AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

21.07.2013 | 17:30 Uhr | fn-press

CSI**** Münster: Angelica Augustsson siegt vor Meredith Michaels-Beerbaum im Großen Preis

Meredith Michaels-Beerbaum übernimmt Führung in der Riders Tour

Münster (fn-press). Mit einem ungeheuer couragierten Ritt sicherte sich die im hessischen Pfungstadt lebende Schwedin Angelica Augustsson den Großen Preis beim „Turnier der Sieger“ in Münster und damit zugleich die vierte Etappe der Riders Tour.

In der Siegerrunde der zwölf besten Paare des Normalumlaufs lieferte die 26-Jährige, die vor wenigen Wochen noch den Großen Preis von Pforzheim gewonnen hatte, mit ihrer Stute Mic Mac du Tillard in 41,89 Sekunden den schnellsten fehlerfreien Ritt ab und konnte sich über eine Siegprämie von 20.000 Euro freuen.

Knapp geschlagen auf Platz zwei landete Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Unbelievable (null Strafpunkte in 43,21 Sekunden). Dritter wurde Carsten-Otto Nagel (Norderstedt) mit Corradina (null Strafpunkte in 43,23 Sekunden). Die Plätze fünf und sechs gingen mit Torben Köhlbrandt (Ibbenbüren) mit Dante de Joter (null Strafpunkte in 44,61 Sekunden) und Tim Rieskamp-Goedeking (Steinhagen) mit Lautermann (null Strafpunkte in 44,72 Sekunden) ebenfalls an deutsche Paare.

In der Gesamtwertung der Riders-Tour führt nun nach vier von sieben Etappen Meredith Michaels-Beerbaum mit 34 Punkten vor Carsten-Otto Nagel, der 32 Zähler auf seinem Konto hat. Dritte ist die für die Ukraine startende Katharina Offel mit 28 Punkten.

Blieb den deutsche Springreitern der Gewinn des abschließenden Großen Preises verwehrt, konnten sie jedoch durch zahlreiche weitere Siege in Münster glänzen. Katrin Eckermann (Sendenhorst) verpasste zwar mit Firth of Lorne im Großen Preis um eine Platz den Einzug in die Siegerrunde. Dafür war sie am Freitag der Star, als die 23-Jährige mit Olivia la Sweet die erste Qualifikation gewann und mit Nabab de Revel eine weitere internationale Springprüfung der Vier-Sterne-Tour für sich entschied. Bereits das Eröffnungsspringen am Donnerstag sah mit Toni Hassmann und seiner westfälischen Stute Conchita (v. Quidam de Revel) ebenfalls ein deutsches Siegerpaar. Am Samstag gewann Meredith Michaels-Beerbaum mit Malou die zweite Qualifikation zum Großen Preis.

R+V

Die R+V-Operationskostenversicherung für Pferde: ab 6,78 EUR mtl., ohne jährliche Höchstentschädigungsgrenze.
Übernahme der in der Tierklinik entstehenden Kosten für tierärztliche Leistungen, Medikamente und Nachsorge bis zu 14 Tage ab der Operation.

Mehr erfahren...