R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

28.07.2019 | 12:00 Uhr | Inga Schmidt

Nachwuchs-EM Dressur: Semmieke Rothenberger und Jana Schrödter holen das Triple

Kür-Siege für Junge Reiter und Junioren in Italien

San Giovanni (fn-press). Nach Mannschafts- und Einzelgold krönen die deutschen Nachwuchsdressurreiter ihre Europameisterschaft im italienischen San Giovanni mit zwei Goldmedaillen in der Kür. Semmieke Rothenberger und Jana Schrödter, die bereits gestern die Einzelwertungen bei den Jungen Reitern und den Junioren für sich entschieden hatten, sicherten sich auch die Goldmedaillen in der Kür.

Sie standen als Reservisten auf der Nominierungsliste, reisten aufgrund des Ausfalls von Lucie-Anouk Baumgürtel und Sweetheart FH mit zur EM und sind ab sofort dreifache Europameister in der Altersklasse der Junioren (U18): Jana Schrödter (Leipheim) und ihr Pferd Der Erbe. Nach der Mannschafts- und der Einzelwertung starten die besten drei Reiter einer Nation traditionell in der Kür, der Königsdisziplin. Jana Schrödter hatte bereits gestern die Einzelwertung für sich entschieden und am Donnerstag mit ihrer Prüfung zum Sieg der deutschen Equipe in der Team-Wertung beigetragen. Mit 78.440 Prozent krönten sie ihre Europameisterschaft heute mit der Goldmedaille in der Kür.

Bis zum letzten Starter lagen Schrödters Team-Kolleginnen Valentina Pistner (Bad Homburg) und Anna Middelberg (Glandorf) auf Silber- und Bronzekurs. Der Niederländer Marten Luiten schob sich als letzter Teilnehmer jedoch mit 77.990 Prozent dazwischen und sicherte sich die Silbermedaille. Bronze ging, wie in der Einzelwertung, an Valentina Pistner und ihr Erfolgspferd Flamboyant OLD (77.685 Prozent). Anna Middelberg und Blickfang HC sicherten sich mit 76.850 Prozent Rang vier.

Junge Reiter sichern sich ebenfalls das Triple

Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) und ihre Rappstute Dissertation („Daisy“) waren nach Mannschafts- und Einzelgold auch in der Kür nicht zu schlagen. Trotz einer kurzen Schrecksekunde in der ersten Galopptraversale belohnten die Richter ihre Kür mit 78.050 Prozent. „Ich bin so stolz auf Daisy. Sie hat sich diese Erfolge absolut verdient. In der Mannschaftsaufgabe am Donnerstag hatte ich wirklich Gänsehaut und auch die Einzelwertung lief, bis auf ein paar Kleinigkeiten, super. In der Galopptraversale heute hatten wir einen ärgerlichen Fehler. Sie ist mir wegen einer Pfütze nicht richtig umgesprungen und es gab ein kurzes Missverständnis. Danach hat sie aber einfach weitergemacht als sei nichts gewesen“, freut sich Semmieke Rothenberger nach ihrem Ritt. Die Bedingungen in San Giovanni seien aber auch ideal gewesen, betont die 19-Jährige: „Ich glaube, unabhängig von meinen Erfolgen, war das die beste Euro, bei der ich bisher dabei war. Hut ab! Der Veranstalter hat alles für die Pferde und die Reiter getan, war immer freundlich und motiviert. Die Abläufe waren super geplant. Besonders schön fand ich, dass alle vier Altersklassen zusammen vor Ort waren. So hatten die Children auch mal die Möglichkeit die „Großen“ zu sehen.“

Die weiteren Medaillenränge in der Altersklasse der Jungen Reiter (U21) lagen fest in der Hand der Niederländerinnen. Silber ging an Esmee Donkers (77.380 Prozent), Bronze an Kimberly Pap (76.775 Prozent). Lia Welschof (Hövelhof) und Linus K schlossen ihre Kür mit 75.390 Prozent auf Rang fünf ab. Etwas Pech hatte Paulina Holzknecht (Solingen), die als zweite deutsche Starterin ihre Kür absolvierte. Direkt zu Beginn gab es ein Missverständnis zwischen ihr und ihrem Fuchswallach Wells Fargo, so dass sich Fehler einschlichen. Mit 71.290 Prozent beendeten sie ihre Prüfung auf Rang 15.

PM Reisen

Expeditionsreise Namibia

Im Mittelpunkt der 14-tägigen Rundreise stehen die faszinierenden Wüstenpferde der Namib. Der Weg führt die Reisegäste zudem zu den bekanntesten Orten Namibias. Die Busrundreise mit Achim Winkler, dem ehemaligen Direktor des Zoos Duisburg, ist zum Preis ab 3.599 Euro zzgl. Flüge buchbar.