespanne traten in Zülpich zur WM-Sichtung an. Dennis Schneiders aus Petershagen bei Minden, der vor zwei Wochen noch die WM der Ponyfahrer mitorganisiert hat, hat die kombinierte Wertung gewonnen. Nach Platz zwei in der Dressur hatte er mit Platz zwei im Gelände bereits vor dem abschließenden Kegelfahren die Führung übernommen. Und auch im Hindernisparcours behielt er die Nerven und zeigte eine fehlerfreie Runde. „Gelände und Kegelfahren ist bei Dennis immer gut, an der Dressur können wir noch ein wenig arbeiten, dann könnte er da sogar noch ein paar mehr Punkte holen“, so das Fazit vom Bundestrainer der Zweispänner Wolfgang Lohrer (Meißenheim).

Platz zwei ging an die Dressursiegerin Anna Sandmann aus Lähden im Emsland. Sie hatte im Gelände Platz sieben belegt und war schon als Zweite der kombinierten Wertung in den Kegelparcours eingefahren. Auch sie blieb fehlerfrei und konnte ihren zweiten Platz somit erfolgreich verteidigen. Marathonsieger Arndt Lörcher aus Wolfenbüttel kam mit lediglich 0,18 Strafpunkten für das Überschreiten der erlaubten Zeit ins Ziel und belegte Platz drei. Katrin Scheiter aus Leidersbach belegte Platz vier vor Carola Slater-Diener (Hermsdorf) auf Platz fünf. „Das war hier ein richtig schweres Gelände und auch das Kegelfahren war anspruchsvoll“, berichtet Bundestrainer Lohrer. „Aber das hatten wir uns bei der letzten WM-Sichtung auch so gewünscht.“ Der Fahrverein St. Medardus Zülpich hat zum ersten Mal eine WM-Sichtung ausgerichtet. „Das war alles picobello hier, der Veranstalter hat sich sehr viel Mühe gegeben“, zeigte sich Lohrer begeistert vom Turnier in Zülpich.

Fahr-Ausschuss benennt WM-Teilnehmer
Nach der letzten Sichtung hat der Ausschuss Fahren des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) dann die Fahrer benannt, die bei den Weltmeisterschaften der Zweispänner in Lipica für Deutschland an den Start gehen dürfen. Das sind Arndt Lörcher (Wolfenbüttel), Anna Sandmann (Lähden), Dennis Schneiders (Petershagen), Stefan Schottmüller (Kraichtal), Lars Schwitte (Stadtlohn) und Sebastian Warneck (Rangsdorf). Reserve ist Sandro Koalick (Drebkau). Wer die drei Fahrer sind, die für die deutsche Mannschaft starten und wer als Einzelfahrer teilnimmt, wird vor Ort in Lipica festgelegt. Das Trainingslager findet ab Mittwoch, 13. September, in Piber in Österreich statt, von dort aus geht es dann direkt nach Lipica. evb

Neues Aufgabenheft

Aufgabenheft 2018

Bereit für die Turniersaison?

Ab dem 1. Januar 2018 ist das neue Aufgabenheft gültig. Unter anderem gibt es nun genaue Handlungsanweisungen für den Fall des Verreitens und neue Aufgaben in der Dressur. 

Jetzt bestellen!