Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

31.01.2016 | 20:32 Uhr | fn-press

Verden: Johanna Beckmann gewinnt Bundesnachwuchschampionat der Ponyspringreiter

Platz zwei und drei gehen nach Westfalen und Baden-Württemberg

Verden (fn-press). Die Bundesnachwuchschampionesse der Ponyspringreiter 2016 kommt aus Schleswig-Holstein. Mit dem achtjährigen Reitponyhengst Del Piero holte sich die zwölfjährige Johanna Beckmann im Finale mit Ponywechsel am Ende souverän die Siegerschärpe mit einem Endstand von 17,3 Punkten. Sie verwies die Westfälin Mia-Charlotte Becker (16,7) und Anne Götter (16,6) aus Baden-Württemberg auf die Plätze zwei und drei. Vierte wurde Carlotta Nölting (16.4) vom gastgebenden Landesverband Hannover.

Johanna Beckmann (Brunsbüttel) war auch als Führende der Ponystilspringprüfung Klasse M* mit der Höchstnote 9,0 in das Finale mit Ponywechsel eingezogen. Am Vortag hatte sie mit Schimmelhengst Del Piero im L-Stilspringen den dritten Platz mit einer 8,2 belegt. Im Finale holte sich das nervenstarke Nachwuchstalent mit dem Fremdpony Annabell von Carlotta Nölting (Neustadt) eine 8,3. Da fehlten dem routinierten Springreiter Mario Stevens (Molbergen), der selbst sehr erfolgreich als Ponyspringreiter unterwegs war, fast die Worte: „Du hast meinen ganz großen Respekt und bist eine wirklich feine Reiterin. Immer sicher auf der Linie – sehr beeindruckend“, lautete sein Kommentar. Im M*-Parcours mit Standardanforderungen waren neben den guten Sitzgrundlagen auch fleißiges Reiten nach vorne, das Ausreiten der Linien sowie ein Übergang zum Trab gefragt. Insgesamt 24 Paare im Ponyspringsattel aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich im Vorfeld für das Bundesnachwuchschampionat  der Ponyspringreiter, gefördert von der Horst-Gebers-Stiftung, qualifiziert.

"Es lief einfach super gut für uns heute“, sagte die Zwölfjährige, die von Dirk Ahlmann trainiert wird und neben dem rittigen Hengst, der übrigens einen Connemara zum Vater hat und über die Mutter viel Welshblut führt, noch weitere gute Ponys zur Verfügung hat. Mit Del Piero gewann Johanna auch das Sichtungsturnier auf der Jugend-Challenge Mitte November. Peter Teeuwen (Hanstedt), Bundestrainer der Ponyspringreiter, freut sich, dass eine Reiterin mit so viel Perspektive in Verden ganz vorne stand. „Ihr absolute Nervenstärke und das sichere Reiten von Distanzen haben heute den Ausschlag für Johannas Sieg gegeben.“ 

Genau wie die Zweitplatzierte Mia-Charlotte Becker (14) aus dem westfälischen Sendenhorst, ist Johanna Beckmann im Bundes-Perspektivkader und hatte bereits internationale Parcours-Erfolge im Vorjahr aufzuweisen. Für Mia-Charlotte, die Tochter vom Bundestrainer der Springreiter Otto Becker, und ihren elfjährigen New Forest-Wallach Moorlands Carthago lief es ebenfalls gut in der Niedersachsenhalle. Sie beendete die Prüfung als Zweite mit einer (8,4) und konnte diesen Platz am Ende auch halten, obwohl ihr mit dem Fremdpony von Anne Götter, Steendieks Jolly Coeur, ein Fehler unterlief (8,3). So kam sie auf einen Endstand von 16,7 Punkten. „Das war schade, denn du hast so gut angefangen“, fanden die Richter. Peter Teeuwen war von den „stilistisch schönen Ritten sowie dem sehr guten Rhythmus“ beeindruckt. Mit 16,6 Punkten ganz knapp dahinter kam die 15-jährige Anne Götter (Eppingen) auf Rang drei. Mit ihrer Stute Steendieks Jolly Couer (8) rutschte sie mit einer 8,0 gerade noch in das Finale der besten Vier und konnte dieses Ergebnis eindeutig verbessern durch einen Top-Ritt auf dem Pony von Mia-Charlotte Becker (8,6). „Das war eine ganz sichere Runde“, bescheinigten ihr die Richter.

Am Ritt von Carlotta Nölting und ihrer zehnjährigen Reitponystute Annabell gefiel der Jury, dass sie ihr Pony schon „sehr gut aufs Hinterbein“ gebracht hat und zückten dafür die 8,1. So katapultierte sich die 13-jährige Reiterin aus dem Landesverband Hannover, die am Vortag im L-Springen noch weit abgeschlagen auf dem 16. Platz rangierte, in das Finale, wo sie ihre eigene Leistung auf dem zweifachen Vize-Bundeschampion Del Piero, noch auf eine 8,3 steigern konnte. Dafür gab es auch Anerkennung von Mario Stevens: „Das hast du super gemeistert, trotz der Anspannung am Anfang.“ Mit einer Gesamtnote von 16,4 bedeutete das für Carlotta, die auch schon erfolgreich Children-Prüfungen reitet, Platz vier im Bundesnachwuchschampionat. Nicht ins Finale schaffte es die Siegerin des Einlaufspringens, Frederike Schulte mit Black Jack (7,8) aus Hessen. Sie belegte Platz sechs hinter dem Westfalen Lars Berkemeier mit Luna (7,9). „Am Ende konnten viele neue und frische Paare überzeugen, die in dieser Saison dann auch weiter internationale Parcours-Luft schnuppern sollen. Ich freue mich, dass die Horst-Gebers-Stiftung unsere Nachwuchsspringreiter auf diesem Weg fördert“, so Bundestrainter Peter Teeuwen. FN/ Tina Pantel

Ergebnisse VER-Dinale

IDEXX

Innovatice Diagnostik

Medikamentenscreening

Wir bieten im Rahmen einer Kaufuntersuchung die sofortige Untersuchung von Proben auf Fremdsubstanzen oder eine Probeneinlagerung für 6 Monate und Untersuchung bei Bedarf. Nutzen Sie diese Möglichkeit der Absicherung und fragen Sie Ihren Tierarzt.

Zur Webseite