Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

15.08.2019 | 19:30 Uhr | Laura Schwabbauer

Pony-Europameisterschaft Strzegom: Dressurteam gewinnt Bronze

Mannschaft um Cornelia Endres wird in Polen Dritte

Strzegom/POL (fn-press). Die deutschen Pony-Dressurreiter haben bei der Pony-Europameisterschaft im polnischen Strzegom die Bronzemedaille in der Mannschaftswertung gewonnen. Das junge Team um Bundestrainerin Cornelia Endres hat sich mit 224,915 Prozentpunkten Rang drei hinter den Niederlanden (225,771 Punkte) und Dänemark (226,829 Punkte) gesichert. 

Sichtlich zufrieden war Shona Benner aus Billerbeck nach ihrem Ritt und fiel ihrem Pony Der kleine Sunnyboy WE strahlend um den Hals. Die beiden lieferten mit 75,800 Prozent das beste deutsche Ergebnis ab und das drittbeste Ergebnis der Prüfung. Ihre Teamkollegin Lana-Pinou Baumgürtel (Nottuln) und Massimiliano FH sind als letztes deutsches Paar ins Viereck gegangen und sicherten sich 74,829 Prozent. Antonia Busch-Kuffner aus Prinzhöfte und Daily Pleasure WE hatten bereits am Mittwoch den Anfang gemacht und 74,286 Prozent erritten.

Mit zwölf Jahren ist Rose Oatley aus Lütjensee in Schleswig-Holstein die jüngste Starterin im deutschen Team. Erst im Januar hatte sie mit ihrem Pony Daddy Moon begonnen, internationale FEI-Aufgaben zu reiten und sich schnell bis ins EM-Team geritten. Mit 67,071 Prozent bildete sie in der Mannschaftsaufgabe das Streichergebnis. 

"Wir sind mit einer jungen, noch relativ unerfahrenen Truppe hierher gefahren - für alle vier Reiterinnen war die EM ein Championatsdebüt", sagt Bundestrainerin Cornelia Endres. "Wir haben gute Ponys und talentierte Kinder, aber sind eben noch ein bisschen grün und vielleicht herrscht bei der ein oder anderen dann auch noch etwas Ehrfurcht vor so einer Europameisterschaft. Vor allem Dänemark hat routinierte Paare am Start, auch die Niederlande sind konzentriert geritten und wir haben Punkte liegen lassen." Für die Einzelaufgabe, die am Samstag entschieden wird und für die abschließende Kür am Sonntag sieht sie Medaillenchancen: "Wir werden in jedem Fall motiviert angreifen und alles dfür tun, um es den Niederländern und Dänen so schwer wie möglich zu machen." lau

R+V

Die R+V-Operationskostenversicherung für Pferde: ab 6,78 EUR mtl., ohne jährliche Höchstentschädigungsgrenze.
Übernahme der in der Tierklinik entstehenden Kosten für tierärztliche Leistungen, Medikamente und Nachsorge bis zu 14 Tage ab der Operation.

Mehr erfahren...