Deutsche Kreditbank AG (DKB) - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

03.07.2015 | 23:10 Uhr | Eva Borg

Jugend-EM Reining: Gold für Gina-Maria Schumacher

Bronze für Nachwuchs-Reiner Jakob Behringer

Givrins/SUI (fn-press). Nach Gold mit der Mannschaft gab es nun auch noch Einzel-Gold für Gina-Maria Schumacher und Einzel-Bronze für Jakob Behringer bei den Europameisterschaften der Junioren und Jungen Reiter in Givrins in der Schweiz.

„Die Junioren haben kräftig abgesahnt“, freute sich Bundestrainer Nico Hörmann (Berlin). Gina-Maria Schumacher, die vor zwei Jahren bereits Europameisterin war und im vergangenen Jahr bei der EM Bronze gewann, startete mit Gunners Enterprise als drittletzte Reiterin. Sie beendete ihren Ritt mit einem Score von 219 und übernahm die Führung. Zwei Reiter kamen allerdings noch, doch keiner konnte ihr Ergebnis mehr toppen. Als letzter Starter war ihr Teamkollege Jakob Behringer (Kirchardt) an der Reihe, der im Teamwettbewerb das beste Ergebnis geliefert hatte. Er kam mit Rascal Sensation auf einen Score 214,5 und sicherte sich die Bronzemedaille. Silber ging an Eric Volpe aus Frankreich auf Exxcaliber (217,5). Außerdem platzierte sich Lena-Marie Maas (St. Ingbert) mit Mr Stun Gun auf Rang vier (214) und Anna Voß (Uetze) mit Mandys Little Magnum auf Rang fünf (213). „Das Niveau bei den Junioren war sehr hoch und bei uns im Team konnte sich jedes Pferd noch steigern“, sagte Nico Hörmann.

Platz fünf für Fabienne Krämer bei den Jungen Reitern
In der Altersklasse der Jungen Reiter belegte Fabienne Krämer (Lautertal) als beste Deutsche Platz fünf (214,5). „Sie hätte als einzige in unserem Team mit Dual Tuck Tari auch ein Pferd gehabt, um ganz vorne mitzureiten, aber leider hatte sie auch etwas Pech“, erklärte Nico Hörmann. Ihr neunjähriger Quarterhorse-Hengst hatte einmal „rausgewechselt“, also einen halben Zirkel im Kreuzgalopp galoppiert. Für diesen Fehler gab es deutliche Abzüge. „Sonst hätte sie um Silber oder sogar Gold mitgeritten, aber so was passiert eben auch mal“, so Hörmann. Die Einzelwertung der Jungen Reiter machten die italienischen Reiter unter sich aus: Gold geht an Alessio Baldi auf RS Icarus Jac (218,5), vor Andrea Pedrotti und Wimpys Short Step BB (217,5) und Enrico Sciulli mit The Gunner King (216). „Auch unsere anderen deutschen Reiter haben alle ordentlich geritten und gekämpft, aber die Italiener waren hier einfach stärker.“ Nico Hörmann zog nach seinem ersten Championat als Bundestrainer Reining ein rundum positives Fazit: „Ich bin sehr stolz auf unsere Reiter. Alle haben gut geritten und richtig gekämpft.“

Bewährtes verbessert

Coach Phone

coach-phone „One-Way“

Sonderpreis: € 449,00 statt 499,00*! Höhere Reichweite, beste Bedienung durch integriertes Display und längere Betriebsdauer. 24 Kanäle und zwei Frequenzen.

Weitere Informationen