Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

22.06.2013 | 23:55 Uhr | fn-pess

CHIO Aachen: Neuss und Oese gewinnen

Voltigieren: Deutscher Doppelsieg bei den Teams

Aachen (fn-press). Der RSV Neuss-Grimlinghausen und Erik Oese haben das 3*-Voltigierturnier in Aachen gewonnen. Zum Auftakt des CHIO in der Soers holten die deutschen Vertreter zwei der drei Siege.

Die Mannschaft um Trainerin Jessica Schmitz scheint in der Albert-Vahle-Halle nicht zu bezwingen zu sein. Trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von zwei der sechs Teammitglieder und dem damit verbundenen kurzfristigen personellen Umbau konnten sich die Pferdeakrobatinnen vom Neusser Nixhof nach einem Pflicht- und einem Kürdurchgang durchsetzen. Auf die Kürvorstellung auf ihrem 15-jährigen Westfalen-Wallach Arkansas erhielt die Mannschaft vom vierköpfigen Richtergremium 8,485 Punkte. Das machte im Gesamtergebnis 7,99 Punkte und damit den klaren Sieg vor der Konkurrenz vom VV Ingelsberg. Die Bayern wurden auf Lazio – longiert vom FN-Voltigiermeister Alexander Hartl – mit 7,585 Zählern benotet. Die Neusserinnen waren mit ihrer Darbietung zufrieden: „Wir sind noch nicht bei einhundert Prozent. Aber aufgrund der sehr kurzfristigen Umstellung unserer Kür war heute nicht mehr drin“, schätzte Schmitz ein, der nun noch fünf Wochen für die Vorbereitung ihres Teams auf die Europameisterschaften im österreichischen Ebreichsdorf bleibt.

Bei den Damen erkämpfte sich die Britin Joanne Eccles den fünften Sieg in Folge vor der Dänin Rikke Laumann und Anna Cavallaro aus Italien. Die deutschen Vertreterinnen landeten auf den Plätzen vier, fünf, sieben und neun. Preis-der-Besten-Siegerin Kristina Boe (Hamburg) verpasste auf Don de la Mar (Longe: Winnie Schlüter) um zwei Zehntel das Podest. Corinna Knauf (Köln) folgte auf Fabiola (Alexandra Knauf) auf Rang fünf und begeisterte vor allem mit der drittbesten Kür der Konkurrenz.

Seinen ersten Sieg und damit die Aufnahme in den „Club der Sieger“ meisterte Erik Oese. Der 25-jährige Lehramtsstudent aus Radebeul bei Dresden zeigte am Sonnabend zwar nur die zweitbeste Kür hinter Weltmeister Nicolas Andreani. Den Vorsprung konnte der Franzose auf den Deutschen, der sowohl Pflicht als auch Technik gewann, aber nicht mehr aufholen. Mit 7,873 Punkten siegte Oese auf Calvador – longiert von Andreas Bäßler – vor seinem Landsmann Thomas Brüsewitz. Der 19-Jährige aus Garbsen erzielte auf Airbus (Longe: Irina Lenkeit) 7,798 Punkte, gefolgt von Andreani (7,708). Auf Rang vier landete Jannik Heiland (Maschen) auf Mr. Luis von der Itzehoer. Torben Jacobs (Köln) erreichte Rang sieben.

Im Pas-de-Deux-Wettbewerb liegen die Österreicher Stefan Csandl und Theresa Thiel auf Jarl (Lasse Kristensen) mit 7,665 Punkten in Führung. Das bestplatzierte deutsche Paar, Johanna Schumann und Martina Köhler, rangiert auf Platz vier.

Das morgige Pas-de-Deux-Finale steigt um 13.15 Uhr. Zuvor wird ab 10 Uhr ein zweiter Kür-Durchgang für alle Teams ausgetragen, die nicht am Nationenpreis teilnehmen. Dieser beginnt ab 14:40 Uhr (live im WDR ab 15 Uhr). Eine Mannschaft besteht jeweils aus einem Team sowie zwei Einzelvoltigierern (Herr und Dame). Die deutschen Besetzungen lauten: Deutschland I mit RSV Neuss-Grimlinghausen, Erik Oese und Corinna Knauf, Deutschland II mit VV Ingelsberg, Thomas Brüsewitz und Kristina Boe. FN/Daniel Kaiser

 

Versicherung für Pferde

Wenn Ihr Pferd krank wird oder einen Unfall hat und operiert werden muss, kann das schnell sehr teuer werden.

Vor hohen Operationskosten schützt Sie die R+V-Operationskostenversicherung für Pferde:

online berechnen und abschließen...