Pikeur & Eskadron - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Zucht - Aufgaben, Themen, Schauen - Foto: Christiane Slawik

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

Fjordpferde

FN-Bundeshengst- und stutenschauen

Für Fjordpferde hat es in den vergangenen Jahren eine FN-Bundeschau für Hengste und eine FN-Bundeschauen für Stuten gegeben. Hier finden Sie Informationen zur:

FN-Bundesschau für Fjordhengste 2017 in Berlin

Auch am zweiten Wochenende stand die deutsche Pferdezucht in der Tierhalle der Internationalen Grünen Woche in Berlin im Rampenlicht. Gemeinsam mit der Interessengemeinschaft Fjordpferd (IGF) und dem Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt richtete die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) erstmals die FN-Bundeshengstschau Fjordpferde in der Bundeshauptstadt aus. Ermittelt wurden der FN-Bundessiegerhengst, der Sieger Junghengst und der Sieger Althengst.

Zugelassen zur FN-Bundeshengstschau für Fjordpferde waren die besten vierjährigen und älteren Vertreter ihrer Rasse, die im Hengstbuch I eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sind. Unter den erfolgreich leistungsgeprüften Hengsten, die bislang noch keine FN-Bundesprämie erhalten haben, kürten die Richter den sechsjährigen Solfin Skova (v. FinFin - Granit Halsnæs) aus der Zucht von Preben Olesen aus dem dänischen Dronninglund zum FN-Bundessiegerhengst. Ausgestellt wurde der Weißfalbe, der im vergangenen Jahr beim Bundesweiten Championat des Freizeitpferdes die Bronzemedaille gewonnen und damit seine Hengstleistungsprüfung erfolgreich bestanden hat, von Inka Störmann-Thies vom Gestüt Klosterhof in Flethsee/Wilster. Der Sieger des Freizeitpferdechampionats 2016, der siebenjährige Graufalbe Illmo (v. Inrico – Sogneblakken) aus der Zucht und im Besitz von Hans Giesen (Odenthal), sicherte sich den Titel des FN-Bundesreservesiegerhengstes.

Hans Giesen stellte mit Giersbergs Tjure (v. Trollfin - Kastanjegardens Hannibal) aus der Zucht von Bärbel Hashagen aus Langwedel auch den Sieger der vier- oder fünfjährigen noch nicht erfolgreich leistungsgeprüften Hengste. Reservesieger der Junghengste wurde Valerio LGKS (v. Valoer Halsnaes - Eminent Halsnaes), gezogen und ausgestellt vom Landgut Kemper&Schlomski in Liebstadt.

Den Titel Sieger Althengst sicherte sich der 24-jährige Stedjeblakken (v. Stordaboe – Kviten) aus der Zucht von Steinar Hofslundsengen aus Sogndal in Norwegen, der in Berlin gleich mit zwei Söhnen bei der Bundeshengstschau vertreten war. Ausgestellt wurde Stedjeblakken von Monika Knebel aus Nauen OT Tietzow. Auf dem Reserverang landete der von Reinhold Eitenmüller aus Mossautal gezogene, bereits 28-jährige Jokke (v. Jon Halsnæs – Heino), ausgestellt von Elke Wegmann (Süderstapel). Um den Titel „Althengst“ können sich nur Hengste bewerben, die bereits eine FN-Bundesprämie erhalten haben.

Diese FN-Bundesprämie erhielten in diesem Jahr neben dem FN-Bundessiegerhengst Solfin Skova und dem Reservesieger lllmo gleich sieben weitere Hengste. Voraussetzung dafür ist eine abgelegte Hengstleistungsprüfung sowie eine Endnote bei der FN-Bundesschau von 8,0 oder höher.

Die Ergebnisse und den Katalog findet sich unter Anlagen.

FN-Bundesstutenschau Fjordpferde 2014

Im Rahmen der Jubiläumsfeier „40 Jahre Interessengemeinschaft Fjord“ luden der Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen sowie die Interessengemeinschaft Fjordpferd (IGF) nach Grünberg ein, um die besten Fjordstuten zu küren. Ermittelt wurden die die IGF-Bundessiegerstute, die FN-Bundessieger „Jung“ und „Alt“ sowie eine FN-Bundessiegerfamilie. Bundessiegerstute in der Altersklasse vier- und fünfjährig („jung“) wurde Lale v. Fjoeleson a. d. Lia StPrSt. v. Kvestur. Züchter und Besitzer ist Siegfried Brunner aus Penzberg. Der Zuchtleiter des Pferdezuchtverbandes Rheinland-Pfalz-Saar und Richter Hans-Willy Kusserow, kommentierte: „Das ist eine bezaubernde Stute mit einer ganz besonderen Bewegung – ein Erlebnis. Die Stute ist mit tollen Möglichkeiten ausgestattet.“ Den Titel Reservesiegerstute trägt Farina vom Oderhaff v. Solbjoer Borken a. d. Frenja vom Oderhaff StPrSt. v. Jokum (Züchter und Besitzer: Haffwiesenhof KG, Leopoldshagen). In der Gruppe „Alt“, sechsjährig und älter, machte Pjulla StPrSt. v. Kastanjegardens Hannibal a. d. Porle v. Helge das Rennen. Züchterin und Besitzerin ist Bärbel Hashagen aus Langwedel. Auch diese Stute ließ die Jury schwärmen: „Wenn ich mir ein ideales Modell bei Fjordpferden vorstelle, dann ist es diese Stute“, lobte Richter Jörg Kotenbeutel. Reservesiegerstute in dieser Altersklasse wurde Langthjems Flika v. Frederik Skova a. d. Visna Rannerupgaard v. Hovdaren. Sie stammt aus der Zücht von Claus Ole Hansen, Frederikshavn/Dänemark und gehört Elisabeth und Reinhold Eitenmüller aus. Mossautal. Bundessiegerfamilie ist die Familie der Frenja vom Oderhaff StPrSt. Mit ihren drei Töchtern (Fresca vom Oderhaff, Farina vom Oderhaff, Flicka vom Oderhaff) aus dem Besitz der Haffwiesenhof KG in Leopoldshagen. Hier kommentierte Richter und Zuchtleiter des Verbandes der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover, Volker Hofmeister: „In dem Familienwettbewerb war sowohl die Quantität als auch die Qualität hoch. Familienwettbewerbe sind eine Attraktion, da sie den Zuchtfortschritt widerspiegeln. Man darf nicht nur auf die Hengste schauen, sondern muss auch immer die Stutenfamilie im Blick haben. Die Bundessiegerfamilie ist sowohl für die Zucht als auch für den Sport hervorragend zu nutzen. Die drei Töchter sind sehr einheitlich in Typ und Farbe.“ Reservesiegerfamilie ist die Familie der Lalina StPrSt. (Laguna, Lalinda, Lamina) der Familie Elisabeth und Reinhold Eitenmüller aus Mossautal.

Die Ergebnisse der FN-Bundesstutenschau finden Sie in der Anlage.

FN-Bundeshengstschau Fjordpferde

Die internationale Pferdemesse Equitana in Essen war Schauplatz der FN-Bundeshengstschau Fjordpferde. Nach dem Jahr 2009 wurden nun wieder Bundesprämienhengste gekürt. Zur Wahl standen 21 leistungsgeprüfte Hengste im Alter zwischen sechs und sechszehn Jahren. Bundessiegerhengst wurde der in Dänemark gezogene und beim Rheinischen Pferdestammbuch eingetragene dreizehnjährige Fjordhengst Kastanjegardens Hannibal v. Citrus Klattrup a. d. Kastanjegardens Ofelia v. Orion Halsnaes im Besitz von Sabine Körner (Bonn).

Insgesamt vergab die Richtergruppe, bestehend aus Dr. Elisabeth Jensen (Kiel), Claudia Sirzisko (München), Jan Verbeek (Belgien) und Prof. Nils Ivar Dolvik (Norwegen), sechs Mal die begehrte FN-Bundeshengstprämie und den zugehörigen Titel. Zum Reservesieger erklärte die Richtergruppe den siebenjährigen, in Hessen gezogenen Hengst Vacceur v. Valør Halsnaes a. d. St.Pr.St. Laquesta v. Kvest Halsnaes (Züchter und Besitzer: Elisabeth u. Reinhold Eitenmüller (Mossautal). Weitere Titelträger der FN-Bundesprämie sind Dylix v. Dylan a.d. St.Pr.St. Lajona v. Jon Halsnaes (Züchter: Elisabeth u. Reinhold Eitenmüller, Mossautal; Besitzerin: Nicole Borsbach, Berg), Herko WE v. Kastanjegardens Hannibal a.d. Vb.Pr.St. Thalke v. Kalif (Züchter und Besitzer: Gerd Ostermann, Berne), Sirko v. Sogneblakken a.d. Hanna v. Haavard (Züchter und Besitzer: Hans Giesen, Odenthal) und Kelvin v. Kvest Halsnaes a.d. St.Pr.St. Imke v. Iilliano (Züchterin: Sabine Linzer, Remscheid; Besitzer: Alexander Jäger, Mörlenbach). Veranstalter der FN-Bundeshengstschau Fjordpferde waren die Interessengemeinschaft Fjordpferd (IGF) und der Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen. Unterstützt wurden die Veranstalter durch den Bereich Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN).

 

Solfin Skova gewinnt FN-Bundeshengstschau Fjordpferde

Fjordpferdehengste messen sich auf der Internationalen Grünen Woche

Berlin (fn-press). Auch am zweiten Wochenende stand die deutsche Pferdezucht in der Tierhalle der Internationalen Grünen Woche in Berlin im Rampenlicht. Gemeinsam mit der Interessengemeinschaft Fjordpferd (IGF) und dem Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt richtete die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) erstmals die FN-Bundeshengstschau Fjordpferde in der Bundeshauptstadt aus. Ermittelt wurden der FN-Bundessiegerhengst, der Sieger Junghengst und der Sieger Althengst.

Zugelassen zur FN-Bundeshengstschau für Fjordpferde waren die besten vierjährigen und älteren Vertreter ihrer Rasse, die im Hengstbuch I eines der FN angeschlossenen Zuchtverbandes eingetragen sind. Unter den erfolgreich leistungsgeprüften Hengsten, die bislang noch keine FN-Bundesprämie erhalten haben, kürten die Richter den sechsjährigen Solfin Skova (v. FinFin - Granit Halsnæs) aus der Zucht von Preben Olesen aus dem dänischen Dronninglund zum FN-Bundessiegerhengst. Ausgestellt wurde der Weißfalbe, der im vergangenen Jahr beim Bundesweiten Championat des Freizeitpferdes die Bronzemedaille gewonnen und damit seine Hengstleistungsprüfung erfolgreich bestanden hat, von Inka Störmann-Thies vom Gestüt Klosterhof in Flethsee/Wilster. Der Sieger des Freizeitpferdechampionats 2016, der siebenjährige Graufalbe Illmo (v. Inrico – Sogneblakken) aus der Zucht und im Besitz von Hans Giesen (Odenthal), sicherte sich den Titel des FN-Bundesreservesiegerhengstes.

Hans Giesen stellte mit Giersbergs Tjure (v. Trollfin - Kastanjegardens Hannibal) aus der Zucht von Bärbel Hashagen aus Langwedel auch den Sieger der vier- oder fünfjährigen noch nicht erfolgreich leistungsgeprüften Hengste. Reservesieger der Junghengste wurde Valerio LGKS (v. Valoer Halsnaes - Eminent Halsnaes), gezogen und ausgestellt vom Landgut Kemper&Schlomski in Liebstadt.

Den Titel Sieger Althengst sicherte sich der 24-jährige Stedjeblakken (v. Stordaboe – Kviten) aus der Zucht von Steinar Hofslundsengen aus Sogndal in Norwegen, der in Berlin gleich mit zwei Söhnen bei der Bundeshengstschau vertreten war. Ausgestellt wurde Stedjeblakken von Monika Knebel aus Nauen OT Tietzow. Auf dem Reserverang landete der von Reinhold Eitenmüller aus Mossautal gezogene, bereits 28-jährige Jokke (v. Jon Halsnæs – Heino), ausgestellt von Elke Wegmann (Süderstapel). Um den Titel „Althengst“ können sich nur Hengste bewerben, die bereits eine FN-Bundesprämie erhalten haben.

Diese FN-Bundesprämie erhielten in diesem Jahr neben dem FN-Bundessiegerhengst Solfin Skova und dem Reservesieger lllmo gleich sieben weitere Hengste. Voraussetzung dafür ist eine abgelegte Hengstleistungsprüfung sowie eine Endnote bei der FN-Bundesschau von 8,0 mit einer Endnote von 8,0 oder höher.

Bundeshengstschau Fjordpferd auf der Equitana 2013

Herko WE erhielt die begehrte FN-Bundesprämie - Foto: Volker Hagemeister
Der Sieger der Bundeshengstschau heißt Kastanjegarden Hannibal - Foto: Volker Hagemeister
 Vacceur wurde Reservesieger der Bundeshengstschau - Foto: Volker Hagemeister

Ansprechpartner

Foto von Dr. Teresa Dohms-Warnecke

Dr. Teresa Dohms-Warnecke

Tel 02581/6362-157
Fax 02581/6362-105

E-Mail

Neues Aufgabenheft

Aufgabenheft 2018

Bereit für die Turniersaison?

Ab dem 1. Januar 2018 ist das neue Aufgabenheft gültig. Unter anderem gibt es nun genaue Handlungsanweisungen für den Fall des Verreitens und neue Aufgaben in der Dressur. 

Jetzt bestellen!