Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

17.12.2014 | 18:00 Uhr | fn-press

Championate und Bundesveranstaltungen 2015 im Überblick

Warendorf (fn-press). Die Multi-Europameisterschaften in Aachen bilden den Höhepunkt einer mit Bundesveranstaltungen, Deutschen Meisterschaften und internationalen Topevents und Championaten in allen Disziplinen und Altersklassen vollgepackten Pferdesportsaison 2015. Hier die wichtigsten Termine in der Übersicht: 

Bundesnachwuchschampionat der Ponyspringreiter vom 29. Januar bis 1. Februar in Verden
Zum 40. Male öffnet Verdens nationales Hallenturnier, die VER-Dinale, seine Tore. Neben Dressur- und Springprüfungen bis zur Klasse S*** steht in der Niedersachsenhalle traditionell auch das Bundesnachwuchschampionat der Pony-Springreiter (Höveler-Trophy) auf dem Programm. 20 junge Talente, die sich über Sichtungsturniere und einen Lehrgang beim Bundestrainer für den Start in Verden empfohlen haben, messen sich in zwei Stilspringprüfungen der Klasse M. Die besten vier treten zum Finale mit Ponywechsel an. Dass das Bundesnachwuchschampionat ein Meilenstein auf dem Weg zur Karriere im internationalen Spitzensport sein kann, zeigt ein Blick auf die Top-Vier der vergangenen 24 Jahre: Toni Hassmann (1991), Tim Rieskamp-Goedeking (1998), Anna Junkmann (1999), Patrick Stühlmeyer (2004), Beeke Carstensen (2013) u.v.m.
Weitere Informationen: www.ver-dinale.de

Weltcup Finale Fahren am 7. und 8. Februar in Bordeaux/FRA
Zum vierten Mal in Folge ist das französische Bordeaux am 7. und 8. Februar Gastgeber des Weltcup-Finales der Vierspänner. Nach acht Weltcup-Stationen in der Hallen-Saison qualifizieren sich die besten sechs Vierspännerfahrer für die Endrunde in Bordeaux. Drei Deutsche – Christoph Sandmann, Georg von Stein und Daniel Schneiders (Wild Card) - in der Saison 2014/2015 am Weltcup teil, Titelverteidiger ist der Australier Boyd Excell.
Weitere Informationen: www.jumping-bordeaux.com

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft /Deutsches Hallenchampionat der Springreiter /HGW-Bundesnachwuchschampionat der Springreiter vom 19. bis 22. März in Braunschweig
Erneut ist das internationale Vier-Sterne-Turnier Löwen Classics in der Braunschweiger Volkswagen Halle Gastgeber der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft und des Deutschen Hallenchampionats der Springreiter. 2014 beherrschten die Reiter aus Westfalen das Geschehen im Parcours: Das Team holte sich den offiziellen Titel „Deutscher Meister der Landesverbände – Mannschaft“, Felix Haßmann (Lienen) wurde zudem Deutscher Hallenchampion. Ein weiteres Highlight der 14. Auflage der Löwen Classics ist das vom langjährigen Turnierleiter Hans Günter Winkler initiierte Bundesnachwuchschampionat, das seit 2009 in Braunschweig ausgetragen wird. Bundesweit können sich 25 junge Talente über Sichtungen in den Landesverbänden für das Finale auf M*-Niveau mit Pferdewechsel qualifizieren. 2014 gewann die Holsteinerin Teike Carstensen diese renommierte Nachwuchsprüfung, in die Siegerlisten haben sich auch schon Mario Stevens, Daniel Deußer und Toni Haßmann eingetragen.
Weitere Informationen: www.loewenclassics.com

Championat der Berufsreiter Springen vom 9. bis 12. April in Bad Oeynhausen
Traditionell küren die Berufsreiter Springen ihren Champion / ihre Championesse gleich zu Beginn der Grünen Saison beim Turnier des Reitvereins Bad Oeynhausen in Ostwestfalen. Der Weg zur Meisterschärpe führt über zwei Qualifikationen und das Finale mit Pferdewechsel. 2014 war das eine ausgesprochen spannende Angelegenheit, denn der Sieger Philipp Weishaupt (Riesenbeck) konnte sich erst in einem Stechen gegen Sebastian Karshüning (Rhede) durchsetzen. Über Bronze freute sich – wie schon 2009 – Karin Ernsting aus Münster.
Weitere Informationen: www.rv-badoeynhausen.de

Weltcup Finale Springen/Dressur vom 15. bis 19. April in Las Vegas/USA
Höhe- und zugleich Schlusspunkt der internationalen Hallensaison ist das Weltcup-Finale der Dressur- und Springreiter. 2015 reisen die weltbesten Viereck-Spezialisten und Parcours-Athleten nach Las Vegas im US-Bundestaat Nevada. Schon 2000 und 2003 war die Spielerstadt Gastgeber der Weltcup-Finals Springen, bereits drei Mal – 2005, 2007 und 2009 – wurde hier sowohl das Spring- als auch das Dressur-Finale ausgetragen. Titelverteidiger in der Dressur sind Olympiasiegerin Charlotte Dujardin (GBR) und ihr Wallach Valegro, im Springen ritten Daniel Deußer mit Cornet D’Amour zum Weltcup-Sieg, Ludger Beerbaum und Chiara folgten auf Platz zwei, Marcus Ehning und Cornado NRW machten als Viertbeste den deutschen Triumph perfekt.
Weitere Informationen: www.worldcuplasvegas.com

Bundesvierkampf/Bundesnachwuchsvierkampf vom 17. bis 19. April in Freckenhorst
Die Reitschule Schulze-Niehues in Warendorf-Freckenhorst, bekannt als regelmäßiger Ausrichter des PM-Schulpferdecuphalbfinals, ist in diesem Jahr Gastgeber des Bundesvierkampfs. Ursprünglich Bundesvergleichswettkampf genannt, ist der Vierkampf die älteste Bundesveranstaltung im Jugendsport neben den Deutschen Meisterschaften. Zu bewältigen sind beim Bundesvierkampf (bis 18 Jahre) ein Drei-Kilometer-Geländelauf, ein 50-Meter-Freistilschwimmen, eine Dressurprüfung der Klasse A und ein Springen der Klasse A. Besondere Schwierigkeit: Sowohl im Springen als auch in der Dressur starten die Teams mit je zwei eigenen und zwei Pferden einer anderen zugelosten Mannschaft. Seit 2010 findet parallel zum Bundesvierkampf – dem Deutschlandpreis der Vierkämpfer – auch ein Bundesnachwuchsvierkampf (bis 14 Jahre) statt. 2014 kam das Siegerteam aus Schleswig-Holstein, beim Nachwuchsvierkampf hatte das Quartett aus Westfalen die Nase vorn.
Weitere Informationen unter www.schulze-niehues.de

Championat der Berufsreiter Dressur vom 22. bis 26. April in Hagen a.T.W.
Das Turnier „Horses & Dreams“ auf dem Hof Kasselmann in Hagen a.T.W. hat sich als überregional bedeutende Auftaktveranstaltung der grünen Saison fest etabliert. Hier zeigen die besten Dressurreiter, wie sie ihre Pferde über den Winter gebracht haben, hier bringen die Springreiter vor allem ihre Youngster an den Start. Von 2003 bis 2013 war „Horses and Dreams“ Gastgeber des Championats der Berufsreiter Dressur. Im vergangenen Jahr gab es eine Pause, 2015 treten die Dressur-Profis nun wieder in Hagen an. Der Weg zum Titel führt über einen Grand Prix, einen Grand Prix Special und das Finale mit Pferdewechsel. Titelverteidiger ist Marcus Hermes, der 2014 im Reitsportzentrum Massener Heide in Unna Andrea Timpe und Uta Gräf auf die Plätze verwies. Ein weiteres Highlight des Events sind die immer wechselnden Gastländer. 2015 wird Australien Gastland des Festivals sein.
Weitere Informationen unter www.horses-and-dreams.de

Maimarktturnier mit Para-Nationenpreis(PEDIO) vom 1. bis 5. Mai in Mannheim
Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr steht beim internationalen Mannheimer Maimarktturnier erneut ein Nationenpreis in der Para-Dressur auf dem Programm. 2014 schrieb das deutsche Team mit Hannelore Brenner, Elke Philipp, Dr. Angelika Trabert und Lena Weifen Geschichte und gewann den allerersten Nationenpreis in dieser Disziplin vor den Mannschaften aus Dänemark und den Niederlanden. Acht Nationen waren am Start.
Weitere Informationen: www.maimarkt-turnier-mannheim.de

Championat der Berufsreiter Vielseitigkeit/Preis der Besten Pony Vielseitigkeit vom 7. bis 10. Mai in Marbach
Seit Jahren hat das internationale Vielseitigkeitsturnier auf dem Gelände des Haupt- und Landgestüts Marbach mit seiner Drei-Sterne-Kurzprüfung (CIC3*) einen festen Platz im Terminkalender. 2014 wiederholte Ingrid Klimke mit FRH Escada JS ihren Vorjahressieg vor der späteren Doppelweltmeisterin Sandra Auffarth mit Opgun Louvo und Lokalmatador Michael Jung, der von 2010 bis 2012 auf der Alb ungeschlagen war. Besonders attraktiv ist das CIC3* für Berufsreiter, die hier ihren Champion ermitteln, sowie für Nachwuchsreiter, die in Marbach wertvolle Punkte im U25-Förderpreis sammeln können. Spannend ist Marbach auch für die jüngsten Leistungssportler. In der internationalen Ponyprüfung reiten die deutschen Teilnehmer um den „Preis der Besten“, die Teams aus den Alpenanrainerstaaten Deutschland, Italien, Frankreich, Schweiz und Österreich um den Titel des Alpencupsiegers. Traditionell ermitteln in Marbach außerdem die baden-württembergischen Reiter in einem CIC1* ihre Landesmeister.
Weitere Informationen: www.eventing-marbach.de

Preis der Besten Dressur/Springen/Voltigieren vom 8. bis 10. Mai in Warendorf
Nomen est omen. Beim „Preis der Besten“ treten die besten Nachwuchsreiter aus ganz Deutschland, um sich für einen Platz im Kader und im Hinblick auf die bevorstehenden Europameisterschaften zu empfehlen. Die Dressurreiter machten 1973 den Anfang, zwölf Jahre später folgten die Springreiter und wählten ab 1987 das Bundesleistungszentrum (BLZ) in Warendorf als dauerhaften Austragungsort. Seither entwickelte sich der Preis der Besten zum wichtigsten Turnier für den Reiternachwuchs in den Altersklassen – Ponyreiter, Junioren, Jungen Reiter und Children (seit 2010). Nach der gelungenen Premiere 2014 ermitteln auch in diesem Jahr die Nachwuchsvoltigierer (Damen und Herren bis 18 Jahre) sowie die Junior-Teams in Warendorf ihre Besten.
Weitere Informationen unter www.preisderbesten.de

Goldene Schärpe (Ponys) und Kleine Schärpe vom 22. bis 24. Mai in Saerbeck
Die "Goldene Schärpe" der Ponyreiter gehört auch nach über 40 Jahren zu den wichtigsten Nachwuchsturnieren in Deutschland. Wie keine zweite Veranstaltung überprüft sie mit ihren Teilprüfungen Dressur, Springen und Geländeritt auf Niveau der Klasse E, Vormustern, Theorie und einem Fitnesstest die reiterlichen Grundlagen der jungen Teilnehmer. Der Reiterverein St. Georg Saerbeck ist seit vielen Jahren eng mit der Goldenen Schärpe verbunden. Bereits 1982 nahm ein Team des Vereins daran teil, zehn Mal ging der Sieg nach Saerbeck. 2015 ist der westfälische Verein zum vierten Mal Ausrichter der „Goldenen Schärpe“ sowie der „Kleinen Schärpe“ mit Theorietest, drei Geschicklichkeitswettbewerben, einer Geländecaprilliprüfung in der Gruppe sowie einem Tempofeeling-Wettbewerb für die jüngsten Pferdesportler.
Weitere Informationen unter www.rvsaerbeck.de

Rolex Grand Prix vom 29. bis 31. Mai in Aachen
Der traditionsreiche CHIO in Aachen hat 2015 Pause, weil der Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) im August Ausrichter der Europameisterschaften in fünf Disziplinen ist. Ein kleines Weltfest des Pferdesports gibt es dennoch: Der Rolex Grand Slam, Teil der hochdotierten Serie des Uhrenherstellers, die auch über die Turniere in Calgary und Genf führt, lockt die besten Springreiter in die Soers. Dazu gibt es feines Dressurpgramm sowie spannende Vierspännerwettbewerbe, allerdings ohne Geländeprüfung.
Weitere Informationen unter www.chioaachen.de

Preis der Besten Vielseitigkeit vom 29. bis 31. Mai in Everswinkel
Der Preis der Besten ist der erste Meilenstein der EM-Saison für die Junioren und Jungen Reiter in der Vielseitigkeit. Seit drei Jahren ermitteln die Nachwuchsbuschreiter ihre Besten im Rahmen des internationalen Vielseitigkeitsturniers auf dem Ponyhof Georgenbruch in Everswinkel bei Warendorf, seit vergangem Jahr erstmals nach Altersklassen getrennt. Während bei den Jungen Reitern Jule Wewer mit Ruling Spirit im CIC2* in die großen Fußstapfen ehemaliger Sieger wie Michael Jung oder Sandra Auffarth trat, darf Anna-Katharina Vogel mit Quintano P als Siegerin im CIC1* den Titel der ersten Preis-der-Besten-Siegerin der Junioren für sich in Anspruch nehmen.
Weitere Informationen unter www.ponyhof-georgenbruch.de.

Deutsche Meisterschaft der Einspännerfahrer (Pferde) vom 4. bis 7. Juni in Dillenburg
Das hessische Dillenburg gilt als Mekka der Einspännerfahrer. Bereits zum 28. Mal findet hier das internationale Einspännerturnier statt. 2015 steht für die deutschen Teilnehmer eine Premiere auf dem Programm: Erstmals geht es für sie auf der Anlage des Hessischen Landgestüts und in den Hindernissen des Freizeitgeländes Tal Tempe auch um nationale Ehren. Titelverteidiger ist Philipp Faißt aus Lahr in Baden-Württemberg, der sich mit seiner Stute Ann in Time G.W. auch schon 2013 den Titel holte.
Weitere Informationen: www.ruf-dillenburg.de

Deutsche Meisterschaft Springen/Dressur vom 11. bis 14. Juni in Balve
Einmal im Jahr trifft sich die Welt des Pferdesports im sauerländischen Balve. Das internationale Reitturnier „Balve Optimum“ ist die größte und renommierteste Sportveranstaltung in der Region Südwestfalen. Bereits in den 1950er Jahren besuchten mehr als 12.000 Zuschauer das Reitturnier auf dem Gelände des Schloß Wocklum. Die Siegerlisten klingen wie das „who is who“ der internationalen Topstarts im Sattel: Hans Günter Winkler, Hermann Schridde, Harry Boldt, Rodrigo Pessoa, Ludger Beerbaum und viele mehr haben in Balve „Gold” gewonnen. In Balve sind auch die Deutschen Meisterschaften Dressur und Springen zu Hause. Neben Meisterehren geht es für die Aktiven im Parcours und Viereck auch darum, eine Visitenkarte für die Teilnahme an den Europameisterschaften abzugeben. Außerdem stehen Prüfungen für junge vierbeinige Talente sowie internationale Wettbewerbe mit Teilnehmern aus dem europäischen Ausland auf dem Programm.
Weitere Informationen: www.balve-optimum.de

Deutsche Jugendmeisterschaft Vielseitigkeit vom 11. bis 14. Juni in Kreuth
Auch in diesem Jahr tragen die deutschen Nachwuchsvielseitigkeitsreiter ihre Deutsche Meisterschaft wieder in Kreuth-Rieden aus. Es ist das fünfte Mal, dass das Gut Matheshof und das ostbayerische Pferdezentrum Gastgeber einer DJM sind. Allerdings werden auch in diesem Jahr die Karten neu gemischt, denn die Vorjahresmeisterin der Jungen Reiter, Jule Wewer, wechselte gemeinsam mit drei Mitstreitern der EM 2014 ins Seniorenlager. Und auch Kristin Rickert, die im Vorjahr im Sattel des Vier-Sterne-erfahrenen Hengstes Leprince des Bois den Sieg bei den Junioren davontrug, kann aus Altersgründen ihren Titel nicht verteidigen. Traditionell sind die Deutschen Jugendmeisterschaften eine wichtige Station auf dem Sichtungsweg Richtung Europameisterschaften, die in diesem Jahr beide in Polen stattfinden: Die Jungen Reiter messen sich in Strzegom, die Junioren in Bialy Bor.
Weitere Informationen unter www.gut-matheshof.de

„Future Champions“ vom 16. bis 21. Juni in Hagen a.T.W.
International und zukunftsweisend präsentiert sich das Jugendreiterfestival am Borgberg in Hagen am Teutoburger Wald, das sich seit 2011 „Future Champions“ nennt. Mit den offiziellen deutschen Nationenpreisen für Ponyreiter, Junioren und Junge Reiter lockt das Turnier alljährlich die junge Reitsportelite aus ganz Europa auf den Hof Kasselmann. Für die deutschen Springreiter einschließlich der Children, der bis 14-jährigen Springreiter zu Pferde, geht es auch in diesem Jahr um noch mehr als nur guten Spitzensport, um Begegnung, Kontakte und Freundschaften quer über die Ländergrenzen, denn einmal werden im Anschluss an das Turnier die Fahrkarten zu den Europameisterschaften vergeben, die 2015 in Wiener Neustadt in Österreich ausgetragen werden. Darüber hinaus lädt das LVM Masters der Landesverbände zu einem deutschlandweiten Vergleich auf Länderebene ein, bei dem Spring- und Dressurreiter in einer Mannschaft gemeinsam kämpfen.
Weitere Informationen unter www.future-champions.de/

Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit vom 18. bis 21. Juni in Luhmühlen
Luhmühlen als bekanntester deutscher Vielseitigkeitsstandort ist erneut Ausrichter der einzigen Vier-Sterne-Prüfung (CCI4*) in Deutschland sowie der Deutschen Meisterschaft. Im Rahmen des CIC3* geht es für deutschen Teilnehmer um die Meßmer-Trophy und um den nationalen Titel, nachdem Schenefeld für 2015 seine Vielseitigkeitsturnier abgesagt hat. Damit ist ist das Vielseitigkeits-Event in der Westergellerser Heide in diesem Jahr wieder der wichtigste Meilenstein im Hinblick auf die Europameisterschaften, die vom 10. bis 13. September im schottischen Blair Castle ausgetragen werden.
Weitere Informationen unter www.luhmuehlen.de

Deutsche Meisterschaft Para-Dressur vom 18. bis 21. Juni in Gestüt Bonhomme/Werder
Die Deutsche Meisterschaft der Dressurreiter mit Handicap findet auch in diesem Jahr auf Gestüt Bonhomme in Werder bei Berlin statt. Die DM wird in vier Behinderten-Grades ausgetragen, als Titelverteidiger treten Elke Philipp (Grade I), Dr. Angelika Trabert (Grade II), Hannelore Brenner (Grade III) und Lena Weifen (Grade IV) an.
Weitere Informationen unter www.gestuet-bonhomme.de

Deutsche Meisterschaft der Zweispännerfahrer (Pferde) vom 19. bis 21. Juni in Lähden
Zum exakt 30. Mal wird ein Deutscher Meister der Zweispännerfahrer gekürt, zum ersten Mal ist das emsländische Lähden Gastgeber dieses nationalen Championats. In Fahrerkreisen haben die internationalen Lähdener Pferdetage längst einen festen Platz im Terminkalender erobert. Neben Sichtungen für internationale Championate richtete die Pferdesportgemeinschaft Lähden schon zwei Mal (2010 und 2012) die Deutschen Meisterschaften der Vierspännerfahrer aus. Bei der zehnten Auflage des Turniers stehen nun die Zweispännerfahrer im Fokus. Für sie geht es dabei auch um Tickets zu den Weltmeisterschaften im September in Ungarn. Titelverteidiger ist der Potsdamer Sebastian Warneck, der 2014 seine siebte Goldmedaille gewann.
Weitere Informationen: www.psg-laehden.de

Nationepreisturnier Voltigieren (CVIO3*) vom 25. bis 28. Juni in Verden
Erstmals findet das internationale offizielle Voltigierturnier mit dem Nationenpreis auf dem Gelände des Hannoveraner Verbandes statt. Traditionell wird dieses Ereignis im Rahmen des CHIO in Aachen ausgetragen. Da der Aachen-Laurensberger Rennverein aber 2015 Gastgeber der Europameisterschaften ist, musste ein anderer Platz für die Nationenpreisturniere gefunden werden. Den Zuschlag erhielt – nicht zuletzt aufgrund der begeisterten Reaktionen der Voltigierer nach der DM 2013 – die Verdener Turniergesellschaft. Im vergangenen Jahr siegte überraschend die Mannschaft Deutschland II mit der Gruppe Köln-Dünnwald und den beiden Einzelvoltigierern Viktor Brüsewitz und Corinna Knauf.
Weitere Informationen unter www.verden-turnier.de

Goldene Schärpe (Pferde) vom 26. bis 28. Juni in Überherrn
Früh übt sich, wer ein Meister werden will. Das gilt auch in der Vielseitigkeit, wo sich die „Goldene Schärpe Pferde“ in wenigen Jahren vom Pilotprojekt zum Sprungbrett in den Nachwuchsleistungssport entwickelt hat. Wie bei der traditionellen „Goldenen Schärpe für Ponyreiter“ müssen auch die „Großen“ sechs Teilprüfungen bewältigen: Dressur, Springen und Geländeritt auf Niveau der Klasse E, Vormustern und Theorie sowie seit 2014 auch einen 2.000-Meter-Lauf zur Überprüfung der reiterlichen Fitness. Austragungsort ist wie schon 2009 der Linslerhof im saarländischen Überherrn. Die Siegerin damals hieß übrigens Lisa-Marie Förster und gehörte im vergangenen Jahr zum deutschen Silberteam bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter.
Weitere Informationen unter www.psc-linslerhof.de

Europameisterschaft Dressur Junioren/Junge Reiter vom 1. bis 5. Juli in Vidauban/FRA
Für ihre Europameisterschaften reisen die Nachwuchsdressurreiter in diesem Jahr an die Cote d’Azur. Gastgeberin der Junioren und Jungen Reiter ist die deutsche Dressurreiterin Bernadette Brune, die in Vidauban das Pferdesportzentrum Domaine Equestre des Grands Pins betreibt. Bereits im vergangenen Frühjahr war Teil der FEI-Nationenpreisserie Dressur sowie der World Dressage Masters, einem Fünf-Sterne-Dressurturniere und vergangenen Jahr bereits Ausrichterin eines Dressur-Nationenpreisturniers. In beiden Altersklassen gehen die deutschen Dressurreiter als Titelverteidiger an den Start. Triple-Goldmedaillengewinnerin Anna-Christina Abbelen macht allerdings den Weg frei für eine neue Junioreneuropameisterin, denn sie ist 2015 ins Junge-Reiter-Lager gewechselt.
Weitere Informationen unter www.domaine-equestre.com/

Europameisterschaft Reining Junioren/Junge Reiter vom 4. bis 5. Juli in Givrins/SUI
Die Jugend-Europameisterschaften Reining finden wie bereits im Vorjahr wieder in Givrins in der Schweiz statt. Die CS Ranch in Givrins ist die größte und modernste private Reining-Anlage in der Schweiz und ein idealer Austragungsort für internationale Reining-Turniere. Mehr als 1.400 Zuschauer finden in der Halle Platz. Die deutschen Nachwuchs-Reiner treten in den beiden Altersklassen Junioren und Junge Reiter an. Bei der EM im vergangenen Jahr holte das deutsche Junioren- und auch das Junge-Reiter-Team jeweils die Silbermedaille hinter den Italienern. Außerdem gewann Gina Maria Schumacher Bronze im Einzelfinale der Junioren.
Weitere Informationen unter www.cs-ranch.eu

Nationenpreisturnier Dressur (CDIO5*) vom 8. bis 12. Juli in Hagen
Der Hof Kasselmann in Hagen a.T.W. ist in diesem Jahr Gastgeber des Dressur-Nationenpreises. Da Aachen der Veranstalter der Europameisterschaften ist und damit der klassische CHIO in der Soers ausfällt, wurden die Nationenpreise in der Dressur, im Springen, im Voltigieren und im Fahren in andere internationale deutsche Turniere integriert. Auf dem Hof Kasselmann wird im Juli zusätzlich zu den „Horses & Dreams“ Ende April ein Dressurturnier auf die Beine gestellt. 2005 fand an gleicher Stelle die Dressur-Europameisterschaft statt. Die besten Dressurteams treffen sich gleichsam zur „Generalprobe“ für die EM in Aachen.
Weitere Informationen: http://psi-events.de

Nationenpreisturnier Fahren Ponys (CAIO4*-P4/P2/P1) vom 9. bis 12. Juli in Minden
Schon 2011 und 2013 richtete die PSG Gewe Minden internationale Fahrturniere für Pony-Ein-, -Zwei- und –Vierspänner aus. Im Jahr der Pony-Weltmeisterschaften steht nun sogar ein Nationenpreis auf dem Programm. Erwartet werden Teilnehmer aus etwa zehn Nationen, für die deutschen Ponyfahrer ist das Turnier die dritte Sichtung auf dem Weg nach Breda.
Weitere Informationen: www.gewe-fahrturnier.de

Deutsche Jugendmeisterschaft Voltigieren vom 10. bis 12. Juli in Krumke
Seit Jahren hat sich Krumke in Sachsen-Anhalt einen Namen als Voltigierveranstalter gemacht. Nun ist der Reitverein Krumke zum zweiten Mal Ausrichter der Deutschen Jugendmeisterschaften Voltigieren. Im vergangenen Jahr gewannen das Juniorteam des VV Ingelsberg sowie Sophie Hoffmann und Miro Rengel in der Einzelkonkurrenz. Erstmals werden auch bei den DJM die Bundessieger im Pas de Deux ermittelt.
Weitere Informationen unter http://cvi-krumke.jimdo.com/

Bundeswettkampf Vielseitigkeit vom 10. bis 12. Juli in Hünxe
Landesmeisterschaften, Mannschaftsmeisterschaften und zahlreiche EM-Sichtungen für Junioren und Junge Reiter in der Vielseitigkeit fanden in den vergangenen Jahren in Hünxe statt, aber auch die Deutschen Jugendmeisterschaften Dressur und Springen gastierten schon auf der Reitanlage am Gutshof „Glückauf“. In diesem Jahr schicken die Landesverbände ihre Teams zum Bundeswettkampf ins Rheinland. Dieser Mannschaftswettkampf hat neben der Deutschen Meisterschaft die längste Tradition und bietet heute als CCI1* vor allem ambitionierten Amateuren und Nachwuchsreitern einen spannenden Saisonhöhepunkt. Darüber hinaus führt für die besten Junioren und Jungen Reiter der Weg zu den ihren Europameisterschaften wieder über Hünxe, in Form eines CIC2* oder einer nationalen Vielseitigkeitsprüfung Klasse M.
Weitere Informationen unter www.ruf-huenxe.de

Nationenpreisturnier Springen (CSIO5*) vom 16. bis 19. Juli in Mannheim
Von Aachen nach Mannheim: Auch für die Springreiter fällt der traditionsreiche Nationenpreis in Aachen aus, da dort im August die Europameisterschaften ausgerichtet werden. 2015 treten die Teams in Mannheim zum „Länderspiel“ an. Zugleich wird ein großes Jubiläum gefeiert: Deutschland richtet seinen 100. Nationenpreis aus. Nur einmal pro Jahr gibt es den „Concours de Saut International Officiel“, CSIO. Ein umfangreiches Rahmenprogramm und eine große Galashow geben dem Jubiläum einen würdigen Rahmen.
Weitere Informationen: www.csio2015.de

Deutsche Meisterschaften der Ponyfahrer (-1/-2/-4) vom 24. bis 26. Juli in Schildau
Die Pferdesport-Arena im sächsischen Schildau war 2010 und 2014 WM-Sichtungsort für die Einspännerfahrer sowie 2013 Gastgeber der Deutschen Meisterschaften der Zweispännerfahrer. In diesem Jahr kommen nun die Ponyfahrer in den Ort nordöstlich von Leipzig, um ihre Deutsche Meister in den verschiedenen Anspannungsarten zu ermitteln und gleichzeitig die Chance zu nutzen, sich für die Teilnahme an den Weltmeisterschaften im September im niederländischen Breda zu empfehlen. Die Titelverteidiger sind Marlena Brenner aus Samern bei den Pony-Einspännern, Dieter Baackmann aus Emsdetten bei den Pony-Zweispännern und Steffen Brauchle aus Lauchheim-Hülen bei den Pony-Vierspännern.
Weitere Informationen: www.pferdesport-arena.de

Nationenpreisturnier Fahren (CAIO4*-H4/-H2/CAIO3*-H4 WCupQ) vom 30. Juli bis 2. August in Riesenbeck
Die Reitsportanlage Surenburg in Riesenbeck ist die Fahrsporthochburg in Deutschland. Die Riesenbecker haben langjährige Erfahrung in der Ausrichtung nationaler und internationaler Championate. Seit 2010 ist „Riesenbeck International“ Schauplatz eines Offiziellen Nationenpreis-Turniers für Zweispänner (CAIO-2). 2015 werden auch die Vierspännerfahrer hier ihren Nationenpreis-Sieger ermitteln (CAIO-4) und zugleich Punkte für den Hallenweltcup sammeln.
Weitere Informationen: www.reitverein-riesenbeck.de

Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit vom 31. Juli bis 2. August in Warendorf
Traditionell findet Anfang August auf dem Gelände des Bundesleistungszentrums (BLZ) Reiten in Warendorf das Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit statt. Die besten Junioren und Ponyreiter der Landesverbände im Alter von 15 Jahren und jünger absolvieren hier eine kombinierte Prüfung aus Dressur, Stilspringen, Stilgeländeritt, Theorie und Vormustern sowie einem Fitnesstest für die Reiter. Vergeben werden Medaillen in der Einzel- und Mannschaftswertung. Jeweils fünf Paare starten für ihren Landesverband, die besten drei Endergebnisse werden gewertet. Im vergangenen Jahren gewann die Mannschaft aus Westfalen in beiden Abteilungen. In der Einzelwertung „Pferde“ trug sich eine noch sehr junges Talent mit einem prominenten Vierbeiner in die Siegerliste ein: Greta Busacker mit dem Olympiapferd FRH Butts Abraxxas ihrer Mutter Ingrid Klimke.
Weitere Informationen unter www.pferd-aktuell.de/bundesnachwuchschampionat

Weltmeisterschaft Junger Dressurpferde vom 5. bis 9. August in Verden
Zum vorerst letzten Mal ist 2015 die Reiterstadt Verden Gastgeber der Weltmeisterschaften der jungen Dressurpferde. Für die Jahre 2016 bis 2018 hat der Weltverband FEI das Championat an den Standort Ermelo in den Niederlanden vergeben. Am ersten August-Wochenende sind die Anlage des Hannoveraner Verbandes und das Rennbahngelände aber noch einmal beeindruckende Kulisse für die Stars von morgen. Medaillen werden in den Altersklassen der Fünf- und Sechsjährigen vergeben. Das Geschehen in der WM-Arena ist eingebettet in das Internationale Dressur- und Springfestival mit der Herwart von der Decken-Zuchtschau des Hannoveraner Verbandes und der Ausstellung Verden Country Days.
Weitere Informationen: www.verden-turnier.de

Europameisterschaft Pony Springen/Dressur/Vielseitigkeit vom 5. bis 9. August in Malmö/SWE
2013 war die schwedische Stadt Malmö Austragungsort der Vielseitigkeitseuropameisterschaften. Am stadtnahen Ribersborg Strand – gerne auch als Copacana des Nordens bezeichnet – sicherten sich die deutschen Buschreiter Mannschaftsgold. Ob die deutschen Ponyreiter in ihre Fußstapfen treten können, wird sich im Sommer zeigen. Wie üblich treten die jüngsten Leistungssportler aller drei olympischen Disziplinen gemeinsam zu ihren Europameisterschaften an. Mit neuen Paaren warten die Ponyspringreiter in Schweden auf, denn nach dreimaligem Medaillenerfolg haben sich die Ponyspitzenreiter der letzten Jahren größtenteils ins Juniorenlager verabschiedet. Für die Pony-Dressurreiter geht es in Malmö nicht nur um die Titelverteidung, sondern auch um ihr 30. Mannschaftsgold in der Geschichte der Pony-EM.
Weitere Informationen unter http://malmo.se/mchs

Weltmeisterschaft Voltigieren Junioren vom 5. bis 9. August in Ermelo/NED
Eine Premiere gilt es in diesem Jahr im niederländischen Ermelo zu feiern. Als erste Pferdesportdisziplin tritt der Nachwuchs im Voltigieren nicht nur zu Europa-, sondern auch zu Weltmeisterschaften an. Vergeben werden die Titel in der Team- und Einzelwertung sowie im Pas de Deux. 2014 gewannen die deutschen U18-Voltigierer im ungarischen Kaposvar drei Medaillen: Das Juniorteam Brakel und Miro Rengel sicherten sich in einem spannenden Finale Silber. In der Damenkonkurrenz konnte Chiara Congia die abschließende Kür gewinnen und sich damit noch auf den Bronze-Rang vorschieben.
Weitere Informationen unter www.fei.org/fei/events/championships/vaulting/ermelo-2015

Deutsche Jugendmeisterschaft Fahren/Bundesnachwuchschampionat Fahren vom 7. bis 9. August in Viernheim
Das zweite August-Wochenende steht im hessischen Viernheim ganz im Zeichen der Fahrsport-Jugend: Die Viernheimer Kutschengilde richtet die Deutschen Jugendmeisterschaften und das Bundesnachwuchschampionat aus. Die Teilnehmer der DJM dürfen nicht älter sein als 25 Jahre. Sie starten ein- oder zweispännig mit Pferden oder Ponys in einer Kombinierten Prüfung der Klasse M. Das Bundesnachwuchschampionat richtet sich an Kinder und Jugendliche, die jünger als 16 Jahre sind. Die Teilnehmer müssen fünf Teilprüfungen absolvieren. Neben der Dressur, dem Gelände- und Hindernisfahren auf dem Niveau der Klasse A gehören auch eine Theorieprüfung und das Vormustern dazu.
Weitere Informationen: www.kutschengilde.de

Europameisterschaft Springen Junioren/Junge Reiter/Children vom 10. bis 16. August in Wiener Neustadt/AUT
Austragungsort der Nachwuchseuropameisterschaften im Springen ist die Lake Arena in Wiener Neustadt, bekannt für ihre gute Infrastruktur und Organisation. Allein 2014 waren Michael Steinbrecher und seine Familie Gastgeber fünf nationaler und internationaler Springturniere, in diesem Jahr heißen sie nun die besten Children, Junioren und Jungen Reiter Europas auf ihrer Reitanlage willkommen. Dank verschiedener Investitionen wie der Erweiterung des Stalltraktes und des Gastronomiebereichs sowie der Erneuerung der Reitböden dürfen sich diese auf beste Bedingungen freuen. Bei den Jungen Reitern treten die Deutschen nicht nur als Titelverteidiger in der Mannschaftswertung an, im vergangenen Jahr brachten sie dank Kaya Lüthi und Laura Klaphake auch Silber und Bronze in der Einzelwertung mit nach Hause. Die Junioren und Children gewannen jeweils Team-Bronze.
Infos auf www.lake-arena.at/euro2015 oder www.facebook.com/ECLakeArena2015

Europameisterschaften Dressur/Springen/Fahren/Reining/Voltigieren vom 11. bis 23. August und CICO3* vom 12. bis 14. August in Aachen
In fünf Disziplinen – und damit erstmals in der Geschichte des Pferdesports – werden in der Aachener Soers die Besten Europas gesucht: in der Dressur, im Springen, im Fahren, im Voltigieren und in der Reining. Und – obwohl keine EM-Disziplin – kommen auch die Buschfans in Aachen auf ihre Kosten: Die Vielseitigkeitsreiter tragen hier ihren Nationenpreis aus. Zu den Wettbewerben werden rund 450.000 Zuschauer erwartet, um für sie und die Teilnehmer beste Bedingungen zu bieten, wurden zahlreiche Baumaßnahmen realisiert: Neubau einer Tribüne im Dressur-Stadion, Erweiterung der Dressur-Trainingsplätze, Sanierung der Tribünen im Hauptstadion, Bau eines neuen Stallgebäudes und der weitere Ausbau der Anlage für Menschen mit Behinderung. Ein reichhaltiges Rahmenprogramm, bei dem besonders die Pferdezucht in Szene gesetzt wird, rundet die Aachener Championatstage ab.
Weitere Informationen: www.aachen2015.de

Europameisterschaft Vielseitigkeit Junioren vom 13. bis 16. August in Bialy Bor/POL
Gleich zwei Mal reisen die Nachwuchsvielseitigkeitsreiter in diesem Jahr zum Championat nach Polen. Den Auftakt machen die Junioren, die hier bereits 1989 die kontinentalen Meister ermittelten. Siegerin damals war die Münsteranerin Vanessa Bölting mit Settlement. Und auch ein anderer deutscher Nachwurchsreiter gewann in Bialy Bor die Goldmedaille: Michael Jung sicherte sich 2003 mit Marco den Titel des Europameisters der Jungen Reiter. 2014 kehrten die deutschen Junioren mit Teamsilber und Einzel-Bronze aus England zurück. Für den EM-Kurs verantwortlich zeichnet in Bialy Bor zeichnet der aus Marbach bekannte Course Designer Gerd Haiber.
Die Homepage ist derzeit noch nicht bekannt, Informationen unter www.fei.org

Bundeschampionat Deutsches Fahrpony/Schweres Warmblut vom 15. bis 16. August in Moritzburg
Mitte August ist das sächsische Landgestüt wieder Veranstalter des Fahrpony-Championats und des Bundeschampionats des Schweren Warmbluts. Die Moritzburger Championatstage finden nun schon zum 14. Mal im malerischen Ambiente von Schloss und Landgestüt statt.
Weitere Informationen: www.pzvst.de

Europameisterschaft Vielseitigkeit Junge Reiter vom 27. bis 30. August in Strzegom/POL
Auch die Jungen Reiter führen die Europameisterschaften in diesem Jahr nach Strzegom, einem der renommiertesten Vielseitigkeitsstandorte in Polen. Von 2003 bis 2011 fanden hier Weltcupqualifikationen statt, in den vergangenen drei Jahren war das Hippodrome of Moravia Station der Nationpreisserie Vielseitigkeit. 2012 war Strzegom Gastgeber der Junioreneuropameisterschaften, in diesem Jahr treten nun die Ü21-Reiter in einem Zwei-Sterne-Event (CCI2*) zum Championat an. Im vergangenen Jahr kehrten die deutschen Jungen Reiter mit Teamsilber und einer Goldmedaille von Charlotte Sophia Hachmeister mit Kassio nach Hause zurück. Sie kann aus Altersgründen ihren Titel in diesem Jahr nicht mehr zur Titelverteidigung antreten.
Weitere Informationen unter www.strzegomhorsetrials.pl/

Deutsche Meisterschaft Voltigieren Senioren vom 27. bis 30. August in Alsfeld
Bereits 2004, 2008 und 2012 war das Pferdezentrum in Alsfeld mitten in Deutschland Austragungsort der Deutschen-Voltigiermeisterschaften. Vergeben werden Titel und Medaillen im Einzelvoltigieren der Damen und Herren sowie im Gruppenvoltigieren. Wieder dabei ist auch die Disziplin Doppelvoltigieren, in der international bereits Welt- und Europameister ermittelt werden. Im vergangenen Jahr gewann der RSV Neuss-Grimlinghausen zum 18. Mal den Mannschaftstitel. Titelverteidigerin bei den Damen ist Corinna Knauf, in der Herrenkonkurrenz setzte sich Viktor Brüsewitz durch.
Weitere Informationen unter www.dm-alsfeld.de

Weltmeisterschaft der Pony Fahrer (-1/-2/-4) vom 2. bis 6. September in Breda/NED
Das niederländische Fahrersportmekka Breda in der Provinz Nordbrabant ist am ersten September-Wochenende Gastgeber der siebten Weltmeisterschaften der Ponyfahrer. Die Teilnehmer treten in drei Anspannungsarten – ein-, zwei- und vierspännig – zur Dressur, im Gelände und im Hindernisfahren an. Titelverteidiger sind die Gastgeber, für das deutsche Team gab es 2013 Silber in der Mannschaftswertung sowie Einzel-Silber für Marco Freund (Dreieich) und Einzel-Bronze für Tobias Bücker (Emsdetten).
Weitere Informationen. www.outdoorbrabant.nl/

DKB-Bundeschampionate vom 1. bis 6. September in Warendorf
Seit 1994 werden auf dem Gelände des Bundesleistungszentrums (BLZ) Reiten in Warendorf die DKB-Bundeschampionate ausgetragen. Auf fünf Plätzen gleichzeitig präsentieren sich rund 900 drei- bis siebenjährige Pferde und Ponys in den Disziplinen Dressur, Springen, Vielseitigkeit und Fahren. Nirgendwo sonst kann man so viele hochtalentierte vierbeinige Nachwuchstalente bewundern.
Weitere Informationen: www.dkb-bundeschampionate.de

Weltmeisterschaft der Zweispänner Fahrer vom 10. bis 13. September in Fabiansebestyen/HUN
Im Heimatland der Titelverteidiger, in Ungarn, werden 2015 die Weltmeisterschaften der Zweispännerfahrer ausgetragen. Der kleine Ort Fabiansebestyen im Komitat Csongrad ist als Ausrichter von nationalen und internationalen Fahrturnieren bekannt. Das deutsche Team fährt als amtierender Vize-Weltmeister in den Süden Ungarns, 2013 gewann zudem der Potsdamer Sebastian Warneck Einzel-Silber.
Weitere Informationen: www.fogatverseny.hu/

Europameisterschaft der Vielseitigkeitsreiter vom 10. bis 13. September in Blair Castle/GBR
Doppelgold und weitere Einzelmedaillen bei den Europameisterschaften in Luhmühlen 2011 und Malmö 2013, dazwischen und danach Doppelgold bei Olympischen Spielen in London und Weltmeisterschaften in der Normandie: Die deutschen Vielseitigkeitsreiter reisen mit schwerem Gepäck zu den Europameisterschaften nach Großbritannien, wo die gastgebende britische Mannschaft sicher alles daransetzen wird, den deutschen Triumphzug zu unterbrechen. Austragungen wird die EM 2015 vor der Kulisse des malerischen Blair Castle, im schottischen Hochland zwischen Perth und Inverness gelegen. Hier finden alljährlich die Blair Castle Horse Trials statt, bereits drei Mal war das Gelände auch schon Gastgeber von Nachwuchseuropameisterschaften.
Weitere Informationen unter www.blair2015.com

Europameisterschaften Distanzreiten vom 11. bis 13. September in Samorin/SVK
Nach den Weltreiterspielen im vergangenen Jahr in Frankreich geht es für die Distanzreiter 2015 zu den Europameisterschaften in die Slowakei. Bei der EM 2013 in Most in Tschechien kam Sabrina Arnold als beste Deutsche auf Platz sechs. Titelverteidiger ist das Team aus Frankreich. Auf die zwei- und vierbeinigen Ausdauersportler wartet wieder eine 160 Kilometer lange anspruchsvolle Championatsstrecke.
Die Homepage ist derzeit noch nicht bekannt, Informationen unter www.fei.org

Deutsche Jugendmeisterschaften Springen/Dressur vom 11. bis 13. September in Zeiskam
Zu dritten Mal ist der Reit- und Fahrverein Zeiskam Ausrichter der DJM. Als einer der größten Reitvereine in Rheinland-Pfalz, genießt er weit über die Landesgrenze hinaus einen ausgezeichneten Ruf als Turnierveranstalter. Diesen bestätigte er im vergangenen Jahr, als er den Jugendlichen aus ganz Deutschland eine ebenso professionelle wie familiäre Plattform für die nationalen Titelkämpfe bot. 2015 reisen die Ponyreiter, Children (nur Springen), Junioren, Jungen Reiter nun erneut in den Südwesten der Republik, um in jeweils drei Wertungsprüfungen ihre Meister zu ermitteln. Bestandteil der DJM ist auch wieder das Bundesnachwuchschampionat der Dressurreiter, deren Finale mit Pferdewechsel der besten drei Paare ausgetragen wird.
Weitere Informationen unter www.rv-zeiskam.de

Europameisterschaft Para-Dressur vom14. bis 30. September und Europameisterschaft der Fahrer mit Behinderung vom 17. bis 20. September in Deauville/FRA
Die deutschen Dressurreiter mit Handicap gehören schon seit Jahren zu den erfolgreichsten Sportlern der Welt. Vier Medaillen gingen bei den Weltreiterspielen 2014 an das deutsche Para-Team, 2015 geht es um kontinentale Ehren. In französichen Seebad Deauville treten die besten Para-Dressurreiter Europas in der Anlage „Pole international du Cheval“ zu den Wettkämpfen in den Grades Ia bis IV an. Ermittelt werden die Sieger und Platzierten in der Team- und Einzelwertung („Individual“ und „Freestyle“). Nur wenige Tage nach den Dressurreitern starten auch die Fahrer mit Behinderung in ihre Wettbewerbe. Auch sie konnten sich bei der WM 2014 mit zwei Gold-, einer Silber- und einer Bronze-Medaille in der Weltspitze behaupten.
Weitere Informationen: www.deauvillecheval.com

Deutsche Meisterschaft der Vierspännerfahrer (Pferde) vom 17. bis 20. September in Donaueschingen
Das Internationale S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier in Donaueschingen gehört zu den traditionsreichsten Pferdesportveranstaltungen Deutschlands. Schon seit 1965 wird es international ausgetragen und ist seit Jahrzehnten Treffpunkt der Top-Vierspännerfahrer. Nach den Europameisterschaft (1977), dem CHIO (1986), den Deutschen Meisterschaften (2000) und dem Deutschen Fahrderby (2012) ist die 59. Auflage wieder Schauplatz der Deutschen Meisterschaften der Vierspännerfahrer. Als Titelverteidiger reist der Hesse Georg von Stein nach Baden-Württemberg.
Weitere Informationen: www.chi-donaueschingen.de

Weltmeisterschaft Junger Springpferde vom 17. bis 20. September in Lanaken/BEL
Das belgische Gestüt Zangersheide in Lanaken ist „Heimat“ der Weltmeisterschaft der jungen Springpferde. Medaillen werden in den Altersklassen der fünf-, sechs und siebenjährige Springpferde vergeben, eine besondere Prüfung ist die „FEI Sires of the world“, in der ältere Hengste startberechtigt sind.
Weitere Informationen: www.zangersheide.com

Deutsche Meisterschaft Vielseitigkeit (Pony) vom 17. bis 20. September in Rüspel
Seit 2014 engagiert sich der Verein für Vielseitigkeitsreiterei und Fahrsport Rüspel in der Nähe von Sittensen auch als Turnierveranstalter. In diesem Jahr richtet er nun seine erste Bundesveranstaltung aus. Neben der Deutschen Ponymeisterschaft, die zum zweiten Mal als internationale Ponyprüfung CCI2P ausgetragen stellt, gibt es in Rüspel auch das U15-Bundesfinale. Diese Prüfung auf L-Niveau soll die jungen Talente und insbesondere die erfolgreichen Teilnehmer am Bundesnachwuchschampionat langsam an die Anforderungen der Deutschen Jugendmeisterschaften heranführen. Als Siegerinnen gingen im vergangenen Jahr Amelie Helmer mit Top Nadine (Ponys) und Cäcilia Reemtsma mit Sarotti (U15) hervor.
Weitere Informationen: www.reitstall-philipp.de

Weltmeisterschaft Junger Vielseitigkeitspferde vom 15. bis 18. Oktober in Le Lion d’Angers/FRA,
Das milde Klima Mittelfrankreichs macht es möglich, auch Mitte Oktober noch eine WM für diese Outdoor-Sportart anzubieten. Zwischen Nantes und Le Mans gelegen, werden die Weltmeisterschaften der jungen Vielseitigkeitspferde bereits seit einigen Jahren auf dem Gelände des 1797 gegründeten Nationalgestüts ausgerichtet. Drei Startplätze im CCI1* für sechsjährige Pferde und zwölf Plätze im CIC2* für siebenjährige Pferde stehen Deutschland zur Verfügung. Die letzten Titel für Deutschland gewann jeweils Michael Jung: 2011 siegte er im Sattel seines späteren Weltmeisterschaftspferdes fischerRocana TSF v. Ituango xx, im vergangenen Jahr wurde – ebenfalls im Klassement der sechsjährigen Pferde – Erster mit dem Hannoveraner Chacco-Blue-Sohn Star Connection. Mit seinem Angloaraber fischerTakinou verpasste er außerdem bei den Siebenjährigen nur eine Medaille und wurde Vierter.
Weitere Informationen: www.mondialdulion.com

Bundesnachwuchschampionat Dressur (Ponyreiter) vom 13. bis 15. November in Verden
Die Jugendturnier des Pferdesportverbandes Hannover in Verden bietet seit 2001 die Kulisse für das Bundesnachwuchs-Championat der Jüngsten im Dressursattel. Seine Premiere feierte das Bundesnachwuchschampionat der Pony-Dressurreiter – der Liselott-Rheinberger-Nachwuchsförderpreis – bereits 1997. Die Teilnehmer im Alter von 14 Jahren und jünger werden von ihren Landesverbänden ausgewählt, die besten 20 erhalten nach einem Auswahllehrgang bei den Bundestrainern die Startberechtigung für Verden. Geritten werden zwei Dressurreiterprüfungen: die erste auf A-, die zweite seit drei Jahren auf L-Niveau.
Weitere Informationen: www.psvhan.de

Zu Redaktionsschluss standen noch nicht alle Termine und Internetadressen für 2015 fest. Eine regelmäßig aktualisierte Fassung der Championate und Bundesveranstaltungen gibt es im Internet unter www.pferd-aktuell.de/championate

ehorses verbindet Mensch & Pferd

ehorses Pferdemarkt

Erfolgreiche Sportpferde, aufstrebende Youngster, Top Deckhengste, verlässliche Freizeitpferde – über 16.000 Pferde warten auf ehorses auf ihren Menschen.

Suchen & Inserieren auf ehorses