Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

15.01.2016 | 23:50 Uhr | Julia Basic

Leipzig: Ehning bester Deutscher in Weltcup-Quali

Nachwuchsreiter Krieg und Tebbel ebenfalls stark

Leipzig (fn-press). Der Belgier Gregory Wathelet hat am Freitagabend das Weltcup-Qualifikationsspringen im Rahmen des internationalen Turniers Partner Pferd in Leipzig gewonnen. Mit seinem zwölfjährigen BWP-Hengst Eldorado van het Vijverhof fand der Vize-Europameister in 55.72 Sekunden den effektivsten Weg durch den Parcours. Als bester Deutscher kam Marcus Ehning (Borken) mit seinem Schimmel Cornado NRW auf Platz fünf. Die Ränge sieben und acht belegten mit Niklas Krieg (Villingen-Schwenningen) und Maurice Tebbel (Emsbüren) zwei starke deutsche Nachwuchsreiter.

13 Paare blieben in dem von Frank Rothenberger (Bünde) gebauten Parcours ohne Fehler. Der Spanier Sergio Alvarez Moya und sein Holsteiner Carlo (von Contender/Cascavelle), die später Platz zwei belegten, hatten die Messlatte mit nur 57 Sekunden als zweites Paar im Starterfeld bereits hoch gelegt. Doch Ehning und sein westfälischer Landbeschäler Cornado NRW (von Cornet Obolensky/Acobat) zeigten sich ebenso souverän in der Leipziger Messehalle. Mit 58.33 Sekunden rauschten sie nur knapp an einer Podestplatzierung vorbei. Bereits am Freitagmittag hatte Ehning mit seinem Westfalen Comme il faut (von Cornet Obelensky/Ramiro) eine fehlerfreie Runde in der internationalen Springprüfung um den J.J. Darboven Preis gezeigt und Rang sechs belegt. Es gewann der Ägypter Karim Elzoghby vor Felix Haßmann (Lienen).

Dabei hatte sich der der 21-jährige Maurice Tebbel ebenfalls in Bestform präsentiert. Erst im Dezember wurde der amtierende deutsche Meister der Jungen Reiter in die Perspektivgruppe Springen des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) berufen. In Leipzig zeigte er noch einmal, dass er diese Auszeichnung absolut verdient hat. Fehlerfrei kam er am Freitagmittag mit seiner Hannoveraner Stute Camilla PJ (von Calme/Picard) durch den Parcours und belegte Rang fünf. In der Weltcup-Qualifikation am Abend hatte Tebbel dann den westfälischen Hengst Chacco’s Son (von Chacco-Blue/Lancer) gesattelt und erneut blieben alle Stangen liegen. Die Zeit von 60.64 Sekunden bescherte den beiden mit Rang acht eine Top-Ten-Platzierung. Noch schneller waren Niklas Krieg, der am Donnerstag seinen 22. Geburtstag feierte, und seine Holsteinerin Carella (von Clearway/Concerto II), die in fehlerfreien 60.48 Sekunden auf Platz sieben kamen. Die beiden hatten zuletzt im Juli die vierte Etappe der Serie „Deutschlands U25 Springpokal“ der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport und der Familie Müter (Königslutter) in Mannheim gewonnen.

Nullrunden schafften in der Weltcup-Quali zudem Alexander Hinz (Diepholz) mit dem Oldenburger Campitello (von Concetto/Come On) und Hans-Thorben Rüder (Greven) mit Compagnon (von Converter/For Joy), ebenfalls oldenburgisch gezogen. Sie belegten die Plätze zehn und elf.

Am Sonntagnachmittag steht in der Leipziger Messehalle die drittletzte Etappe des Weltcups der Springreiter sowie die letzte Etappe im Weltcup der Vierspänner-Fahrer auf dem Programm. Am Samstag fällt bereits die Entscheidung im Springen um das Championat von Leipzig sowie im Weltcup der Voltigierer.

Mehr Informationen zum Programm der Partner Pferd und weitere Ergebnisse finden Sie hier: www.engarde.de

Alte Helden

Alte Helden - Filmreihe über ehemalige Olympiapferde, Foto: Stefan Lafrentz

Spitzenpferde im Ruhestand

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen und für sie um Titel gekämpft. Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die "Alten Helden" eigentlich.

Filme ansehen...