Deutsche Kreditbank AG (DKB) - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

29.04.2012 | 23:55 Uhr | fn-press

CVIJ**/*** Ermelo/NED: Deutschland gewinnt Teamwettbewerbe

Mainz-Laubenheim und Bad Friedrichshall siegen / Kristina Boe und Torben Jacobs auf Rang drei

Ermelo (fn-press). Die Voltigiermannschaften aus Mainz-Laubenheim (Rheinland-Pfalz) und Bad Friedrichshall (Baden-Württemberg) haben die Teamwettbewerbe beim internationalen Voltigierturnier in Ermelo/NED gewonnen. Die Mainzer Equipe um Voltigiermeisterin Hanne Strübel sicherte sich auf Elevation vor den Landskollegen aus Krumke (Sachsen-Anhalt) den Sieg im CVI***-Wettbewerb. Die U18 aus Bad Friedrichshall gewann auf Alando die Kategorie CVIJ**.

Am Ende des dreitägigen Turniers stand im CVI*** ein Doppelsieg für Deutschland zu Buche. Die Voltigierer aus Mainz-Laubenheim, die bereits vor zwei Wochen in Italien auf Rang zwei standen, setzten sich mit 7,586 Punkten an die Spitze des Feldes. Auf ihrem 15-jährigen Hannoveraner Elevation gewannen die Rheinland-Pfälzer alle drei Umläufe im KNHS Centrum in Ermelo. Krumke, nach dem Pflichtauftakt noch auf Rang fünf, schob sich auf Routinier Genion (Longe: Marion Schulze) mit zwei zweiten Plätzen in den Küren noch auf den zweiten Platz vor (7,36). „Wir hatten zwei saubere Kürdurchgänge ohne Stürze. Damit sind wir sehr zufrieden“, sagte Schulze, die mit ihrer jungen Truppe den Start bei den Senioren wagte und die drittplatzierte Truppe des Voltigierclubs Thommysminde (DEN/7,061) klar distanzierte.

Enger lagen die CVIJ**-Teams beieinander. In diesem Bewerb stand im Endresultat das Juniorteam aus Bad Friedrichshall auf dem Siegerpodest. Die Mannschaft um Longenführerin Hannelore Leiser dominierte die Küren und hielt die Tschechen vom RC Stud Albertovec mit 6,936 zu 6,913 Punkten auf Distanz. Die beiden weiteren deutschen Vertreter, Mainz-Ebersheim II (Rheinland-Pfalz) und das Voltigierzentrum Meerbusch (Nordrhein-Westfalen), folgten auf den Rängen drei und vier.

Bei den CVI***-Einzelvoltigierern schafften es zwei Bundeskader-Athleten in die Top Drei. Kristina Boe (Hamburg) hielt mit 7,911 Zählern den Abstand auf die Siegerin Joanne Eccles (GBR, 8,291) in Grenzen. Die derzeit beste deutsche Pferdeakrobatin war auf Le Beau (Longenführerin Winnie Schlüter) angetreten und präsentierte sich bereits eine Woche vor dem Preis der Besten in Münchehofe (Brandenburg) in guter Form. Lediglich die Dänin Rikke Laumann schob sich zwischen die Hamburger Medizinstudentin und die amtierende Welt- und Europameisterin Eccles. Weitere deutsche Vertreterinnen landeten auf Rang fünf (Sarah Kay/Sörup), sechs (Corinna Knauf/Köln) und acht (Pia Engelberty/Köln). Auch bei den Herren setzte sich der klare Favorit – Nicolas Andreani aus Frankreich – durch. Der Vize-Europameister gewann im niederländischen Pferdesportzentrum alle vier Umläufe und verwies seinen Landsmann Ivan Nousse, longiert von Elke Schelp-Lensing, auf Platz zwei. Torben Jacobs (Ganderkesee) erreichte auf Rossini RS von der Wintermühle (Longenführerin Alexandra Knauf) den dritten Rang.

Bei den deutschen CVIJ**-Vertretern blieb der ganz große Erfolg aus. In der Damenkonkurrenz rangierte Clara Hartung (Mainz) auf Rubicon (Longenführerin Alexandra Dietrich) im Endklassement auf Rang vier. Bei den Herren landete Johannes Kay (Sörup) auf Leonardo (Andrea Kay) auf Platz zwei. Im CVI***-Doppelwettbewerb mussten sich Eva Bartaguis und Stephanie Trampert Korte (Neunkirchen) lediglich den Vize-Europameisterinnen Joanne und Hannah Eccles geschlagen geben. Allerdings mit deutlichem Abstand. Die Deutschen verbuchten mit ihrem Pferd Paganini (Longenführerin Sabine Wagner) 7,13 Zähler. Die Britinnen brachten es auf 8,285 Punkte. Daniel Kaiser

MOVIE

Galopp auf Knopfdruck

MOVIE ist ein innovatives Sportgerät für das Voltigieren, das den Galopp simuliert und das Pferd entlastet. MOVIE ermöglicht dem Anfänger das methodische Erlernen von Bewegungsabläufen und dem Profi ein hohes Trainingspensum unter realistischen Bedingungen.

Mehr Informationen