Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
Deutsche Kreditbank AG (DKB) - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

20.12.2015 | 19:30 Uhr | Julia Basic

Jörne Sprehe siegt im Großen Preis von Hessen

Festhallen-Reitturnier Frankfurt: Alexander Hinz auf Platz drei

Frankfurt/Main (fn-press). Jörne Sprehe (Fürth) hat mit ihrer Stute Luna das Abschlussspringen um den Großen Preis von Hessen beim internationalen Festhallen-Reitturnier in Frankfurt/Main gewonnen. Zweitbester Deutscher war Alexander Hinz (Diepholz). Mit Campitello belegte er Rang drei hinter dem Belgier Constant van Paesschen und Calore van de Helle.

19 Starter hatten es am Freitagabend in das Stechen geschafft. Lange Zeit sah es nach einem belgischen Doppelsieg aus. Constant van Paesschen und seine Landsfrau Cindy van der Straten hatten schnelle Runden vorgelegt. Doch dann kam der Auftritt von Jörne Sprehe und ihrer neunjährigen ZfdP-Stute Luna (von L'Avian/Leader M). Als einziges Paar blieben die beiden unter 41 Sekunden. Damit sicherte sich die Bayerin, die in Fürth einen Ausbildungsstall betreibt, zum ersten Mal den Sieg im Großen Preis von Hessen. „Luna ist ein sehr schnelles und ehrgeiziges Pferd, aber auch sehr vorsichtig, In der Halle ist sie noch nicht so erfahren, umso glücklicher bin ich, dass es hier so gut gelaufen ist und das Glück diesmal auf meiner Seite war“, sagte Sprehe, die als einziges Mitglied der Reiter-Familie Sprehe im Süden Deutschlands lebt. Bereits als Juniorin und Junge Reiterin war sie erfolgreich und sammelte Goldmedaillen bei Nachwuchs-Europameisterschaften. Zuletzt war sie mit Luna in den Großen Preisen von Pforzheim und Budapest erfolgreich.

Direkt im Anschluss kämpften der 26-jährige Alexander Hinz und sein zehnjähriger Oldenburger Campitello um den Sieg. Die beiden hatten zuletzt den dritten Rang im German-Master-Springen in Stuttgart belegt. Auch in Frankfurt blieben alle Stangen liegen, doch die Zeit stoppte bei 41,28 Sekunden – Platz drei. „Ich bin sehr zufrieden mit Campitello. Das war eine unwahrscheinlich tolle Saison für mich, mein Pferd hat einfach alles richtig gemacht und mich sehr unterstützt“, sagte Hinz. Ebenfalls fehlerfrei blieben Carsten-Otto Nagel (Norderstedt) mit Holiday by Solitour (43.74sec/Platz fünf) und Christian Kukuk (Riesenbeck) mit Campitello (47,69sec/Platz sechs). jbc

Mehr Ergebnisse gibt es hier: www.festhallenreitturnier-frankfurt.de/front_content.php?idcat=1047

FN-App

FN-App, News, Nachrichten, Pferdenamen, Turnierkalender, Pferdesport, Pferdezucht, Reiten, Reitsport, Pferde

Update mit neuen Funktionen

Neben Altbewährtem wie Newsticker, TV-Tipps und Turnierkalender gibt es in der neuen FN-App jetzt auch die Möglichkeit, direkt nach bereits vergebenen Pferdenamen zu suchen.

Zur FN-App