Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

29.11.2015 | 17:20 Uhr | fn-press

Stockholm: „MMB“ Zweite im Großen Preis

Fabienne Lütkemeier beendet Weltcup-Kür auf Platz sieben

Stockholm (fn-press). Drei Autos an einem Wochenende zu gewinnen, wie es der 20-jährige Ire Bertram Allen beim Turnier in Stockholm bilanzieren kann, gelang Meredith Michaels-Beerbaum zwar nicht, aber mit Apsara sprang die 45-Jährige aus Thedinghausen auf den zweiten Platz im Großen Preis.

Sie vertrat als einzige prominente Springreiterin die deutschen Farben bei der „Sweden International Horse Show“ in Stockholm. Meredith Michaels-Beerbaum und die neunjährige Holsteinerin Apsara v. Ephebe For Ever meisterten das Stechen fehlerfrei und mussten sich mit 47,89 Sekunden lediglich dem irischen „Jungspund“ Bertram Allen geschlagen geben. Das Supertalent von der grünen Insel, das in Westfalen lebt, und Quite Easy sausten in 45,19 Sekunden über die Ziellinie. Auch in anderen Prüfungen ritt „MMB“ sowohl mit Apsara als auch mit dem Oldenburger Commance in die Platzierungen.

Auf dem Viereck war nur Fabienne Lütkemeier für Schwarz-Rot-Gold am Start. Die Weltcup-Kür bestritt sie mit ihrem 16-jährigen Oldenburger Quattro-Nachkommenden Qui Vici Dynamis, mit dem sie in diesem Jahr auch das Weltcup-Finale in Las Vegas bestritten hatte. Für einen vorderen Platz reichte es allerdings nicht. 74,1 Prozent bedeuteten Platz sieben. Die beste Kür gelang dem Niederländer Hans-Peter Minderhoud mit Glock’s Flirt (80,95) vor dem Schweden Patrik Kittel mit Watermill Scandic (79,1) und der Niederländerin Adelinde Cornesissen, die ihr 18-jähriges einstiges Championatspferd Parzival an den Start brachte.

Das Ranking im laufenden Dressur-Weltcup führt Patrik Kittel mit 54 Punkten an, die Schweizerin Marcela Krinke-Susmelj hat 41 Punkte auf ihrem Konto, die Spanierin Beatrice Ferrer-Salat 40. Beste Deutsche ist Fabienne Lütkemeier mit 38 Punkten auf Rang vier, Jessica von Bredow-Werndl belegt aktuell Rang sechs (32 Punkte).    hen

Alte Helden

Alte Helden - Filmreihe über ehemalige Olympiapferde, Foto: Stefan Lafrentz

Spitzenpferde im Ruhestand

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen und für sie um Titel gekämpft. Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die "Alten Helden" eigentlich.

Filme ansehen...