Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

06.12.2015 | 14:59 Uhr | fn-press

Salzburg: Weltcup-Sieg für Isabell Werth

Jessica von Bredow-Werndl und Unee BB platzieren sich an dritter Stelle

Salzburg (fn-press). Eine der besten Küren des Hannoveraners Don Johnson, wenn nicht sogar die beste, zeigte Isabell Werth beim Dressur-Weltcup der „Mevisto Amadeus Horse Indoors“ in Salzburg. Die Rheinbergerin und der statiöse Wallach wurden für ihre fehlerfreie und mit Höchstschwierigkeiten gespickte Vorstellung von allen Richtern klar an die erste Stelle gesetzt. 84,125 Prozent – mit diesem Ergebnis hatte das Paar den Niederländer Edward Gal und Glock’s Voice souverän auf den zweiten Platz verwiesen (80,9).

Die rote Mütze mit Bommel über dem linken Ohr schien Don Johnson nicht zu stören. Festlich zum Nikolaustag geschmückt, galoppierte er bei der Siegerehrung munter durch die Salzburger Arena, seine Reiterin fröhlich winkend. Isabell Werth hatte wahrlich allen Grund zur Freude. Nach ihrem Sieg im Grand Prix gewann sie ebenso die Weltcup-Kür, die ihr 14-jähriger Hannoveraner (v. Don Frederico) großartig meisterte. Ausdrucksstarke Piaffe-Passage Tour, energische Galoppwechsel, viel Dynamik – Don Johnson, das Kraftpaket, präsentierte sich von seiner allerbesten Seite. 84,125 Prozent sprachen für sich.

Wie im Grand Prix platzierte sich der Niederländer Edward Gal mit dem niederländischen De Niro-Sohn Glock’s Voice an zweiter Stelle. Die Kür bewerteten die Richter mit 80,9 Prozent. Auch bei Jessica von Bredow-Werndl änderte sich nichts an der Rangierung: Platz drei im Grand Prix und in der Kür. Im Sattel des KWPN-Hengstes Unee BB knackte die 29-Jährige aus dem oberbayerischen Aubenhausen ebenfalls die 80-Prozent-Marke (80,075). Weitere deutsche Teilnehmer waren bei dieser Weltcupstation nicht am Start, wohl aber in der zweiten Dressur-Tour mit Grand Prix und Special. Wie die Chefin ritt auch die Angestellte an die Spitze: Beatrice Buchwald, Bereiterin im Stall von Isabell Werth, führte die zehnjährige, bildschöne Rappstute Weihegold OLD zum sicheren Sieg sowohl im Grand Prix (73,38 Prozent) als auch im Grand Prix Special (72,667). Werth musste sich in beiden Prüfungen mit ihrem 14-jährigen Rheinländer El Santo geschlagen geben: Platz zwei (71,7 bzw. 70,745). Den dritten Rang sicherte sich zweimal Henrik Lochthowe, Ausbilder auf der Reitanlage der Familie Meggle, mit Meggles Boston.

Die deutschen Erfolge in Salzburg konnten sich auch im Nachwuchsbereich sehen lassen. So platziere sich unter anderem die 22-jährige Lisa-Maria Klössinger, die unter Anleitung von Ulla Salzgeber den Weg in den Grand Prix-Sport fand, in den Prüfungen der U25-Tour jeweils an zweiter Stelle.    hen

Alte Helden

Alte Helden - Filmreihe über ehemalige Olympiapferde, Foto: Stefan Lafrentz

Spitzenpferde im Ruhestand

Sie haben ihre Reiter zu sportlichen Erfolgen getragen und für sie um Titel gekämpft. Bonaparte, Cento, Marius, Satchmo und Shutterfly. Wir haben uns gefragt, was machen die "Alten Helden" eigentlich.

Filme ansehen...