Näher am Sport. Näher am Pferd. Näher am Verband.
R+V Allgemeine Versicherung AG - Hauptsponsor der Deutschen Reiterlichen Vereinigung e.V. (FN) - Bundesverband für Pferdesport und Pferdezucht
Zucht - Aufgaben, Themen, Schauen - Foto: Christiane Slawik

Anmelden

Melden Sie sich an, um im FN-Shop zu bestellen oder die vielen Vorteile einer Persönlichen Mitgliedschaft zu nutzen.

Sportponys

FN-Bundeshengst- und FN-Bundesstutenschauen

Für Sportponys hat es in den vergangenen Jahren eine FN-Bundeschau für Hengste und zwei FN-Bundeschauen für Stuten gegeben. Hier finden Sie Informationen zur:

 

4. FN-Bundeshengstschau Sportponys

Um den Titel „Bundessieger“ werden sich rund 90 Hengste bei der 4. FN-Bundeshengstschau Sportponys bewerben. Diese findet vom 16. bis 18. Januar 2015 anlässlich der Grünen Woche in Berlin statt.

Zugelassen sind vier- bis zwölfjährige Hengste der Rassen Deutsches Reitpony, New Forest Pony, Connemara Pony und Welsh Pony der Sektionen B und D. Teilnehmende Ponyhengste müssen im Hengstbuch I bei einem der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) angeschlossenen Zuchtverbände eingetragen sein. Die Vorselektion der teilnehmenden Hengste findet bereits auf regionaler Ebene der Zuchtverbände statt.

Die Wettbewerbe sind untereilt in rassespezifische Schauwettbewerbe, bei denen das Exterieur sowie die Gangarten Schritt und Trab beurteilt werden, und in Sportwettbewerbe, bei denen die Hengste im Freispringen und unter dem Sattel bewertet werden. Ermittelt werden jeweils ein Bundessieger der zugelassenen Rassen sowie je ein spring-, ein dressur- und ein vielseitigkeitsbetonter Siegerhengst. Die Ausschreibung und die Teilnahmevoraussetzungen liegen den jeweiligen Zuchtverbänden vor. Zudem ist ein vielseitiges Schauprogramm mit den teilnehmenden Hengsten geplant. Am Stand der FN und der beteiligten Zuchtverbände in Halle 25 gibt es auch umfangreiche Informationen zu Pferde- und Ponyzucht sowie zum Sport rund um das Pferd.

2. FN-Bundesstutenschau Sportponys 2014
Am 2. August 2014 haben sich die besten Stuten der Rassen Deutsches Reitpony, Connemara Pony, New Forest Pony und Welsh Pony (Sektion A bis D) auf der zweiten FN-Bundesstutenschau Sportponys anlässlich des Bundespferdefestivals in Ellwangen um die Titel der Bundessiegerstuten und die FN-Bundesprämien konkurriert. 

Zugelassen waren drei- bis zwölfjährige Stuten der Rassen Deutsches Reitpony, New Forest Pony, Connemara Pony und Welsh Pony aller vier Sektionen. Teilnehmende Ponystuten mussten im Stutbuch I bei einem der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) angeschlossenen Zuchtverbände eingetragen sein. Die Vorselektion der teilnehmenden Stuten fand bereits auf regionaler Ebene der Zuchtverbände statt. Die Wettbewerbe waren unterteilt in rassespezifische Schauwettbewerbe, bei denen das Exterieur sowie die Gangarten Schritt und Trab beurteilt werden. Ermittelt wurden jeweils Bundessiegerstuten der zugelassenen Rassen. Erstmalig hatten die Stuten auch die Möglichkeit, die FN-Bundesprämie zu erhalten. Alle Stuten, die nach Vorgabe der Zuchtverbandsordnung (ZVO) leistungsgeprüft sind und bei dieser Bundesschau eine Note von 8,0 und höher erhalten haben, bekamen eine von der FN vergebene Bundesprämie, verbunden mit Urkunde und Plakette. Insgesamt wurden 24 Bundesprämien vergeben.

Weitere Informationen und die Ergebnisse gibt es bei den entsprechenden Zuchtverbänden sowie in der Anlage dieser Internetseite.

3. FN-Bundeshengstschau Sportponys
Vom 21. bis 23. Januar 2011 haben sich 69 Hengste auf der 3. FN-Bundeshengstschau Sportponys anlässlich der Grünen Woche in Berlin um den Titel "Bundessieger" beworben.

Zugelassen waren vier- bis zwölfjährige Hengste der Rassen Deutsches Reitpony, New Forest Pony, Connemara Pony und Welsh Pony der Sektionen B und D. Teilnehmende Ponyhengste müssen im Hengstbuch I bei einem der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) angeschlossenen Zuchtverbände eingetragen sein. Die Vorselektion der teilnehmenden Hengste fand bereits auf regionaler Ebene der Zuchtverbände statt. Die Wettbewerbe waren unterteilt in rassespezifische Schauwettbewerbe, bei denen das Exterieur sowie die Gangarten Schritt und Trab beurteilt werden, und Sportwettbewerbe, bei denen die Hengste im Freispringen und unter dem Sattel bewertet werden. Ermittelt wurden jeweils ein Bundessieger der zugelassenen Rassen sowie je ein spring-, ein dressur- und ein vielseitigkeitsbetonter Siegerhengst.


1. FN-Bundesstutenschau Sportponys 2005
Bei der Bundesstutenschau der Sportponys, die zusammen mit dem Bundespferdefestival in Warendorf veranstaltet wurde, war Josef Wilbers (Weeze) mit drei Siegen der erfolgreichste Teilnehmer. Als Züchter und Besitzer konnte der Rheinländer die Siegerschärpen in den Alterklassen der jüngeren sowie der älteren Stuten entgegennehmen. Auch in der Familienklasse ging der Sieg an eine Stutenfamilie aus dem Hause Wilbers.

Bundessiegerin in der Altersklasse der jüngeren Stuten wurde die von Josef Wilbers gezogene vierjährige Fuchsstute FS Dancing Diamond (v. FS Don´t Worry - FS Golden Moonlight). Nicht als Züchter sondern als Besitzer konnte sich Wilbers über die Siegerin in der Altersklasse der älteren Stuten freuen. Hier ging der Sieg an die sechsjährige Dark Magic (v. FS Don´t Worry - Catherston Night Safe). Die Stute, auch bei den Bundeschampionaten schon hoch erfolgreich, stammt aus der Zucht von Karl-Josef Saat (Gooch). In der "Königsklasse", der Familienklasse, ging der Sieg an die Familie der Pandora und damit ebenfalls nach Weeze. Großmutter Pandora (v. Power Boy - Black Magic) aus der Zucht von Hans-Georg Bönniger (U) und im Besitz von Josef Wilbers sowie die von Wilbers gezogene Mutter FS Golden Touch (v. FS Golden Moonlight - Power Boy) und Tochter FS Dancing Diamond wussten die Zuchtrichter zu überzeugen.

Neben den Deutschen Reitponystuten konkurrierten auf der Schau auch Stuten der Rassen Connemara-Pony, New Forrest-Pony und Welsh-Ponys der Sektionen A bis D um die Siegerschärpen. In der Klasse der ursprünglich in Irland beheimateten Connemaras ging der Sieg an die sechsjährige Falbschimmelstute Crystal Jessie (v. Bengt - Carrabaun Boy) aus der Zucht von Claudia und Lutz Quasnitza (Anspach). Bei den New Forrest-Stuten hatte die dreijährige Dunkelbraune Lavanti (Lamento III - Flamenco) die Nase vorn, für die Siegfried Feuerhan (Hemslingen) als Züchter verantwortlich zeichnete. In den vier Sektionen der Welsh Ponys kamen die Siegerstuten aus dem gesamten Bundesgebiet. Siegerin der Sektion A, dem reinrassigen Welsh Mountain-Pony, wurde die von Enno Siemers (Norden) gezogene Leybuchts Anne (v. Bolster Goya - Twyford Pepper). In der Klasse B (bis 1,37 Meter) setzte sich Veronika (v. Schwalmprinz - Rock Grey Snob) durch. Die neunjährige Stute stammt aus der Zucht von Hans Eidam (Weimar). In der Sektion C, dem Welsh-Pony im Cob-Typ, trug die Siegerstute den passenden Namen Noblessoblige T.J. (v. Ruska Gentleman - Nebo Daniel). Die 1,37 Meter große Fuchsstute stammt aus der Zucht von Isabell Paffrath (Wuppertal). In der Sektion D, den über 1,37 Meter großen Welsh-Cob, konnte sich Jörg Menge (Angermünde) als Züchter der Siegerstute Bridney (v. Brian - Balthasar) freuen.

Insgesamt boten die teilnehmenden Stuten ein sehr gutes Qualitätsbild, so Zuchtrichter Volker Hofmeister (Burgdorf), Zuchtleiter des hannoverschen Ponyverbandes. Sehr zufrieden zeigte sich auch Schauleiterin Jessica Kellner vom Bereich Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. "Unser Ziel, durch die Zusammenlegung von Bundesstutenschau und Bundes Pferdefestival Züchter, Reiter und Fahrer zusammenzubringen und für die einzelnen Ponyrassen zu interessieren, ist voll aufgegangen. Viele der teilnehmenden Freizeit- und Breitensportler konnten sich hautnah davon überzeugen, dass die vorgestellten Ponyrassen nicht nur für den Turniersport sondern auch für alle Arten des Freizeitreitens ideale Partner sind."   

 

 

 

Ansprechpartner

Foto von Dr. Teresa Dohms-Warnecke

Dr. Teresa Dohms-Warnecke

Tel 02581/6362-157
Fax 02581/6362-105

E-Mail

Cavallo

Cavallo

EINEN SCHRITT VORAUS

Erleben Sie jetzt unsere Dressur- und Springstiefel. Auf höchstem Niveau gefertigt und mit Leidenschaft verarbeitet bieten sie Komfort und Eleganz vom ersten Schritt an. 

weitere Informationen