Deutsche Kreditbank AG (DKB) - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

18.11.2018 | 13:00 Uhr | Julia Basic

Otto-Lörke-Preis 2018 geht an Faustus

Ausbilderin Dorothee Schneider zum vierten Mal ausgezeichnet

Stuttgart (fn-press). Der Otto-Lörke-Preis geht in diesem Jahr an Faustus. Der zehnjährige Hannoveraner Wallach bestreitet 2018 seine erste internationale Grand-Prix-Saison und verzeichnete bereits Siege in Neumünster, Wiesbaden, Mannheim und Münster. Seine Ausbilderin Dorothee Schneider erhält diese Auszeichnung bereits zum vierten Mal.

Faustus (von Falsterbo – Forrest xx) steht im Besitz des Gestüts Fohlenhof und kam achtjährig zur Ausbildung in den Stall von Mannschaftsweltmeisterin Dorothee Schneider (Framersheim). Zuvor wurde der Hannoveraner Wallach von Dirk Linden (Niederkrüchten) bis zur Klasse S ausgebildet. Seit 2017 wird Faustus auf nationalen und internationalen Turnieren im Grand-Prix-Sport vorgestellt. Er gewann 2017 die Qualifikation zum Louisdor-Preis in Heroldsberg und wurde im Finale in Frankfurt Zweiter. In diesem Jahr platzierte er sich bisher 17 Mal in Grand Prix und Grand Prix Special, darunter waren fünf Siege, zehn zweite und zwei dritte Plätze.

„Faustus hat ganz viel Aura, viele Möglichkeiten, keine Schwäche in den Grundgangarten, aber sehr viele Höhepunkte“, sagt Schneider. „Er ist im Viereck noch ab und zu der introvertierte Typ und kann noch nicht alles zeigen, was in ihm steckt. Aber er kommt immer mehr aus sich heraus. Ich bin seinen Besitzern unglaublich dankbar, dass ich so ein tolles Pferd ausbilden und präsentieren darf. Das macht mir riesigen Spaß. Es ist für mich ein toller Beruf und Berufung zugleich.“

Der Otto-Lörke-Preis wird in diesem Jahr zum 32. Mal vergeben. Das Deutsche Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) zeichnet damit im Andenken an den herausragenden Berufsreiter und Ausbilder Otto Lörke (†1957) den Reiter, den Ausbilder und den Besitzer desjenigen, höchstens zehn Jahre alten Dressurpferdes aus, das dem DOKR-Dressurausschuss durch besonders herausragende Erfolge in Grand-Prix-Prüfungen in Deutschland aufgefallen ist. Pferde wie Satchmo, Bonaparte, Elvis VA, Chacomo, Farbenfroh, Rusty, Grunox, Gigolo, Goldstern, Rembrandt und Bella Rose haben diesen Preis bereits erhalten.

Der Preis wurde initiiert von Liselott Schindling-Rheinberger (†1999). Sie selbst war eine der größten und erfolgreichsten Sportlerinnen ihrer Zeit, eine herausragende Persönlichkeit in Wirtschaft und Sport und eine engagierte Förderin des deutschen Dressursports. Selbst erste Olympiasiegerin in der Dressur – 1972 in München – erritt sie bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften insgesamt acht goldene, sechs silberne und eine bronzene Medaille.

Dorothee Schneider erhält als Reiterin von Faustus einen Ehrenpreis, gestiftet von der „Liselott Schindling Stiftung zur Förderung des Dressurreitsports“. Als Ausbilderin des Pferdes erhält Schneider eine Leistungsprämie in Höhe von 1.500 Euro, gegeben vom Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei. Dorothee Schneider erhält die Auszeichnung als Reiterin und Ausbilderin nach 2012 mit Diva Royal, 2014 mit St. Emilion und 2015 mit Showtime FRH bereits zum vierten Mal. Für die Besitzer von Faustus, das Gestüt Fohlenhof, gibt es einen Ehrenpreis, ebenfalls gestiftet von der Liselott Schindling-Stiftung. jbc

MOVIE

Galopp auf Knopfdruck

MOVIE ist ein innovatives Sportgerät für das Voltigieren, das den Galopp simuliert und das Pferd entlastet. MOVIE ermöglicht dem Anfänger das methodische Erlernen von Bewegungsabläufen und dem Profi ein hohes Trainingspensum unter realistischen Bedingungen.

Mehr Informationen