Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

20.01.2016 | 09:21 Uhr | Uta Helkenberg

Neu im FNverlag: Paul Steckens „Bemerkungen und Zusammenhänge“

Erkenntnisse aus über 80 Jahren Pferdesachverstand

Warendorf (fn-press). In Reiterkreisen gilt Major a.D. Paul Stecken als Verkörperung der klassischen Reitweise, er selbst spricht von den „Überlieferten Grundsätzen“. Seine Erkenntnisse zur Entwicklung der Ausbildung und des Dressursports sind ab sofort unter dem Titel „Bemerkungen und Zusammenhänge“ in einem Büchlein im FNverlag der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) (www.fnverlag.de) erhältlich.

In historischem Rahmen, jenem Sitzungsraum im Warendorfer Hotel Im Engel, in dem in der Nachkriegszeit die erste Ausbildungs- und Leistungs-Prüfungs-Ordnung ausgehandelt wurde, überreichte FN-Generalsekretär Soenke Lauterbach die ersten Exemplare an den Autor, der in diesem Sommer seinem 100. Geburtstag entgegensieht. „Viele aus der großen Pferdefamilie haben schon lange auf dieses Werk gewartet. Wir freuen uns sehr, dass Sie es auf sich genommen haben, Ihre Erinnerungen und Ihr Wissen mit uns zu teilen“, bedankte sich Lauterbach bei dem renommierten Pferdemann aus Münster.

Auf 40 Seiten hat Paul Stecken – mit Unterstützung des internationalen Richters Uwe Spenlen und der ehemaligen Mitarbeiterin der Westfälischen Reit- und Fahrschule Gunda Reimers – seine „Bemerkungen und Zusammenhänge“ zu Papier gebracht. Dabei spannt er den Bogen von der Entwicklung der Heeresdienstvorschrift, in der 1912 erstmals die „Überlieferten Grundsätze“ der Ausbildung von Reiter und Pferd zusammengefasst und formuliert wurden, über Erläuterungen zu diesen „Überlieferten Grundsätzen“ bis hin zu abschließenden Worten zur heutigen Situation im Dressursport. Dabei kritisiert er auch Fehlentwicklungen, wie z.B. das Reiten in Überzäumung und die Vernachlässigung der Losgelassenheit des Pferdes, die er als „Andere Reitweise“ bezeichnet und die er im deutlichen Gegensatz zu den „Überlieferten Grundsätzen“ sieht. Wer allerdings „leichte Kost“ oder gar eine „Reitlehre“ erwartet, liegt falsch. Die Lektüre von Steckens „Bemerkungen und Zusammenhängen“ setzt vielmehr eine intensive Beschäftigung mit den „Überlieferten Grundsätzen“, den dort verwendeten Begriffen und ihrer Bedeutung sowie den aus ihnen entstandenen Richtlinien für Reiten und Fahren der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) voraus. „Beim Lesen, aber auch in Gesprächen mit Paul Stecken stellt man immer wieder fest, wie wichtig ihm die korrekte und eindeutige Verwendung der überlieferten Begriffe der Ausbildung sind. Wenn man ihn hört, wird einem klar, wie wichtig sie dafür sind, dass sich Pferdeleute unmissverständlich miteinander austauschen können. Oder wie er es ausdrückt: Nur richtig, weiter nichts“, erklärt Thies Kaspareit, Leiter der FN-Abteilung Ausbildung und Wissenschaft.

Paul Stecken erhielt eine umfassende Ausbildung im Reiterregiment 15 in Schloss Neuhaus bei Paderborn. 1950 übernahm der Major a.D. die Leitung der Westfälischen Reit- und Fahrschule in Münster, wo unter seiner Leitung in 36 Jahren 11.539 Lehrgangsteilnehmer, 1.917 Reitlehrer auf ihre Qualifikation hin geprüft und 108 Lehrlinge auf ihre Prüfung vorbereitet wurden. Zu den erfolgreichsten Schülern Steckens zählen der verstorbene Dr. Reiner Klimke, der vor wenigen Tagen 80 Jahre alt geworden wäre, sowie dessen Tochter, die zweimalige Mannschaftsolympiasiegerin in der Vielseitigkeit, Ingrid Klimke. Neben der Leitung der Schule machte sich Paul Stecken auch einen Namen als Turnierrichter und Prüfer bei Richter-, Pferdewirt- und Meisterprüfungen sowie als Organisator von Zuchtprüfungen in Westfalen. Sein phänomenales Gedächtnis und seine präzise Ausdrucksweise verdankt er nach eigenem Bekunden vor allem seiner Tätigkeit als Gutachter vor Gericht. Lange Jahre war er Vorstandsmitglied im Deutschen Reiter- und Fahrerverband. Für sein außerordentliches Engagement wurde Stecken mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt, so ist er unter anderem Inhaber des Deutschen Reiterkreuzes in Gold, der Gustav-Rau-Medaille, der Goldenen Nadel des Westfälischen Pferdestammbuchs und der Goldenen Nadel der Bundesvereinigung der Berufsreiter.

Paul Steckens „Bemerkungen und Zusammenhänge“ kostet 12,90 Euro und ist und ist erhältlich im Buchhandel, in Reitsportfachgeschäften und direkt beim FNverlag in Warendorf, Telefon 02581/6362-154 oder -254, E-Mail vertrieb-fnverlag@fn-dokr.de oder Internet www.fnverlag.de. Hb

Waldhausen

Waldhausen

MITMACHEN UND GEWINNEN

Wählen Sie unter waldhausen.com Ihren Lieblings-Reitsportfachmarkt aus und nominieren Sie Ihren Waldhausenhändler! Unter allen Teilnehmern verlosen wir 180 Gewinne aus unserer Markenwelt ELT­ SWING­Waldhausen. Jetzt teilnehmen und zu den 180 Gewinnern zählen!

Weitere Informationen