Informationen zum Coronavirus für den Pferdesport
AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop Tickets für Veranstaltungen sowie Broschüren, Formulare und Verträge zu bestellen und sich in der Ausbilderbörse einzutragen.

11.03.2020 | 09:33 Uhr | fn-press

Trainingstipp-to-go: Wassergraben üben

Anregungen für die Winterarbeit mit Pferd

Warendorf (fn-press). Wie übe ich das Springen eines Wassergrabens? Diese Frage beantwortet Peter Teeuwen, Bundestrainer Springen der Junioren und Jungen Reiter in diesem Trainingstipps-to-go.

Sprünge mit Wassergraben sind Hindernisse, die aufgrund der besonderen Form und Farbe für Pferde gewöhnungsbedürftig sind. Durch die Farbe und Bewegung des Wassers können Pferde irritiert werden. Deshalb ist es wichtig, Wasserhindernisse in die fortgeschrittene Ausbildung des Pferdes einzubeziehen. Dabei kann ein erfahrenes Führpferd zu Beginn hilfreich sein und dem jungen Pferd Vertrauen und Sicherheit geben. Bei systematischem Aufbau stellt das Springen von Wassergräben keine besondere Schwierigkeit dar, weil es sich dabei im Grunde nur um einen etwas verlängerten Galoppsprung handelt.

Im Training kann am besten mit einem überbauten Wasserhindernis mit einer blauen Plane geübt werden. So springt das Pferd hoch genug und konzentriert sich mehr auf die Cavaletti als auf den Graben. Eine Absprunghilfe vor dem Graben hilft dem Pferd beim Taxieren. Schrittweise wird dann der Graben verbreitert und Wasser eingelassen.

Dieses Video zeigt, wie es geht: www.facebook.com