Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
AGCO GmbH - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

07.06.2015 | 20:22 Uhr | Eva Borg

Fahren Vecses/HUN: Georg von Stein auf Platz drei

Daniel Schneiders auf Platz zwei in Saumur/FRA

Vecses/HUN (fn-press). Beim Nationenpreis der Vierspänner in Vecses in Ungarn hat Georg von Stein aus Modautal in Hessen Platz drei in der Kombinierten Wertung belegt. Es siegte der Niederländer Ijsbrand Chardon vor dem Ungarn Zoltan Lazar. Den Nationenpreis gewannen einmal mehr die Mannschafts-Weltmeister aus den Niederlanden, vor dem Team aus Ungarn und der deutschen Mannschaft. Für das deutsche Team waren Georg von Stein und Michael Brauchle nach Ungarn gefahren. 

Der Sieg in der Dressur und im Gelände war noch an den Ungarn Lazar gegangen, denn in beiden Teilprüfungen verwies er den Niederländer Ijsbrand Chardon auf den zweiten Platz. Aber Zoltan Lazar vergab im Kegelparcours den Sieg. Er kam mit 11,03 Punkten ins Ziel (Platz neun) und fiel mit 140,72 Punkten hinter Ijsbrand Chardon zurück. Dieser fügte den beiden zweiten Plätzen noch einen weiteren zweiten Platz mit 1,15 Strafpunkten im Kegelfahren hinzu und zog in der Gesamtwertung mit 134,90 Punkten an Lazar vorbei. Georg von Stein hatte in der Dressur Platz vier, im Gelände Platz vier und im Hindernisfahren mit nur drei Strafpunkten Platz drei belegt. So kam er auf eine Gesamtpunktzahl von 142,51 Punkten und belegte Platz drei. Sein Teamkollege Michael Brauchle aus Lauchheim in Baden-Württemberg belegte am Ende Platz sieben (151,37). Er hatte sich nach Platz neun in der Dressur, Platz fünf im Gelände und Platz vier im Kegelfahren von Teilprüfung zu Teilprüfung gesteigert.

Platz drei für Einspännerfahrerin Anika Geiger
Auch die Einspänner starteten in Vecses. Aus deutscher Sicht war hier nur Nachwuchsfahrerin Anika Geiger (Rechtmehring), Tochter des Bundestrainers der Vierspänner Karl-Heinz Geiger am Start. Sie konnte sich im internationalen Starterfeld mit ihrem Pferd Felix Feuerstein gut behaupten – im Gelände fuhr sie sogar die schnellsten Zeiten und nahm den Sieg mit nach Hause. Mit Platz sechs in der Dressur, dem Sieg im Gelände und Platz fünf im Kegelfahren belegte sie am Ende Platz drei im internationalen Starterfeld. Der Sieg ging an Stefan Ulrich aus der Schweiz.

Daniel Schneiders in Saumur/FRA auf Platz zwei
Einen großen Erfolg konnte auch Vierspännerfahrer Daniel Schneiders für sich verbuchen. Er startete beim internationalen Fahrturnier in Saumur in Frankreich und wurde nur vom amtierenden Weltmeister Boyd Exell aus Australien geschlagen. 19 Vierspännerfahrer waren in Saumur am Start und Exell ließ mit Platz eins in der Dressur und Platz eins im Gelände nichts „anbrennen“. Platz fünf im Hindernisfahren mit 4,09 Strafpunkten konnte seinen Sieg nicht mehr gefährden, so dass er mit einem großen Vorsprung mit 138,26 Punkten die kombinierte Wertung gewann. Daniel Schneiders aus Petershagen in Ostwestfalen hatte nach Platz acht in der Dressur immer mehr aufgeholt. Im Gelände belegte er hinter Exell Platz zwei und im Hindernisparcours gelang im eine von insgesamt nur zwei Nullrunden des gesamten Starterfeldes. So beendete er das Turnier mit 163,07 Punkten auf Platz zwei. Platz drei ging an den Belgier Edouard Simonet mit 168,08 Punkten.

Cavallo Competition Line

FN Partner, Cavallo, Ausrüstung

ONE STEP AHEAD

Qualität aus Tradition und Liebe bis ins kleinste Detail. Mit der neuen Competition Line liefert Cavallo das notwendige Equipment für einen stilsicheren Auftritt in der Turniersaison.

Informationen