Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

05.09.2012 | 11:40 Uhr | Susanne Hennig

Monica Theodorescu wird Leitende Dressur-Bundestrainerin

Karl-Heinz Geiger neuer Cheftrainer der Fahrsportler

Warendorf (fn-press). Für die Disziplinen Dressur und Fahren sind die Verträge zwischen dem Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei (DOKR) und den neuen Bundestrainern ausgehandelt: Monica Theodorescu (Sassenberg) übernimmt am 1. Oktober die Position der Leitenden Bundestrainerin der deutschen Dressurreiterinnen und -reiter. Neuer Cheftrainer der Fahrsportler wird Karl-Heinz Geiger (Rechtmehring).

Monica Theodorescu (49) löst Bundestrainer Jonny Hilberath (Scheeßel) ab, der sich nach dem plötzlichen Tod von Holger Schmezer im April dieses Jahres bereit erklärt hatte, die deutsche Dressurequipe die Saison über auf die Olympischen Spiele vorzubereiten. Ab Herbst möchte sich Hilberath vermehrt um seinem Ausbildungsbetrieb kümmern und hatte deshalb schon frühzeitig erklärt, dass der Cheftrainerposten für ihn nicht in Frage kommt. Als Trainer steht er aber weiterhin zur Verfügung. Jonny Hilberath und sein Kollege Jürgen Koschel (Hagen), der auch für die unter 25-jährigen Kaderreiter zuständig ist, werden Monica Theodorescu tatkräftig als Disziplintrainer unterstützen.

„Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung, bin mir aber auch der Verantwortung bewusst“, sagte Monica Theodorescu, die als erste Frau das Amt des Leitenden Bundestrainers bekleidet. Von ihrer eigenen internationalen Turnierkarriere nimmt sie schweren Herzens Abschied. „Beides ist nicht miteinander vereinbar“, so die studierte Dolmetscherein, die fünf Sprachen spricht. Allerdings werden auf ihrem Gestüt Lindenhof auch weiterhin junge Pferde ausgebildet. Für den Beritt und die Betreuung der Kunden soll ab Oktober eine angestellte Pferdewirtschaftsmeisterin sorgen.

Seit über 35 Jahren zählt Monica Theodorescu, Tochter und prominenteste Schülerin der 2007 verstorbenen Ausbilderlegende George Theodorescu, zu den besten Dressurreiterinnen des Landes. Bereits mit 19 Jahren gewann sie das Deutsche Dressur-Derby, siegte 1993 und 1994 beim Weltcup-Finale, erzielte drei olympische Mannschaftsmedaillen (1988, 1992 und 1996) und wurde 1990 Weltmeisterin mit dem Team und Drittbeste in der Einzelwertung. Hinzu kommen Medaillen bei Europa- und Deutschen Meisterschaften. Gerade erst war sie als Reservereiterin für die Olympischen Spiele in London nominiert. Dr. Dennis Peiler, Geschäftsführer des DOKR, betonte: „Mit Monica Theodorescu bekommen wir eine große Sportlerpersönlichkeit als Bundestrainerin, die auf eine lange internationale Karriere zurückblicken kann und die mit den Strukturen und Herausforderungen des Dressursports bestens vertraut ist. Wir sind zudem sehr froh, dass wir mit den beiden Disziplintrainern Jonny Hilberath und Jürgen Koschel herausragende Ausbilder als Disziplintrainer gewinnen konnten.“

Karl-Heinz Geiger löst Ewald Meier ab

Auch im Fahrsport wird die Verantwortung künftig auf mehrere Schultern verteilt. Für den im kommenden März aus Altersgründen ausscheidenden Cheftrainer Ewald Meier (Meißenheim) wurde Karl-Heinz Geiger aus dem oberbayerischen Rechtmehring verpflichtet. Geiger (48) betreut seit drei Jahren als DOKR-Disziplintrainer vor allem den Jugendfahrsport. Der Beamte der Landesanstalt für Landwirtschaft in München war mehrfacher bayerischer Landesmeister der Vierspänner, nahm an Deutschen Meisterschaften teil und startete auch international. Als Cheftrainer ist er vor allem für den Vierspännersport zuständig.

Der Bundestrainer der Zweispännerfahrer, Eckardt Meyer (Hermannsburg), gibt Ende dieses Jahres ebenfalls sein Amt auf. Das Arbeitsgebiet des 67-Jährigen wird künftig unter drei Disziplintrainern aufgeteilt: Die Einspänner (Pferde und Ponys) und die Zweispänner (Pferde) betreut ab 2013 der Meißenheimer Wolfgang Lohrer (50). Der baden-württembergische Landestrainer Fahren war bis 1989 Beifahrer im Vierspänner von Ewald Meier und startete dann seine eigene Karriere im Zweispännersport, die er mit Team-Silber bei der Weltmeisterschaft 1999 krönte.

Das Amt des Disziplintrainers der Pony-Zwei- und Vierspänner übernimmt Peter Tischer (Neu-Isenburg). Im internationalen Vierspännersport über viele Jahre erfolgreich, betreibt der 46-jährige Tischer einen Ausbildungs- und Fahrstall in Neu-Isenburg. Um die Jugend an den Leinen kümmert sich künftig Dieter Lauterbach (Dillenburg). Der 47-jährige Hauptsattelmeister am Hessischen Landgestüt Dillenburg ist seit Jahren Mitglied im A-Kader der Einspännerfahrer, nahm fünfmal an Weltmeisterschaften teil und gewann 2008 die Mannschafts-Silbermedaille bei der Einspänner-WM.

Weitere Bundestrainerverträge (Springen, Vielseitigkeit, Jugend) werden derzeit ausgearbeitet.  

Alte Helden

Alte Helden - Filmreihe über ehemalige Olympiapferde, Foto: Stefan Lafrentz

Spitzenpferde im Ruhestand

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen und für sie um Titel gekämpft. Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die "Alten Helden" eigentlich.

Filme ansehen...