Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

13.03.2016 | 18:22 Uhr | fn-press

s-Hertogenbosch: Sieg für Ehning und Cornado NRW

Hans-Dieter Dreher und Cool and Easy auf Platz zwei, Deußer wird Sechster

s-Hertogenbosch (fn-press). Das war ein Großer Preis ganz nach dem Geschmack der deutschen Gäste: Im niederländischen s-Hertogenbosch ritt Marcus Ehning (Borken) mit dem NRW-Landbeschäler Cornado an die Spitze. Über Platz zwei freute sich Hans-Dieter Dreher (Eimeldingen) mit dem Holsteiner Cool and Easy. Die deutsche Erfolgsbilanz machte Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) mit dem Westfalen Cornet d’Amour als Sechster  perfekt.

Seine Vererberqualitäten stellte Cornet Obolensky einmal mehr unter Beweis: Gleich vier Nachkommen des belgischen Clinton-Sohns, der selber 2008 mit Marco Kutscher auf olympischem Parkett aktiv war, traten im Rolex Grand Prix an, zwei von ihnen rangierten unter den Top 5. Einer ist der Sieger Cornado NRW: Der Zuchthengst des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts in Warendorf demonstrierte im Großen Preis von s-Hertogenbosch erneut seine außerordentliche Klasse. Mit Marcus Ehning im Sattel meisterte der 13-jährige westfälische Schimmel das Stechen, das 13 der 40 Starter erreicht hatten, in blitzschnellen fehlerfreien 40,82 Sekunden. „Das war eine rundum gelungene Prüfung, ich bin sehr froh, hier vorne zu stehen. Danke an Rolex für die schöne Uhr und das bisschen Kleingeld“, sagte er und hatte die Lacher in der Brabanthalle auf seiner Seite, denn sein Sieg wurde mit dem schönen „Kleingeld“ von knapp 125.000 Euro versüßt.

Die deutschen Gäste hatten gleich mehrfach Grund zur Freude. Auf Platz zwei steuerte Hans-Dieter Dreher den Holsteiner Cool and Easy v. Contender in 42,25 Sekunden, ebenfalls fehlerfrei. Rang drei belegte der Niederländer Willem Grewe mit dem Holsteiner Hengst Carambole v. Cassini I. An sechster Stelle platzierte sich Daniel Deußer mit dem Weltcup-Sieger von 2014, Cornet d’Amour, wie Cornado ein Sohn des Cornet Obolensy. Der 13-jährige Schimmel sprang überragend, leider fiel aufgrund eines Flüchtigkeitsfehlers im Stechen gleich am zweiten Hindernis eine Stange (4/43,45).

Die übrigen deutschen Reiter verpassten das Stechen. Ludger Beerbaum und Colestus (auch v. Cornet Obolensky) beendeten den Umlauf mit vier Fehlerpunkten, Christian Ahlmann und sein routinierter niederländischer Hengst Talourbet Z kamen auf fünf. Aber der Marler hatte in s-Hertogenbosch mit dem Westfalen Reavnir den zweiten Platz in einem 1,50-Meter-Hauptspringen erreichen können.   hen

Reitabzeichen-Filme

FN-Film zum Reitabzeichen 10

Was muss man können?

Welche Anforderungen bei den verschiedenen Reitabzeichen erfüllt werden müssen, erfährt man in diesen Filmbeiträgen der FN. Bei den Reitabzeichen handelt es sich um ein zehnstufiges Qualifikationssystem, mit dem man sich reiterlich vom Anfänger zum Könner entwickeln kann.