Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

14.02.2016 | 18:20 Uhr | fn-press

Offenburg: Daniel Deußers Feiertage

Deußer siegt im Großen Preis vor Johannes Ehning und Jannika Sprunger

Offenburg (fn-press). Ein derart erfolgreiches Wochenende erlebt selbst ein so routinierter Profi wie Daniel Deußer nur selten. Beim von vielen internationalen Topstars des Parcours besuchten CSi3* in Offenburg gewann der 34-jährige, in Belgien lebende deutsche Championatskaderreiter nicht nur den Großen Preis von Offenburg, sondern siegte und platzierte sich auch vielen weiteren Prüfungen.

Ein so feines Starterfeld haben die „Baden Classics“ in Offenburg auch nicht in jedem Jahr. Ob Welt- und Europameister Jeroen Dubbeldam aus den Niederlanden, die deutschen Spitzenreiter Marcus Ehning, Daniel Deußer oder Carsten-Otto Nagel, Großbritanniens Ikone Michael Whitaker –usw. – die Parcoursprominenz war reichlich vertreten. Der alle überragende Star war Daniel Deußer. Wo immer er startete, war ihm ein gutes Resultat gewiss, mal der Sieg mit den Nachwuchspferden Comtesse oder Ivoor, mal zweite und dritte Plätze in 1,45- oder 1,50-Meter Springen mit routinierteren Sportpartnern. Zu ihnen zählte auch Toulago, elfjähriger Wallach v. Toulon aus der Zucht Oldenburg International. Mit ihm war Deusser der Beste im Stechen des Großen Preises, das 13 Reiterinnen und Reiter erreicht hatten. 34,09 Sekunde sollten fehlerfreie Bestzeit bedeuten und Deußer um ein Auto reicher machen.

Dass sein 17-jähriger Wallach Salvador noch fit ist, bewies Johannes Ehning. Auch der 33 Jahre alte Springreiter konnte sich über viele Platzierungen freuen, unter anderem über Platz zwei im Großen Preis. Drittbeste war die Schweizerin Jannika Sprunger mit dem niederländischen Uptown Boy.  hen

 

 

Alte Helden

Alte Helden - Filmreihe über ehemalige Olympiapferde, Foto: Stefan Lafrentz

Spitzenpferde im Ruhestand

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen und für sie um Titel gekämpft. Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die "Alten Helden" eigentlich.

Filme ansehen...