Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

04.02.2016 | 13:40 Uhr | Uta Helkenberg

Neu im FNverlag: Aufgabenheft Reiten - internationale Aufgaben

Jetzt mit Angabe des nationalen und internationalen Berechnungsmodus

Warendorf (fn-press). Mitte Februar erscheint im FNverlag die überarbeitete deutsche Fassung des Aufgabenhefts Reiten – internationale Aufgaben. Diese ist notwendig geworden nicht nur wegen der neuen Aufgaben für siebenjährige Dressurpferde und der geringfügigen Änderungen bei den „Children-Aufgaben“, sondern auch auf Grund der unterschiedlichen Berechnungsmodi, die seit 2016 auf nationalen oder internationalen Turnieren gelten.

Seit Jahresbeginn gelten im internationalen Sport einige neue Regeln, beschlossen durch den Weltreiterverband (FEI). So wird das Verreiten in einer Dressur mit 2 Prozentpunkten Abzug bestraft, beim zweiten Verreiten scheidet das Paar aus. Dies gilt allerdings nur für Senioren und Junge Reiter. Bei Junioren, Ponyreitern und Children, aber auch bei fünf-, sechs- und siebenjährige Pferden wird das erste Verreiten mit 0,5 Prozentpunkten Abzug und das zweite Verreiten mit einem Prozentpunkt Abzug geahndet. Sie werden auch erst nach dem dritten Verreiten ausgeschlossen.

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hat diese Veränderungen bei der Berechnung allerdings nicht in ihr nationales Regelwerk, die Leistungs-Prüfungs-Ordnung, LPO, übernommen. Das heißt, Dressurreiter müssen ab sofort darauf achten, ob sie auf einem internationalen (CDI) oder nationalen Turnier starten und welches Regelwerk gilt. Auf internationalen Turnieren (CDI), sei es im Ausland oder in Deutschland, gilt das Regelwerk der FEI. Schreibt dagegen ein deutscher Veranstalter auf seinem nationalen Turnier eine FEI-Aufgabe aus, also eine Dressuraufgabe aus dem internationalen Aufgabenheft, wird weiter nach der LPO berechnet.

Das aktualisierte Aufgabenheft Reiten (International) hat zum 1. Januar 2016 auch eine neue Titelbezeichnung bekommen. Es heißt jetzt „Internationales Aufgabenheft Reiten für nationale und internationale Pferdeleistungsprüfungen“. In dieser aktualisierten Fassung werden beide Berechnungsarten angegeben. Es ist nur in gedruckter Form für 10,90 Euro ab Mitte Februar im Buchhandel, in Reitsportfachgeschäften und direkt beim FNverlag in Warendorf, Telefon 02581/6362-154 oder -254, E-Mail vertrieb-fnverlag@fn-dokr.de oder Internet www.fnverlag.de, erhältlich. Hb

ehorses verbindet Mensch & Pferd

ehorses Pferdemarkt

Erfolgreiche Sportpferde, aufstrebende Youngster, Top Deckhengste, verlässliche Freizeitpferde – über 16.000 Pferde warten auf ehorses auf ihren Menschen.

Suchen & Inserieren auf ehorses