Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
Deutsche Kreditbank AG (DKB) - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Turniersport - Disziplinen, Turniere, LPO - Foto: www.reit-bilder.de

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

Turnierpferdeeintragung

"Wie wird ein Pferd zum Turnierpferd?"

Um an Leistungsprüfungen der LPO, also Prüfungen der Klassen E bis S, teilnehmen zu können, muss das angehende Turnierpferd/-pony bei der FN in die Liste der Turnierpferde/-ponys eingetragen werden. Dazu muss der Original-Pferdepass mit dem entsprechenden Formular für Turnierpferdeeintragung eingereicht werden. Wird das Formular nicht verwendet, benötigt die FN eine Kopie der Eigentumsurkunde oder des Kaufvertrags mit Angabe des gewünschten Namens des Pferdes/Ponys, des Besitzers und evtl. Veränderungen des Pferdes gegenüber den Eintragungen im Pferdepass (z.B. wenn ein vorher dunkelfarbenes Pferd/Pony Schimmel oder ein Hengst Wallach geworden ist). 

Die Unterlagen sind am besten per Einschreiben zuzusenden. Hat das Pferd bereits einen Pferdepass, so benötigt die FN zur Eintragung neben den o.g. Angaben den Pferdepass im Original und die Papiere/die Eigentumsurkunde/den Kaufvertrag in Kopie. Bei der Eintragung als Turnierpony muss die gültige Messbescheinigung vorliegen. 

Pferdepass
Die Europäische Union (EU) hat entschieden, dass seit 1. Juli 2000 der Pferdepass ausnahmslos für alle Einhufer (Pferde, Ponys, Esel etc.) erforderlich ist. Dieser Pferdepass ist somit die Voraussetzung für die Eintragung als Turnierpferd, welche dort ebenfalls vermerkt wird. Ebenso dient der Pferdepass als Beleg für den ordnungsgemäßen und laut LPO vorgeschriebenen Impfschutz, der Bedingung für die Teilnahme an jeglichen Turnierveranstaltungen ist. 

Identitätskennzeichnung 
Die Identifikation eines Turnierpferdes/-ponys erfolgt anhand des Diagramms im Pferdepass. Darüber hinaus muss jedes als Turnierpferd/-pony zu registrierende Pferd/Pony mit einer eindeutigen und im Rahmen einer Pferdeschau/Pferdeleistungsschau ablesbaren aktiven Kennzeichnung versehen sein. Das ist/kann der Nummernbrand (entweder separat oder in Kombination mit einem Zuchtbrand) oder der implantierte Transponder sein. Falls weder Nummernbrand noch Transponder vorhanden ist, fordern Sie diesen bitte mit dem entsprechenden Formular zur Transponderbestellung  an.

Breitensportliche Wettbewerbe, Reiter-Wettbewerbe und WB der Klasse E gemäß WBO
Für die Teilnahme an Wettbewerben gemäß WBO und breitensportlichen Veranstaltungen braucht das Pferd/Pony nicht als Turnierpferd/-pony bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) eingetragen zu sein; es gibt in den einzelnen Landesverbänden und Landeskommissionen jedoch verschiedene Vorschriften, die neben der WBO trotzdem beachtet werden müssen. Zur Teilnahme in Pony-Wettbewerben muss eine gültige Messung der zuständigen Landeskommission im Pass mitgeführt werden. Die Nennung sollte mit einem gültigen Nennungsformular WBO erfolgen, welches man über den Reit-/Fahrverein, Veranstalter, Landeskommission und auch über die FN erhalten kann. 

Wenn ein Pony an Prüfungen teilnehmen soll 
Für Ponys, die an Leistungsprüfungen teilnehmen sollen, gelten die gleichen Regeln wie für Großpferde. Zusätzlich muß jedoch der § 16.5 LPO berücksichtigt werden: Für die Registrierung von Turnierponys und deren Teilnahme an Pony-Leistungsprüfungen ist eine Messbescheinigung der zuständigen Landeskommission (LK) erforderlich. Für G-Ponys mit einem Stockmaß von 1,42 Meter und größer bei Erstmessung muss bis zum Alter von sieben Jahren jedes Jahr mit der Beantragung der Fortschreibung eine aktuelle Messbescheinigung der LK bei der FN vorgelegt werden. Im Zweifelsfall kann - unabhängig vom Alter des Ponys, jedoch höchstens einmal jährlich auf Antrag der zuständigen LK oder der FN eine Nachmessung durch einen von der FN beauftragten FEI-Tierarzt erfolgen. Die Regelung für Pony-Wettbewerbe obliegt den Landeskommissionen. 

Teilnahme ausländischer Pferde am Turniersport in Deutschland 
Ausländische Pferde mit einem Pferdepass, der die EU-Normen erfüllt, können genauso eingetragen werden wie die deutschen Pferde. Wenn das Pferd im ausländischen Pass gezeichnet ist, die Abzeichen und der Nummernbrand /Mikrochip korrekt vermerkt sind und die Möglichkeit für Eintragung von Impfungen gegeben ist, dann erfüllt der Pass die EU-Normen. Tut er dies nicht oder besitzt das Pferd noch gar keinen Pass, dann fordern Sie einen Equidenpass für Ihr Pferd an.

Ansprechpartner

Foto von Herbert Freye

Herbert Freye

Tel 02581/6362-116
Fax 02581/6362-592

E-Mail

Waldhausen

Waldhausen

MITMACHEN UND GEWINNEN

Wählen Sie unter waldhausen.com Ihren Lieblings-Reitsportfachmarkt aus und nominieren Sie Ihren Waldhausenhändler! Unter allen Teilnehmern verlosen wir 180 Gewinne aus unserer Markenwelt ELT­ SWING­Waldhausen. Jetzt teilnehmen und zu den 180 Gewinnern zählen!

Weitere Informationen