Deutsche Reiterliche Vereinigung

Ausbildung Pferdewirt: Fachrichtung Pferdezucht

Aufgabengebiete, Ausbildungsstätte und Prüfungsanforderung

In der Fachrichtung Pferdezucht geht es grundlegend um die Praxis auf den Zuchtbetrieben und auf den Deckstationen. Daher erlernen die Auszubildenden auch die Besamungstechnik. Solides naturwissenschaftliches Grundwissen ist notwendig, um sowohl die Zuchttheorie wie auch die Technik der Besamungsstationen erfassen zu können.

Zu den Aufgabengebieten des Pferdewirtes mit Fachrichtung Pferdezucht gehören u.a.:

  • Zuchtmethoden, Zuchtplanung, Zuchthygiene
  • Pferdebeurteilung, Pferderassen
  • Reproduktion und Aufzucht
  • Vorstellung von Pferden bei Zuchtschauen und Prüfungen

Ausbildungsstätte

Der Pferdewirt der Fachrichtung Pferdezucht kann in einem Gestüt oder sonstigen Pferdezuchtbetrieben tätig werden. Bei der Wahl der Betriebsstätte sollte er seine persönlichen Interessen mit einbeziehen. Eine genaue Beschreibung der Mindestanforderungen, die der Ausbildungsbetrieb erfüllen muss, wird in der Verordnung über die Eignung der Ausbildungsstätte festgelegt.

Prüfungsanforderung und Gewichtung

  • Durchführung von Zuchtmaßnahmen (20%)
    • Abprobieren von Stuten
    • Durchführen von Reproduktionsmaßnahmen
    • Vorbereitung und Begleitung von Abfohlungen
    • Versorgung von Stuten und Fohlen nach der Geburt
    • Führen von Deck- und Abfohlregister
  • Haltung und Betreuung von Zuchtpferden (20%)
    • Beurteilung der Haltungssysteme und Zusammenstellung von Pferdegruppen
    • Planung und Durchführung leistungsgerechter Fütterung
    • Planung und Realisierung von Maßnahmen der Grünlandbewirtschaftung
    • Gesundheitliche Betreuung von Zuchtpferden entsprechend der Regelwerke
    • Planung, Überwachung und Erläuterung von Pferdetransporten
  • Vorstellen von Pferden (20%)
    • Identifizierung von Pferden, Vorbereitung der Pferde auf Zuchtveranstaltungen und rassespezifische Präsentierung
    • Beurteilen und Rangieren von Pferden
  • Planung und Organisation der Pferdezucht (30%)
    • Darstellung von Vererbungsvorgängen und Methoden der Pferdezucht
    • Erläuterung von Zuchtzielen und -kriterien
    • Beurteilung und Planung von Hygienemaßnahmen
  • Wirtschafts- und Sozialkunde (10%)

Die Prüfung ist bestanden, wenn sie im Gesamtergebnis mit mindestens "ausreichend", im Prüfungsbereich Durchführung von Zuchtmaßnahmen mit mindestens "ausreichend", in mindestens drei weiteren Prüfungsbereichen mit mindestens "ausreichend" und in keinem Prüfungsbereich mit "ungenügend" bewertet worden ist.

Ihr Ansprechpartner

Sabrina Finke

Tel: 02581/6362-620
Fax: 02581/6362-208

sfinke@fn-dokr.de

Unsere Empfehlung

Berufsausbildung zum Pferdewirt
Berufsausbildung zum Pferdewirt

Ausführliche Broschüre über die staatliche Berufsausbildung zum Pferdewirt mit detaillierten Informationen zu den einzelnen Fachrichtungen.

Teaserbild

FN-App

Die App der Deutschen Reiterlichen Vereinigung bietet neben Newsticker, TV-Tipps und Turnierkalender eine Pferdenamensuche, die Auskunft darüber gibt, welche Pferdenamen bereits vergeben sind. Mit der ADMR-Suchmaschine kann überprüft werden, ob Substanzen und die Inhaltsstoffe im Futter entsprechend der Anti-Doping und Medikamentenkontrollregeln (ADMR) erlaubt sind.

Teaserbild

Deutsche Bank Reitsport-Akademie

Jedes Jahr fördert die Deutsche Bank Reitsport-Akademie bis zu zehn Nachwuchstalente im Dressurreiten mit gezielten Trainingsmaßnahmen und individuellen Coachings.

Stand: 10.07.2020