R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

12.12.2019 | 10:00 Uhr | Carla Bockelmann

Gründerwettbewerb für FN-Ponyreitschulen: Netzwerkaufbau im Fokus für 2020

32 neue Ponyreitschulen sind gegründet – Erfahrungen werden nun weitergetragen

Warendorf (fn-press). Der Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN) wurde 2016 ins Leben gerufen, da deutschlandweit Angebote für kleine Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren fehlen. Seither förderte FN insgesamt 32 Projekte, die eine wirtschaftlich tragfähige Ponyreitschule für die genannte Altersgruppe ins Leben gerufen haben. Inzwischen sind die Projektphasen abgeschlossen. Im November trafen sich die Teilnehmer aller drei Gründerwettbewerbs-Jahrgänge bei einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung.

Die Abschlussveranstaltung nutzten die Gründer vor allem dazu, sich über ihre Erfahrungen untereinander auszutauschen: Mit welchen Herausforderungen hatten sie zu kämpfen? Welche Lösungen können auch anderen Ponyreitschulen helfen? Gibt es Tipps, um die Anfangszeit der Gründung bzw. Umstrukturierung zu vereinfachen? Gleichzeitig diente das Treffen der Vernetzung untereinander, denn alle Gründer waren sich einig: Es ist einfacher eine Ponyreitschule erfolgreich aufzubauen, wenn man sich mit anderen Gründern fachlich austauschen kann. Es gibt immer jemanden, der schon eine ähnliche Herausforderung hatte.

Ganz konkret standen alle Ponyreitschulen zu Beginn vor ähnlichen Problemen. Bei vielen Ponyreitschulen war eine Optimierung des Reitschulmanagements notwendig, so mussten beispielsweise neue Abrechnungs- und Vertragssysteme eingeführt werden. Außerdem galt es, neue, kindgerechte Unterrichtsmodelle zu entwickeln. Veränderungen benötigen Zeit, damit sich alle an neue Organisationsstrukturen gewöhnen können. Der aufgestellte Businessplan unterstützte dabei die Gründer in der Umsetzung ihrer vorgenommenen Ziele. „Auf jeden Fall kann ich jetzt schon sagen, es war ein tolles und aufregendes Jahr und ich bin wirklich froh mit zu den Gewinnern gehören zu dürfen, denn ich habe wirklich sehr, sehr viel gelernt und hatte als Neugründerin auch einfach ein Gefühl der Sicherheit mit der FN im Hintergrund“, zog Lara Philipp von der Reitschule Birkenhof in Neuhausen im Enzkreis (Baden-Württemberg) ihr Fazit.

Multiplikatoren tragen Wissen weiter
Von dem aufgebauten Wissen der 32 Gründerwettbewerbs-Gewinner sollen nun auch andere (Pony-)Reitschulen und Gründungsinteressierte profitieren. Das Jahr 2020 soll dafür genutzt werden, dass Vertreter der gegründeten Ponyreitschulen als Multiplikatoren ihre gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen von Vereins- und Betriebsseminaren in verschiedenen Landesverbänden an alle Interessierten weitergeben. „Mit einem Netzwerk und einem vorhandenen Erfahrungsschatz können auch andere Leute eine Ponyreitschule gründen oder ihre vorhandenen Reitschulen umstrukturieren“ – so lautet die Botschaft, die hinter den Veranstaltungen steht. Sobald konkrete Termine für die Seminare feststehen, werden diese bekanntgegeben.

Broschüre „Gründung einer Ponyreitschule“
Als nachhaltiges Ergebnis des Gründerwettbewerbs ist bereits in diesem Jahr die ausführliche Broschüre „Gründung einer Ponyreitschule“ erschienen. Die Broschüre liefert wichtige Hilfestellungen für die ersten Schritte und widmet sich den möglichen Herausforderungen bei der Gründung, Erweiterung oder Umstrukturierung einer Ponyreitschule. Thematisiert werden unter anderem der Weg von der Vision und Geschäftsidee zum Businessplan, der formale Akt der Gründung, Tipps zur Beschaffenheit der Anlage und zu Versicherungen sowie zu Kommunikation und Marketing. Ebenfalls fasst die Broschüre die gewonnenen Erkenntnisse aus dem Wettbewerb zusammen und beinhaltet Tipps sowie Beispiele aus der Praxis. Die Broschüre gibt es zum Download oder als Printversion zum Bestellen im FN-Shop.

Fazit der FN
Das Fazit seitens der FN zum gesamten Projekt „Gründerwettbewerb für Ponyreitschulen (FN)“ fällt ebenfalls sehr positiv aus.„Mit dem Gründerwettbewerb wollten wir für verschiedenste Ansprüche und Möglichkeiten gute Beispiele haben und möglichst viele kleine Kinder bedarfsgerecht an den Pferdesport heranführen. Der Anfang ist nun gemacht, wir haben 32 Ponyreitschulen bei der Gründung oder Umstrukturierung unterstützt und freuen uns über die Entwicklung. Hierbei haben wir sehr unterschiedliche Projektansätze gesehen. Wir haben kleine und große Reitschulen kennengelernt, es waren Vereine und Betriebe dabei, regional in ganz Deutschland verteilte Anlagen und jedes Projekt hatte eine individuelle Zielsetzung. Seitens der FN waren wir bei den Ponyreitschulen nah an der Basis und konnten so für uns ebenfalls einen wertvollen Erfahrungsschatz aufbauen“, zog Thomas Ungruhe, Leiter der Abteilung Vereine, Umwelt, Breitensport und Betriebe (VUBB) der FN, ein Resümee nach dem Abschlusstreffen. cb 

Eine Übersicht der geförderten Ponyreitschulen gibt es hier.