Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
Deutsche Kreditbank AG (DKB) - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Deutsche Reiterliche Vereinigung - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht, Foto: FN-Archiv

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

21.02.2016 | 14:10 Uhr | Julia Basic

Neumünster: Erneuter Doppelsieg für deutsche Dressurreiterinnen

Werth gewinnt mit Weihegold OLD vor von Bredow-Werndl und Unee BB

Neumünster (fn-press). Die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) hat mit der Stute Weihegold OLD den zweiten Weltcup-Qualifikationssieg in Folge gefeiert. Beim internationalen Reitturnier VR-Classics fand die achte von neun Qualifikationen für das Weltcup-Finale in Göteborg (23. bis 28. März) statt. Die Richter vergaben in der Kür insgesamt 84.6 Prozentpunkte an Werth und Weihegold, 80.9 Prozent erhielten Jessica von Bredow-Werndl (Aubenhausen) und Unee BB. Auch Fabienne Lütkemeier (Paderborn, Platz fünf) und die Hamburgerin Juliane Brunkhorst (Platz acht), sammelten Weltcup-Punkte.

Vor drei Wochen hatte Werth die elfjährige Oldenburger Rappstute (von Don Schufro/Sandro Hit) in Amsterdam (NED) zum ersten Mal im Weltcup vorgestellt und mit 83,45 Prozent in der Kür auf Anhieb einen Erfolg gelandet. Dieses Kunststück gelang den beiden nun erneut, diesmal mit 84.6 Prozent. Auch im Grand Prix am Samstag führte kein Weg an dem Paar aus Rheinberg vorbei (80.02 Prozent). Für Werth war es bereits der siebte Sieg in Neumünster, mit dem sie übrigens auch die Führung in der Weltcup-Wertung übernahm. „Es gab, wenn überhaupt, nur eine kleine Sekunde, in der ich nicht wach genug war“, sagte Werth im Anschluss. „Aber Weihegold war so konzentriert, ich konnte volles Risiko gehen und mit dem Ergebnis bin ich natürlich absolut zufrieden.“

Im Weltcup-Finale in Schweden will die 46-jährige wieder auf ihren Hannoveraner Don Johnson FRH setzen, mit dem sie im vergangenen Jahr Platz vier bei den Europameisterschaften in Aachen belegt hatte. Dennoch hat sie nun mit Weihegold, ihrem Louisdor-Preis-Sieger Emilio und auch mit der Stute Bella Rose, die laut Werth zu Beginn der Freiluft-Saison wieder in das Turniergeschehen eingreifen soll, drei weitere Top-Pferde in der Hinterhand. Weihegold soll Anfang März in Dortmund wieder mit der in Werths Turnierstall beschäftigten B-Kaderreiterin Beatrice Buchwald an den Start gehen. „Wir wollen uns im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Rio alle Möglichketen offen halten“, sagte Werth. „Die Ausgangssituation könnte natürlich schlechter sein, aber ich weiß auch, wie schnell sich das wieder verändern kann. Deshalb bleibt zu hoffen, dass weiterhin alle gesund und fit bleiben.“

Sowohl im Grand Prix als auch in der Kür ging der zweite Platz an die Bayerin Jessica von Bredow-Werndl und ihren KWPN-Hengst Unee BB (von Gribaldi). „Unee war ein bisschen schüchtern hier in der Arena, die Atmosphäre ist hier einfach sehr besonders, weil die Zuschauer so nah am Viereck sitzen. Aber nichtsdestotrotz habe ich es sehr genossen, wir hatten keine technischen Fehler, und das Publikum war sehr enthusiastisch“, sagte von Bredow-Werndl, die im vergangenen Jahr Rang drei im Weltcup-Finale belegt hatte. „Unee war wieder einmal toll und ich freue mich riesig, zum dritten Mal für das Weltcup-Finale qualifiziert zu sein, dem jetzt unsere volle Konzentration gilt.“

Rang drei belegte in beiden Prüfungen die Niederländerin Adelinde Cornelissen mit ihrem 19-jährigen KWPN-Wallach Jerich Parzival N.O.P. Auch die Paderbornerin Fabienne Lütkemeier zeigte mit ihrem Hannoveraner D’Agostino FRH (von De Niro/Shogun xx) einmal mehr eine souveräne Leistung in Grand Prix (72.82) und Kür (75.575). Damit schoben sich die beiden auf Rang sechs im Weltcup-Ranking vor und bilden damit das dritte deutsche Starterpaar in Göteborg.

Mehr Ergebnisse aus Neumünster gibt es hier: www.reitturnier-neumuenster.de/front_content.php?idcat=953

Und den aktuellen Weltcup-Stand finden Sie hier zum Download: www.reitturniere-live.de/2016/neumuenster_1/c-9_pdf_doc1.pdf

Finaletappe in München

DKB-Riders Tour, Springsport, Hauptsponsor FN

Erleben Sie Deutschlands beste Springreiter in München und profitieren Sie von den attraktiven Angeboten der DKB. Zum Beispiel mit dem kostenfreien Internetkonto DKB-Cash inkl. einer FN-VISA-Card.