Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

04.02.2015 | 17:30 Uhr | fn-press

Ergebnisse der 4. FN-Bundeshengstschau Sportponys

Die Bundessieger der Sportponys wurden in Berlin im Rahmen der Internationalen Grünen Woche ermittelt

Berlin (fn-press). Die Internationale Grüne Woche war in diesem Jahr Gastgeber der vierten Bundeshengstschau Sportponys der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). 54 Hengste waren angetreten um in elf Kategorien den Titel „Bundessieger“ aus Berlin in den heimischen Stall zu holen.

Die Hengste wurden zum einen in den rassespezifischen Schauwettbewerben beurteilt, bei denen sie Noten für ihr Exterieur sowie die Gangarten Schritt und Trab erhielten. In diesen Schauwettbewerben wurden die Bundessieger der Rassen Deutsches Reitpony, New Forest Pony, Connemara Pony und Welsh Pony (Sektion B) und Welsh Cob (Sektion D) gekürt. Aufgrund einer Neuerung in der Ausschreibung präsentierten sich außerdem alle teilnehmenden Hengste erstmals in mindestens einem der angebotenen Sportwettbewerbe. Dabei konnten die Besitzer wählen, ob sie ihre Pferde im Freispringen und/oder im Reitponywettbewerb vorstellen wollten. Um jedem Hengst optimale Bedingungen und eine altersgemäße Prüfung zu bieten, wurden die Sportwettbewerbe in die Altersklasse I (vier- bis sechsjährig) und Altersklasse II (sieben- bis zwölfjährig) unterteilt. Ermittelt wurde jeweils ein spring-, dressur- und vielseitigkeitsbetonter Siegerhengst je Altersklasse. 

„Das Konzept, die Internationale Grüne Woche gleichzeitig als Wettbewerbs- und Präsentationsplattform zu nutzen, ist wieder einmal voll aufgegangen. Die Chance, ein großes Publikum zu erreichen und gleichzeitig züchterische und sportliche Wettbewerbe mit politischer Lobbyarbeit und Werbung für das Pferd zu verbinden, ist in Berlin perfekt möglich. Unser Wunsch und der unserer Zuchtverbände ist es, auch weiterhin dort präsent sein zu können“, sagt Dr. Klaus Miesner, Geschäftsführer des Bereiches Zucht der FN.

Zum neuen Bundessieger der New Forest Ponys wurde Boovenheigraafs Camillo v. Woodrow Carisbrooke gekürt. 2011 noch bundesprämierter Vizechampion seiner Rasse, konnte sich der Hengst aus der Zucht G.J. van de Put in diesem Jahr auch den Titel des Bundessiegers der springbetonten Hengste der Altersklasse II sichern. Er wurde vom Pferdestammbuch Schleswig-Holstein/Hamburg entsandt. Der ebenfalls im Besitz von Raymond Kamphuis, Niederlande, befindliche New Forest Hengst Holthausen Elessar v. Jasper (Züchter MW. Holthinrichs, Verband der Pony- und Pferdezüchter Hessen) war der ewige Zweite der Schau: Er holte den Vizetitel in der Rasseschau und in allen drei Sportwettbewerben seiner Altersklasse.

Bundessieger der Deutschen Reitponys wurde der vierjährige FS Coconut Dream, ein Sohn des Bundessiegers in 2011, FS Coco Jambo. Gezüchtet und ausgestellt wurde der Falbe von Josef Wilbers. Dieser konnte noch zwei weitere Titel mit auf den Ferienhof Stücker nehmen: Sein Hengst FS Numero Uno v. Noir de Luxe wurde Bundessieger der vielseitigen Hengste in der Altersklasse I. FS Mr. Right v. FS Mr. Mobility konnte sich den Titel Bundessieger der dressurbetonten der Altersklasse II sichern. Entsendender Zuchtverband der drei Hengste ist das Rheinische Pferdestammbuch.

Bei den Connemara Ponys setze sich Patriks Meirliún, Sohn des Skousbou Morning Rock (Züchterin und Ausstellerin: Ulrike Krüger, Bayerischer Zuchtverband für Kleinpferde- und Spezialpferderassen) an die Spitze. Der Bundessieger der Welsh Cobs stammt ebenfalls aus Bayern: Meisterhofs Portos v. Thorndonpark Prince, gezüchtet und in Besitz von Marianne und Rupert Nutz. Der Welsh B Hengst Trevor WE v. Triumph, gezüchtet und vorgestellt von Stefan Reinking (Pferdestammbuch Weser-Ems), sicherte sich den Titel des Bundessiegers seiner Rasse.

Bei den vielseitigen Hengsten der Altersklasse II hatte der aus der Zucht von Joachim Andreas stammende Quarterbacks Junior v. Quarterback aus dem Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt/Dosse, entsandt durch den Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt, die Nase vorne. Der für die DKB-Bundeschampionate qualifizierte Don Alonso v. Der Feine Lord (Züchter: Karl-Heinz Minnerop, Aussteller: Christina Schankat / Verband der Pony- und Kleinpferdezüchter Hannover) überzeugte unter dem Sattel die Richter und belegte bei den dressurbetonten Hengsten der Altersklasse I den ersten Platz. Der Bundeschampion der fünfjährigen Springponys 2014 High Noon v. Halifax, gezüchtet von Gisela Jung und ausgestellt durch Denise und Helmut Ewenz vom Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar, holte souverän den Sieg bei den springbetonten Hengsten der Altersklasse I.

Neben der Chance auf den Titel des Bundessiegers hatten die teilnehmenden Hengste die Möglichkeit, die Bundesprämie zu erhalten. Diese wurde an nach den Vorgaben der Zuchtverbandsordnung leistungsgeprüfte Hengste verliehen, die im Schauwettbewerb ihrer Rasse eine Note von 8,0 oder besser erhalten haben. Dies sind:

  • Cockney Cracker WE v. FS Champion de Luxe-FS Don’t Worry, Deutsches Reitpony,
    Züchter und Aussteller: Gestüt Kastanienhof/Sage-Haast., ausstellender Zuchtverband: Weser-Ems
  • Diamond Heart v. FS Dacapo Doro – Desert A.T., Deutsches Reitpony,
    Züchter und Aussteller: Pia Niehage/Rimbach, ausstellender Zuchtverband: Hessen Pony
  • Don Alonso v. Der feine Lord – Black Boy, Deutsches Reitpony,
    Züchter: Karl Heinz Minnerop/Werl-Holtum, Aussteller: Christina Schankat/ Krefeld,
    ausstellender Zuchtverband: Hannover Pony
  • FS Mr. Right v. FS Mr. Mobility – Golden Dancer, Deutsche Reitpony, Züchter und Aussteller: Ferienhof Stücker/Weeze, ausstellender Zuchtverband: Rheinland
  • FS Numero Uno v. Noir de Luxe – FS Don‘t Worry, Deutsches Reitpony, Züchter und Aussteller: Josef Wilbers/Weeze, ausstellender Zuchtverband: Rheinland
  • High Noon v. Halifax – Chico, Deutsches Reitpony,
    Züchter: Gisela Jung/Rittersheim, Aussteller: Helmut & Denise Ewenz/Bonefeld,
    ausstellender Zuchtverband: Rheinland-Pfalz-Saar
  • Holthausen Elessar v. Jasper – Roy, New Forest Pony, Züchter: Holthinrichs/Elp/NL, Aussteller: Raymond Kamphuis/Nijbroek/NL, ausstellender Zuchtverband: Hessen Pony
  • H-S Major Tom v. Menai Sparkling Magic – Menai Sparkling Comet, Welsh Cob (Sektion D), Züchter: H. Spiekermann/Bochum, Aussteller: Fam. Dr. Klaus Spengler, ausstellender Zuchtverband: Hessen Pony
  • Meisterhofs Porthos v. Thorndonpark Prince – Cobtein Little Prince, Welsh Cob ( Sektion D),
    Züchter und Aussteller: Marianne & Rupert Nutz/Teisendorf, ausstellender Zuchtverband: Bayern Pony

In 2015 war es erstmals auch vierjährigen Hengsten möglich, sich für die Bundesprämie zu qualifizieren. Diese Hengste erhalten die Bundesprämie allerdings erst nach erfolgter endgültiger Eintragung in das Hengstbuch I in 2015.

Bundesprämienanwärter wurden auf diesem Wege:

  • FS Coconut Dream v. FS Coco Jambo-FS Don’t Worry, Deutsches Reitpony,
    Züchter und Aussteller: Josef Wilbers/Weeze, ausstellender Zuchtverband: Rheinland
  • Steendieks Corlandos v. FS Chambertin-Nordstar, Deutsches Reitpony,
    Züchter und Aussteller: Peter Böge/Schönhorst,
    ausstellender Zuchtverband: Schelswig-Holstein/Hamburg

Alle Ergebnisse im Überblick gibt es unter www.pferd-aktuell.de/zucht             FN/Romy Althaus

Alte Helden

Alte Helden - Filmreihe über ehemalige Olympiapferde, Foto: Stefan Lafrentz

Spitzenpferde im Ruhestand

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen und für sie um Titel gekämpft. Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die "Alten Helden" eigentlich.

Filme ansehen...